News aus den Hochschulen

29.11.2012: *** Start der Deutschen Digitalen Bibliothek ** Netzwerktag an der Goethe Universität ** Crowdfunding-Plattform für die Wissenschaft ** Kostenlose Nutzung von Feedbacksystem ***
Start der Deutschen Digitalen Bibliothek

Quelle: www.deutsche-digitale-bibliothek.de
/content/about
Seit Mittwoch ist die Deutsche Digitale Bibliothek (DDB) öffentlich zugänglich. Auf der Plattform können sämtliche Informationen und Inhalte, die deutsche Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen bereitstellen, recherchiert werden. Seit Sommer 2007 arbeitet ein Kompetenznetzwerk, bestehend aus Vertretern von Bund, Ländern und Kommunen an dem Vorhaben. Ziel ist es, mittel- und langfristig alle deutschen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen samt ihrer digitalen Angebote miteinander zu vernetzen und in die europäische digitale Bibliothek Europeana zu integrieren. Die erste öffentliche Version bietet den Nutzerinnen und Nutzern bereits verschiedene Suchfunktionen. Die gefundenen Informationen tragen das Gütesiegel der jeweiligen Einrichtung. Neben der Ambition, eine "digitale Landkarte für das kulturelle Erbe Deutschlands" zu schaffen, bietet das Projekt auch Vorteile für die beteiligten Institutionen, wie die DDB in ihrer aktuellen Meldung mitteilt. Da die Inhalte stets mit dem Standort der Werke und Objekte verknüpft sind, werden sowohl die Bestände als auch die Einrichtung besser sichtbar und bekannter als bisher. Alle Wissenschafts-, Forschungs- und Kultureinrichtungen in Deutschland sind eingeladen, sich zu beteiligen und die DDB weiter auszubauen.
Quelle: deutsche-digitale-bibliothek.de, 28.11.2012

Netzwerktag an der Goethe Universität

Quelle: www.studiumdigitale.
uni-frankfurt.de
Am 5.12.2012 findet der siebte E-Learning-Netzwerktag der Goethe-Universität Frankfurt statt. Ziel der Veranstaltung ist es, die E-Learning-Akteure innerhalb der Goethe-Universität miteinander zu vernetzen, neues Wissen von außen in die Universität zu holen und die Universität nach außen zu öffnen. Alle Interessierte, auch Externe, sind eingeladen, sich über die E-Learning-Projekte der Goethe-Universität zu informieren. Neben der Vorstellung der Projekte wird es einen Vortrag von Prof. Gabi Reinmann zum Thema "Textarbeit und forschendes Lernen: Ein Widerspruch?" und eine Abschlussdiskussion mit Studierenden und Lehrenden über die Zukunft der Mediennutzung an der Universität geben.
Quelle: studiumdigitale Uni Frankfurt, 28.11.2012

Crowdfunding-Plattform für die Wissenschaft

Wer eine gute Idee hat aber nicht weiß, wie er sie finanzieren soll, der kann dies jetzt über Crowdfunding probieren. Am 20. November ging mit "Sciencestarter" die erste deutschsprachige Crowdfunding-Plattform für die Wissenschaft online. Von der Initiative "Wissenschaft im Dialog" gegründet, soll die Plattform die Umsetzung kleinerer Projekte aus Wissenschaft, Forschung und Wissenschaftskommunikation ermöglichen. Neben der Finanzierung will Sciencestarter vor allem der Wissenschaftskommunikation dienen, indem der direkte Austausch zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit gefördert wird.
Quelle: Sciencestarter Blog, 20.11.2012

Kostenlose Nutzung von Feedbacksystem
Elektronische Abstimmungssysteme ermöglichen es Dozierenden, während der Vorlesung Feedback von ihren Studierenden zu erhalten. Wer diese Methode ausprobieren will, kann während des aktuellen Wintersemesters den Dienst "let’sfeedback" kostenfrei nutzen. Die Anwendung kann mobil auf iOS, Android und Windows Phone oder über Browser eingesetzt werden. So können Dozierende z.B. mit ihrem Smartphone eine spontane Umfrage erstellen und die Studierenden über ihre Smartphones und Notebooks daran teilnehmen oder auch eigene Fragen stellen. Dafür registrieren sich die Lehrenden bei let’sfeedback und geben ihren Studierenden den Veranstaltungs-Code weiter, mit dem diese das System anonym nutzen können. Das kostenlose Angebot läuft bis zum 31.12.2012.
Quelle: letsfeedback.net

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)