News aus den Hochschulen

10.06.2010: ***Sächsisches E-Competence Zertifikat arbeitet mit KnowledgeWorker**Didacta-Verband wird 90**Paderborn lädt Lehrende zur lernPause**4.Runde TU-Online**RUBeL auf Facebook***
Projekt Sächsisches E-Competence Zertifikat (SECo) erstellt E-Learning-Module mit "KnowledgeWorker"
Seit einem Jahr arbeiten neun sächsische Hochschulen gemeinsam mit der BPS Bildungsportal Sachsen GmbH daran, Lernmodule zur Vermittlung von grundlegendem E-Learning-Knowhow für die berufliche Aus- und Weiterbildung an sächsischen KMU zu entwickeln. Das von der Universität Leipzig initiierte Gemeinschaftsprojekt "Sächsisches E-Competence Zertifikat" (SECo) wird vom Europäischen Sozialfonds gefördert und hat das Ziel, den Wissenstransfer von den Hochschulen hinein in die vornehmlich kleinen und mittleren Unternehmen der Region zu forcieren. Für die Entwicklung der E-Learning-Kurse wird das Learning Content Management System (LCMS) "KnowledgeWorker" der chemmedia AG verwendet. Es erlaubt die gemeinsame, webbasierte Erstellung von E-Learning Kursen, die anschließend standardkonform veröffentlicht und in den gängigen Lernmanagementsystemen (LMS) eingesetzt werden können. Die Autorensoftware steht den interessierten Hochschulen über das Bildungsportal Sachsen zur Verfügung, wo neben einer grundlegenden Beratung zur Software auch die Bedingungen für den Einsatz in Projekten zur Erstellung von E-Learning-Lernmaterialien erfragt werden können.
Quelle:tu-chemnitz.de, 28.05.2010

Didacta-Verband wird 90
Am 10. Juni feierte der didacta Verband in Darmstadt seinen 90. Geburtstag.
Derzeit engagieren sich mehr als 215 Unternehmen und Organisationen im Didacta Verband für Qualitätsverbesserungen in der Bildung. Erziehern, Lehrern, Ausbildern und Trainern ist der Name didacta vor allem von der weltweit größten Bildungsmesse bekannt, deren Träger der Didacta Verband ist. Auf die Frage nach den zukünftigen Schwerpunkten sagt der Präsident des Didacta Verbandes, Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis: "Der technische Fortschritt, das neue Lehren und Lernen mit digitalen und klassischen Medien, wird u.a. ein Schwerpunkt der Verbandsarbeit sein. Wir werden diese Entwicklung weiterhin kritisch konstruktiv begleiten. Ebenso werden wir uns der Frage widmen, wo Bildung in Zukunft stattfinden sollte, muss und wird - in welchen Räumen und Strukturen und mit welchen Inhalten".
Quelle:didacta.de, 01.06.10

Paderborn lädt Lehrende zur lernPause
Das Zentrum für Informations- und Medientechnologien (IMT) und die Stabsstelle Bildungsinnovationen und Hochschuldidaktik der Universität Paderborn laden regelmäßig Lehrende zur "lernPause" in der Mittagszeit ein. Im Zentrum der lernPause steht der Austausch zu E-Learning-Themen wie z.B. aktuell didaktischen Möglichkeiten und Perspektiven bei Veranstaltungsaufzeichnungen.
Hier gibt esweitere Informationen zur Lernpause.
Quelle:uni-paderborn.de, 08.06.10

TU Darmstadt führt vierte Runde von TU-Online durch
TU-Online, so heisst ein Förderprogramm des e-learning centers der TU Darmstadt, in dessen Rahmen Vorlesungsaufzeichnungen unterstützt werden. können Lehrende, Fachbereiche und Institutionen der TU Darmstadt können beim e-learning center Anträge einreichen. Studierende erhalten die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen zu nominieren, die aufgezeichnet werden sollen.
>WeitereInfos zu TU-Online

RUBeL jetzt auf Facebook
RUBeL, der zentraler E-Learning Verbund der Ruhr-Universität hat jetzt auch eine Seite auf Facebook, wo man sich als Fan outen kann oder in Zukunft auch Informationen zu den Aktivitäten findet.
>ZuRUBeL auf Facebook

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)