News aus den Hochschulen

14.04.2011: ***Live@edu an der Uni Paderborn***Apps der TU Graz***Sammelband der RUB: Literarisches Lernen mit Medien***Förderung von eLearning-Projekten an der Uni Hamburg***
 
Live@edu an der Universität Paderborn
Als erste größere deutsche Universität bietet die Universität Paderborn ihren Studierenden Live@edu von Microsoft an. Bei dem neuen Dienst handelt es sich um eine für Hochschulen, deren Mitarbeiter und Studierende kostenlose Online-Plattform für E-Mail, Zusammenarbeit und Kommunikation. Die Studierenden erhalten ein individuell anpassbares E-Mail-Tool mit Kalender- und Kontaktverwaltung und haben Zugang zu Portalen für Teamarbeit. Durch die Integration von weiteren Kollaborations- und Kommunikationsdiensten möchte die Universität die Zusammenarbeit und Kommunikation von Gruppen erleichtern.
Quelle:Informationsdienst Wissenschaft

Apps der TU Graz
Die TU Graz betreibt einen eigenen App Store. Just erschienen ist die App Algonary mit dem Ziel Algorithmen für Informatikstudierende zur Verfügung zu stellen. Ebenso zu haben, die eAppSuite, die mehrere hilfreiche Tools die in der Elektrotechnik eingesetzt werden, zur Verfügung stellt mit der sich z.B. schnelle Schaltungen berechnen lassen. Hilfreiches Angebot für Studienanfänger die App "About TU Graz on iPhone" die Infos rund um die Hochschule liefert. Alle Apps sind - leider ausschließlich - zu finden im iTunes App Store.

Sammelband der RUB: Literarisches Lernen mit Medien
Literarisches Lernen – das Lernen von, in und mit Literatur – ist im Gegensatz zur Lesekompetenz noch nicht umfassend erforscht. Die jungen Forscher plädieren für eine Neuorientierung der Deutschdidaktik, die sämtliche Lebensbereiche der Schülerinnen und Schüler einbezieht und insbesondere die Möglichkeiten neuer Medien wie Computerspiele, Soziale Netzwerke und Wikipedia nutzt. Ihre aktuellen Forschungsprojekte und -ergebnisse dazu stellen sie jetzt in einem Sammelband vor, der auf einer Tagung an der Ruhr-Universität im Jahr 2010 basiert: Gerhard Rupp, Jan Boelmann, Daniela Frickel (Hg.): Aspekte literarischen Lernens. Junge Forschung in der Deutschdidaktik. Reihe: Leseforschung, Bd. 2, Berlin: LIT VERLAG Dr. W. Hopf 2010, 208 S., 19.90 EUR

Auch 2011: Förderung von eLearning-Projekten an der Uni Hamburg
Durch den Einsatz von Studiengebühren können an der Universität Hamburg im fünften Jahr in Folge Ideen für innovative eLearning-Angebote und die Integration digitaler Medien in Lehrveranstaltungen gefördert werden. Gefördert werden die Kleinprojekte im Rahmen des Programms „Seminare ans Netz der Universität Hamburg“. Ein Kleinprojekt wird mit maximal € 5.000,- gefördert. Fördermittel können nur für studentische Hilfskräfte oder in begründeten Fällen für Werkverträge oder Lehraufträge, Sachmittel (max. 10 % der Fördersumme) und in einem angemessenen Anteil für kostenpflichtige qualifizierende Maßnahmen im Bereich eLearning und Hochschuldidaktik verwendet werden.
Quelle:eNews, Universität Hamburg (07.04.2011)

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)