Methoden für den Praxistransfer I: Vom Erfahrungsbericht zum Entwurfsmuster

Im Online-Event wurde Praxistransfer bei der Gestaltung von E-Learning-Szenarien auf der Basis von Entwurfsmustern betrachtet. Dabei wurde beleuchtet, was ein gutes Entwurfsmuster ausmacht, welche Herausforderungen bei der Entwicklung zu bewältigen sind und wie sich aus Erfahrungsberichten Entwurfsmuster ableiten lassen.
04.11.2019, 14:00 Uhr
Prof. Dr. Christian Kohls (TH Köln)

Entwurfsmuster ermöglichen die Gestaltung neuer E-Learning-Szenarien basierend auf erfolgreichen Lösungsansätzen. Sie generalisieren dabei die Erkenntnisse aus Erfahrungsberichten und gliedern die einzelnen Maßnahmen in überschaubare Bausteine auf. Die Erfahrungen lassen sich so besser auf neue Projekte übertragen und anpassen. Soweit die Theorie. Doch der Weg vom Erfahrungsbericht zu einem guten Entwurfsmuster ist nicht immer einfach. Zum einen müssen die einzelnen Komponenten identifiziert werden. Zum anderen müssen die Lösungen und damit verbundenen Konsequenzen detaillierter begründet werden. Entwurfsmuster zwingen Autorinnen und Autoren somit zu einer tieferen Reflektion und damit verbunden oft zu empirisch nicht vollständig abgesicherten Annahmen.

Warum sich der Aufwand dennoch lohnt und wie sich die Hürden meistern lassen, wurde in diesem Online-Event vorgestellt. Teilnehmende erhielten eine praktische Anleitung, wie man aus Erfahrungsberichten gute Entwurfsmuster ableiten kann. Entwurfsmuster sind nicht nur für andere sehr nützlich. Das Entwickeln und Schreiben kann auch Spaß machen und zu einer vertiefenden Auseinandersetzung mit dem eigenen Handeln führen.

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt