Drei Calls für Workshops auf der DeLFI

06.05.2011: Aktuell sind die Calls der drei DeLFI-Workshops "Web 2.0 in der beruflichen Bildung", „Einsatz mobiler Endgeräte im Lernen, Wissenserwerb sowie der Lehr-/Lernorganisation“ und "Lerninfrastruktur in Schulen: 1:1-Computing" erschienen.

Vom 5. - 8. September findet in Dresden die Tagung DeLFI statt; dieses Jahr unter dem Titel "Wissensgemeinschaften 2011" zusammen mit der GMW-Tagung und der GeNeMe. Im Rahmen der Tagung finden auch Workshops statt. Drei Call for Papers sind aktuell neu erschienen.

DeLFI-Workshop: "Web 2.0 in der beruflichen Bildung", Michael Kerres

E-Learning Technologien sind mittlerweile ein fester Bestandteil der beruflichen Aus- und Weiterbildung, wobei die Vermittlung standardisierter Inhalte und deren Zertifizierung im Vordergrund stehen. Hierbei sind die Lernenden typischerweise Konsumenten der Lerneinheiten mit geringem Einfluss auf Inhalte und Abläufe. Web2.0-Technologien eröffnen neue Möglichkeiten der Partizipation, Interaktion und Motivation von Lernern. Allerdings sind dabei die für die beruflichen Aus- und Weiterbildung spezifischen Rahmenbedingungen zu berücksichtigen, welche eine Adaptation der vorhandenen Ansätze zu Web2.0-gestütztem Lernen erfordern. Der Workshop soll Gelegenheit bieten, Erfahrungen und Ergebnisse bezogen auf Web2.0 in der beruflichen Aus- und Weiterbildung auszutauschen und zu diskutieren.

Hier finden Sieweitere Informationen zum "Call for Paper" des Workshops.

DeLFI - Workshop „Einsatz mobiler Endgeräte im Lernen, Wissenserwerb sowie der Lehr-/Lernorganisation“, Nadine Ojstersek

Die Leistungsfähigkeit, Ausstattung und die Bedienbarkeit mobiler Endgeräte (hand-held devices) nimmt immer mehr zu. Das iPad, iPhone oder Google Android nutzende Alternativen sind populäre Beispiele. Diese Entwicklung geht einher mit einer immer häufigeren Verbindung der Geräte mit dem Internet, sei es über
UMTS- oder W-LAN-Verbindungen. Der Einsatz solcher mobiler Endgeräte erlaubt unter Einbeziehung der verfügbaren Sensoren, neue Möglichkeiten des Lernens, Wissenserwerbs und der Lehr-/Lernorganisation. Es wird zumeist der Begriff Mobile Learning verwendet, um entsprechende Anwendungen und Szenarien
zu subsummieren. Erste Anwendungen des Mobile Learning sind zwischenzeitlich im Einsatz und es liegen erste umfangreiche Erfahrungen auch außerhalb des rein akademischen Umfeldes vor. Die von neuen Pads, SmartPhones und Co. unterstützten Interaktionsformen bieten neue Potenziale. Durch die Kombination von Mobile Learning mit Anwendungen und Plattformen des Web 2.0 wie Twitter oder Sozialen Netzwerken werden neue Nutzergruppen angesprochen. Das Thema Mobile Learning gewinnt nicht zuletzt dadurch auch in Forschung und Entwicklung wieder an Bedeutung.

Frist für die Einreichung von wissenschaftlichen Beiträgen (Papers) ist Anfang Juni 2011. Der Workshop findet am 05.09.2011 statt.

Weitere Informationen findet man imWeblog des Workshops.

DeLFI - Workshop "Lerninfrastruktur in Schulen: 1:1-Computing", Richard Heinen


Schulen stehen vor der Herausforderung digitale Medien für kooperative Arbeitsformen und individualisierte Lernprozesse bereitzustellen. Der Einsatz sollte dabei auch spontan und situtativ erfolgen können. Es liegt nahe das diese Anforderungen am ehesten durch die Bereitstellung individualisierter 1:1- Ausstattungen realisiert werden kann. Im Workshop werden unterschiedliche Ausstattungskonzepte vorgestellt und diskutiert. Berücksichtigung finden dabei auch Fragen der Contentbereitstellung, der Aus- und Fortbildung, des Supports und der strategischen Ausrichtung von Schulen. Der Workshop schließt an den Workshop „Lerninfrastruktur an Schulen“ auf der DelFI 2010 an und will Wissenschaftler/innen mit Lehrenden und Verantwortlichen aus dem Schulbereich zusammenbringen.
Beiträge können in Form von Artikeln (max. 6 Seiten) imLNI-Formatbis Anfang Juni eingereicht werden.

Hier finden Sieweitere Informationen zum Workshop.


Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Veranstaltungshinweis Ausschreibung

Kommentare (0)