Offene, frei zugängliche Lernressourcen

30.11.2007:

Das Projekt OLCOS (Open eLearning Content Observatory Services) haben wir auf e-teaching.org bereits vorgestellt. Die Salzburg Research Forschungsgesellschaft hat uns nun darauf hingewiesen, dass dieses Projekt zum Jahresende ausläuft. OLCOS tritt für den Einsatz von offenen Bildungsressourcen für Lern-/Lehrmethoden ein, die wirklichkeitsnahe, umfangreiche und relevante Lernerfahrungen ermöglichen. Im Projekt wurden mehrere Materialien entwickelt, die über die Homepage (http://www.olcos.org) frei und kostenlos zugänglich sind. Für PraktikerInnen ist insbesondere das Online-Handbuch von Interesse, das mehrere deutschsprachige Tutorien mit Informationen und Anleitungen umfasst, wie offene Lernmaterialien in der Praxis eingesetzt, entwickelt und verteilt werden können (http://www.wikieducator.org/Open_Educational_Content_de):

• Einleitung: Die Planung des Einsatzes von OER

• Tutorium: SUCHEN & FINDEN von OER

• Tutorium: PRODUKTION & REMIX OER: entwickeln und verändern

• Tutorium: OER GEMEINSAM BENUTZEN: publizieren und wiederverwenden

• Tutorium: Auswahl von Lizenzmodellen

• Tutorium: Einsatz von Open-Source-Werkzeugen

Ergänzend hat das OLCOS-Team auch mehrere Linkssammlungen zusammengestellt. Alle Tutorials und Sammlungen sind nicht nur in Deutsch, sondern auch in Englisch und Spanisch zugänglich.Für politische EntscheidungsträgerInnen, pädagogische Einrichtungen, LehrerInnen, SchülerInnen, Anbietern von Materialiensammlungen sowie Entwickler von E-Learning-Werkzeugen und -Materialien sollte auch die umfangreiche Studie „Open Educational Practices and Resources – OLCOS Roadmap 2012“ sein. Sie beinhaltet eine Analyse des Status-Quo der gegenwärtigen Bedeutung und Nutzung von offenen Lernmaterialien auf unterschiedlichen Ebenen und ist ebenso kostenfrei auf der Homepage erhältlich.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)