MI-Learning

E-Learning der Fakultät Medien und Informationswesen

MI-Learning ist ein Online-Portal mit vielen verschiedenen E-Learning Applikationen zu Themenbereichen der Informatik, insbesondere Software Engineering, Computernetze und Datenbanken. Das Portal bietet E-Learning-Lektionen, -Papers und ein Online-Lernspiel. Die Inhalte wurden von Prof. Schmidt und Prof. Sänger, beide Lehrende der Fakultät Medien und Informationswesen der Hochschule Offenburg, aufgebaut. Sie stellen auf dem Portal Lehrmaterialien zur Informatik zur Verfügung, die sie selbst für ihre Lehre nutzen. Insbesondere dient das Portal Studierenden, die damit ergänzend zu den entsprechenden Präsenzveranstaltungen Inhalte wiederholen, vertiefen und selbständig üben können.

Ziele und Inhalte

Momentan existieren Lektionen zu den Fächern Software Engineering, Computernetze und Datenbanken, die jeweils auf die gleichnamigen Lehrveranstaltungen der Fakultät Medien und Informationswesen der Hochschule Offenburg abgestimmt sind, aber auch gut unabhängig davon genutzt werden können.

Didaktisches Konzept

MI-Learning ermöglicht den Lernenden zeitlich und örtlich selbstbestimmt, unabhängig und im individuellen Rhythmus zu lernen. Dabei können durch den Einsatz unterschiedlicher Medien und den interaktiven Umgang mit diesen, die Lerninhalte besonders anschaulich dargestellt und auch praktisch erprobt werden.

Von zentraler Bedeutung sind Übungen und Quizzes, weil die Arbeit damit aktives Lernen erfordert, bei dem der Lernende sofort Feedback zu seinem Wissenstand erhält.

Durch eine flexible Navigation hat der Lernende die Möglichkeit, zwischen Fakten, Übungen und Quizzes hin- und herzu springen, um fehlende Informationen abzuholen, Inhalte praktisch zu erproben oder sein Wissen zu überprüfen.



Abb. 1: Interaktive Übung der MI-Learning Lektion Computernetze

Das bereitgestellte Online-Lernspiel "Software Engineering in the Future" führt die Lernenden in ein schwieriges Themengebiet ein ohne abzuschrecken. Durch die anregende Spielumgebung wird erreicht, dass die Lernenden sich ausgiebig mit dem Lerngegenstand beschäftigen. Zudem soll durch den Spaß beim Spielen das Interesse für den Lernstoff geweckt werden.



Abb. 2: Ben, die Hauptfigur des Online-Spiels und Ausschnitt eines Entity-Relationship Diagramms

Das virtuelle Informatiklabor führt Schüler und angehende Studierende an die Themen der Informatik heran. Anhand aktueller Themen, interessant und abwechslungsreich dargeboten, werden grundlegende Algorithmen und Vorgehensweisen der Informatik dargestellt, und vor allem können die Lernenden selbst mit den Algorithmen arbeiten. Auf diese Weise werden eine größere Aufmerksamkeit und ein besserer Lernerfolg möglich.

Im Webmuseum Telekommunikation kann der Besucher durch Ausstellungen zu Themen rund um Netzwerke "wandern". Interaktive Animationen zeigen Algorithmen zu den Grundlagen der Rechnernetze, lokalen Netzen wie Ethernet oder WLANs und dem Internet.



Abb 3: Eine Animation im Webmuseum



Curriculare Verankerung

Das E-Learning Angebot der Fakultät Medien und Informationswesen wurde als Ergänzung der Präsenzlehre (Vorlesungen, Übungen, Labore) konzipiert, kann jedoch auch unabhängig davon genutzt werden. Die im MI-Learning bereitgestellten Inhalte können von Studierenden genutzt werden, um Inhalte zu wiederholen, zu vertiefen und selbständig zu üben.


Technik

Für die Plattform wird ausschließlich Flash eingesetzt, da sich das Format für die Realisierung von ansprechenden, graphisch aufbereiteten Inhalten sowie animierten und interaktiven Applikationen hervorragend eignet.
Die Applikationen laufen in jedem aktuellen Browser mit Shockwave Flash Plugin ab Version 9.
Nutzung: alle Anwendungen sind frei im Internet verfügbar unter der Adresse http://mi-learning.mi.fh-offenburg.de.



Zielgruppe

Studierende an der Fakultät Medien und Informationswesen, Medieninformatik, Medientechnik, Informatik und aller verwandter Fächer, sowie alle Interessierte.

Ergebnisse

Es fanden bereits mehrere Umfragen unter den Studierenden statt, die alle sehr positiv ausgefallen sind. Eine beispielhafte Auswertung findet sich in folgender Veröffentlichung: J. Pfannstiel, V. Sänger, C. Schmidt. "Game based learning im Bildungskontext einer Hochschule - ein Praxisbericht". Erschienen in der Online-Zeitschrift Medienpädagogik (www.medienpaed.com), Heft 15 - Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten, 2008.
Weitere Evaluierungen werden im Zuge des Ausbaus durchgeführt und veröffentlicht werden.

Zum Projekt

Website

http://mi-learning.hs-offenburg.de/

Institution

Hochschule Offenburg

Ansprechpartner/in

Prof. Dr.-Ing Claudia Schmidt
Badstr. 24, 77652 Offenburg
Tel: (0781) 205-133
E-Mail: c.schmidt@fh-offenburg.de

Prof. Dr. Volker Sänger
Badstr. 24, 77652 Offenburg
Tel.: (0781) 205-135
E-Mail: volker.saenger@fh-offenburg.de

Zeitraum

Seit 2008, langfristige Nutzung und Erweiterung

Förderung

Mehrfach gefördert im Rahmen von LARS (Leistungsanreize in der Lehre des Landes Baden-Württemberg) als innovatives Lehrprojekt.

Kategorisierung

Lehrfunktion

  • Informationsvermittlung
  • Wissenserarbeitung
  • Üben u. Anwenden
  • Motivation
  • Feedback u. Lernerfolgskontrolle

Medieneinsatz

  • Hypertext
  • CBT / WBT
  • LMS / Lernmanagementsysteme

Fachbereich

  • Informatik
  • Ingenieurswissenschaften

Lehrszenarien

  • Vorlesung
  • Übung
  • Praktikum
  • Seminar

Kategorie

  • Lernmaterial(-sammlung)