News aus den Hochschulen

18.03.2011: *** ahoi Campus-Management-System ** E-Learning Tag an der TU Wien ** Kleist goes online ***

Ahoi an der HafenCity Universität Hamburg (HCU)
Unter dem Namen „ahoi allgemeines hochschul organisations- und informationssystem“ hat die HCU eine neue Campus-Management-Lösung eingeführt, die es Studierenden ermöglichen soll, sich online zu Seminaren und Prüfungen anzumelden. Auch die Veröffentlichung von Veranstaltungsunterlagen, die Führung von Teilnehmerlisten und die Notengebung und –veröffentlichung soll zukünftig über das neue System laufen. Ziel von ahoi ist die Unterstützung und Entlastung der Verwaltungsmitarbeiter/-innen.
Quelle:Campus Innovation Hamburg

E-Learning Tag an der TU Wien
Am 8. April von 9 bis 15 Uhr veranstaltet die Technische Universität Wien einen E-Learning Tag zum Thema „Assessment drives learning“. In den Eröffnungsreden von Prof. Dr. Karsten D. Wolf (Uni Bremen) und Dr. Gottfried S. Csanyi (Teaching Support Center der TU Wien) werden die Voraussetzungen, Funktionen, Möglichkeiten und Grenzen von qualitätsvollen Leistungs- bzw. Fortschrittsbeurteilungen thematisiert. Anschließend werden Praktiker/-innen der TU Wien und der Wirtschaftsuniversität Wien Lösungen und Strategien für verschiedene Einsatzszenarien des Assessments vorstellen. In der Abschlussdiskussion soll geklärt werden ob E-Assessments ein notwendiges und sinnvolles Mittel für höhere Bildungsqualität darstellen.
Um eine Online-Anmeldung wird gebeten:http://teachingsupport.tuwien.ac.at/Artikel/ELT_2011/
Quelle:Teaching Support Center, TU Wien

Kleist-Materialien online in virtueller Fachbibliothek
Heinrich von Kleist (1777 bis 1811) war einer der größten deutschen Dramatiker und Erzähler. Pünktlich zum Kleist-Jahr 2011 hat sich das theaterwissenschaftliche Dossier derVirtuellen Fachbibliothek »medien buehne film«, ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Projekt der Universitätsbibliotheken Frankfurt und Leipzig, zur Aufgabe gemacht Internet-Ressourcen zum Leben und Schaffen von Kleist für die breite Öffentlichkeit verfügbar zu machen.
In Kooperation mit dem Kleist-Museum Frankfurt/Oder und „arture: bringing arts together“, der Internetpräsenz zu Premieren und Ausstellungen im deutschsprachigen Raum, wird neben einem Kleist-Veranstaltungskalender eine umfassende Sammlung von freien elektronischen Quellen zu Heinrich von Kleists Werken angeboten.
Quelle:Goethe-Uni Frankfurt, 16.03.2011

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)