News aus den Hochschulen

01.04.2011: *** 10 Jahre Bildungsportal Sachsen ** Wiki zu E-Assessments ** Neue VR-Anlage an der TU Chemnitz ** E-Learning in der Presse ***

Bildungsportal Sachsen feiert 10-jähriges Jubiläum
Heute, am 1. April feiert das Bildungsportal Sachsen im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sein 10-jähriges Bestehen. e-teaching.org gratuliert herzlich!
Die E-Learning-Einrichtung startete 2001 als Verbundprojekt von vier sächsischen Hochschulen und entwickelte sich schnell zur gemeinsamen Landesinitiative aller Hochschulen Sachsens. Die Integration digitaler Bildungsangebote in die sächsische Hochschullehre stellt die Hauptaufgabe des Bildungsportals dar.
Quelle:Checkpoint eLearning, März 2011

Virtuelle Realität an der TU Chemnitz
Im Bereich Fabrik- und Logistiksystemplanung spielt die Darstellung von Anlagen und Fabriken in 3-D bereits heute eine große Rolle. Mit Hilfe der virtuellen Darstellung können neuentwickelte Systeme und Geräte getestet und verändert werden, ohne dass ein einziges Bauteil vorab gefertigt werden muss. Die Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb der TU Chemnitz hat nun eine sog. Virtuelle-Realität (VR)-Anlage mit Mitteln aus dem Hochschulbauförderungsgesetz (HBFG) entwickelt. Dank Eigenzusammenstellung von Komponenten, die auch im Consumer-Bereich auf dem Markt sind, der Nutzung einer handelsüblichen Software und der Einbindung der Nintendo Spielkonsole Wii konnte die VR-Anlage vergleichsweise preisgünstig realisiert werden. Einsatz findet die VR-Anlage nicht nur in der Forschung, sondern auch in der Aus- und Weiterbildung von Studierenden, Mitarbeitern und Unternehmen sowie bei virtuellen Konferenzen.
Quelle:diagramm, 27.03.2011

Wiki zu E-Assessments
iAssess.Sax lautet der Name des von sächsischen Hochschulen initiierten Projektes, in dem es um die Ausgestaltung eines Wikis zum Thema E-Assessments an Hochschulen geht. Das Wiki befindet sich noch im Aufbau und bietet bisher eine Linkliste bundesweiter Theorie- und Praxis-Erfahrungen, Prüfungsformatbeispiele, Anforderungsrichtlinien für die Qualitätssicherung und Antworten auf Organisations-, Rechts- und Technikfragen. Ziel des Projektes ist die „strukturierte Sammlung von Erfahrungen und den Aufbau von Strukturen für den breiten Einsatz von elektronischen Verfahren der Leistungsmessung und -beurteilung im Bereich E-Assessment.“
Quelle:Universität Leipzig, 18.03.2011


E-Learning in der Presse:
An deutschen Unis ist es inzwischen Gang und Gäbe: Viele Vorlesungen werden aufgezeichnet, digitalisiert und im Internet frei und für Jedermann zur Verfügung gestellt. Lernplattformen ermöglichen es vor allem Studierenden und zum Teil auch der breiten Öffentlichkeit auf E-Lectures unkompliziert zu zugreifen. Einige Verlage haben sich inzwischen sogar darauf spezialisiert, wissenschaftliche Vorträge und ganze Vorlesungen als Datensätze zu publizieren. Die Ringvorlesung 2009/2010 des Erziehungswissenschaftlers Micha Brumlik und des Soziologen Tilman Allert von der Goethe-Uni Frankfurt erschien nun als Hörbuch im Auditorium-Netzwerk Verlag in Kooperation mit Weltbild. Neben Hörspielen findet man auch DVDs, Bücher und Zeitschriften gefüllt mit Vorlesungsinhalten, mit dem Ziel Bildung an individuelle Bedürfnisse anzupassen und zugänglich zu machen. Erfahren Sie mehr im Artikel „Mein Prof für daheim“, erschienen am 29.03.2011 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)