News aus den Hochschulen

09.07.2014: Diese Woche u.a. mit aktuellen Meldungen zur Förderung von E-Learning-Angeboten, der Ausschreibung des Darmstädter E-Teaching-Awards, zwei YouTube-Videos zur Digitalisierung an Hochschulen, einer E-Learning-Fortbildung und unserem aktuellen Lieblink im Netz.
Quelle: baden-
wuerttemberg.de

Baden-Württemberg fördert Ausbau von MOOCs an Hochschulen
Mit rund einer Million Euro fördert das baden-württembergische Wissenschaftsministerium den Ausbau fremdsprachiger Lehrangebote. Dazu gehören auch E-Learning-Veranstaltungen und speziell die „Massive Open Online Courses” (MOOCs). In vielen der bewilligten Projekte geht es u.a. um den Aufbau von E-Learning-Modulen und Blended-Learning-Konzepten.
Quelle: baden-wuerttemberg.de

Quelle: tu-darmstadt.de

TU Darmstadt sucht Bewerbungen für E-Teaching-Award
Bis zum 31.07.2014 können sich Lehrende der TU Darmstadt für den Award der Carlo und Carin Giersch-Stiftung bewerben. Studierende können Veranstaltungen vorschlagen, deren E-Learning-Konzept sie für gelungen halten. Der Preis zeichnet qualitativ hochwertiges E-Learning aus und vergibt insgesamt 12.000 EUR Preisgeld. Die Jury setzt sich aus studentischen Mitgliedern und den Preisträgerinnen und Preisträgern des Vorjahres zusammen.
Quelle: e-learning.tu-darmstadt.de

Quelle:hochschulforum
digitalisierung.de

Video des Hochschulforums Digitalisierung thematisiert
digitale Lernwelten

Prof. Dr. Jörn Loviscach (FH Bielefeld) kommt in dem YouTube-Video zu dem Schluss, dass die kommunikativen Möglichkeiten des Internets von Studierenden und Hochschulen bisher zu wenig genutzt werden. Studierende sollten dieses Potenzial beispielsweise dazu nutzen, um sich mit Studierenden aus anderen Fachsemestern zu vernetzen. Zum Thema Digitalisierung hat der Stifterverband ebenfalls ein Video veröffentlicht, bei dem es darum geht, wie digitale Medien das Lernen verändern.
Quelle: Hochschulforum Digitalisierung

Quelle: duz.de

Deutsche Universitätszeitung berichtet über offene Bildungsressourcen
Redakteurin Eva Keller erläutert in ihrem Artikel in der Juni-Ausgabe der Deutschen Universitätszeitung (duz) die Vorteile von frei zugänglichen Lehr- und Lernmaterialien (Open Educational Resources). Die Autorin geht dabei auch auf Hürden und rechtliche Aspekte ein.
Quelle: duz.de

Quelle: studiumdigitale.
uni-frankfurt.de

Studiumdigitale gibt Termine für Ausbildung zum
E-Learning-Experten bekannt

Gemeinsam mit dem Landesverband der Volkshochschulen NRW und dem Katholisch-Sozialen Institut (KSI) bietet die zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt „studiumdigitale” Akteuren in Bildungseinrichtungen und Personalabteilungen eine zweimonatige zertifizierte Fortbildung an. In dieser geht es um die Konzeption, Planung, Durchführung und Betreuung netzbasierter Bildungsveranstaltungen. Der Kurs startet im September mit einem Onlineprolog; die Kosten betragen 825 EUR.
Quelle: studiumdigitale.uni-frankfurt.de

Quelle: gml-2013.de

Lieblink der Woche: Multimedialer Tagungsband zur GML² 2013
Die GML² 2013 fand vom 28.-29.11.2013 unter dem Titel „Grundfragen Medialen Lehrens und Lernens - Renaissance des E-Learning?” an der Freien Universität Berlin statt. Bereits seit einiger Zeit ist der Tagungsband online, der aus den Videomitschnitten der Vorträge und den dazugehörigen Präsentationsfolien besteht. Zudem können direkt Informationen über die Biografie der Vortragenden und das Abstract abgerufen werden.
Quelle: gml-2013.de


Sie möchten in die Hochschulnews?
Kontaktieren Sie uns unter feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)