Karteikarten im Web 2.0

18.07.2007:

Quelle: 17.07.2007 http://www.zeit.de/campus/online/2007/29/online-lernplattformen

"Im Web 2.0 erfinden Studenten das Karteikartensystem neu", so lautet die Einleitung zu einem aktuellen Artikel im Bereich Campus auf Zeit.de

Vorgestellt werden zwei Tools, mit denen virtuelle Lernkarten erstellt, getauscht oder sogar verkauft werden können.

Im Internet wimmelt es zwar schon länger von kostenlosen Mindmap-Angeboten und Möglichkeiten zum Vokabellernen. Doch auf Seiten wie beaversity können die User den Lernstoff nun auch untereinander tauschen. 500 Studenten sind hier inzwischen registriert, für gut 250 Lehrveranstaltungen gibt es virtuelle Lernkisten!

Vor gut einem Jahr haben Christoph Lingg und Markus Kaiserswerth mit vokker.net ebenfalls eine Seite zum Vokabellernen online gestellt. Inzwischen hat sie 4000 registrierte Nutzer, jeden Tag kommen rund zehn neue hinzu. Die Idee ist denkbar einfach: Man gibt Vokabeln ein und lässt sich nach dem Karteikartenprinzip abfragen. Es gibt sogar Lektionen in Russisch, Türkisch, Sanskrit oder Thailändisch. Auch Arabisch und Hebräisch sind möglich und das nicht nur in Kombination mit Deutsch, sondern auch mit jeder anderen Sprache.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)