News aus den Hochschulen

19.03.2015: Diese Woche mit einer Studie zur Facebook-Nutzung im Studienalltag, dem Bericht des BMBF und der Kultusministerkonferenz zu OER, Kommentaren zu E-Learning und „digitaler Didaktik”, dem Blended-Learning-Modell der Arizona State University, dem Wettbewerb „Lernen in einer digitalen Gesellschaft” und neuen Terminen in unserem Veranstaltungskalender.
Quelle: medien-mittweida.de

Aus der Forschung: Neue Studie zur Nutzung von Facebook im Studienalltag
Die Hochschule Mittweida hat untersucht, ob Facebook für Studierende auch im Studienalltag eine Rolle spielt. Zu diesem Zweck wurden 315 Studenten des ersten und dritten Semesters aus unterschiedlichen Fakultäten befragt. Über 90 Prozent aller Befragten gaben an, dass die schnelle und unkomplizierte Kommunikation mit Freunden der Hauptgrund für ihre Nutzung sei. Für ca. 58 Prozent der Befragten spielt Facebook auch im Studienalltag eine große Rolle, beispielsweise um sich über den gelernten Stoff vor Prüfungen auszutauschen und bei Bedarf Fragen zu stellen.
Quelle: medien-mittweida.de

Quelle: bmbf.de

Politik: BMBF und Kultusministerkonferenz veröffentlichen Papier zu OER
Bereits 2012 baten das Bundesforschungsministerium (BMBF) und die Kultusministerkonferenz (KMK) um die Beantwortung eines Fragenkatalogs zu „Open Educational Resources” (OER). Seit kurzem ist der Bericht einer gemeinsamen Arbeitsgruppe zur Nutzbarkeit von OER in Lehr- und Lernprozessen öffentlich zugänglich. Die Arbeitsgruppe geht davon aus, dass OER positive Effektive auf Lernen und Lehren haben können. Der Bericht diskutiert zudem die Potenziale und Herausforderungen für eine systematische Förderung von OER im deutschen Bildungssystem und empfiehlt kurz- und mittelfristig umzusetzende Maßnahmen.
Quelle: bildungsserver.de

Quelle: werkstatt.bpb.de

Im Netz diskutiert: Kommentare zu E-Learning und „digitaler Didaktik”
Braucht der Bildungsbereich eine neue „digitale Didaktik”? Ist der Begriff „E-Learning” überholt? Diese und weitere Fragen werden aktuell im Netz verstärkt diskutiert. In einem Interview der Werkstatt der Bundeszentrale für politische Bildung gehen drei Interviewpartner mit ganz unterschiedlichen Perspektiven dem Begriff „Didaktik” auf den Grund. Ein Blogbeitrag von Thomas Czerwionka (TU Braunschweig) setzt sich mit dem Begriff „E-Learning” auseinander, den er für überholt hält, da sich Hochschullehre schon längst nicht mehr trennscharf unterteilen lasse in solche mit digitalen Medien und solche, die ohne diese auskomme.
Quelle: werkstatt.bpb.de, olivertacke.de

Quelle: asu.edu

Internationales: Arizona State University setzt auf Blended Learning zur Kostensenkung
Jeder neue Hochschulabsolvent in Amerika ist einem Bericht des Wirtschaftsmagazins „Economist“ zufolge mit etwa 40.000 US-Dollar verschuldet. Eine Alternative zum teuren Campus-Studium ist etwa das Blended-Learning-Konzept der Arizona State University (ASU). Die ASU kombiniert Online-Vorlesungen mit Face-to-Face-Unterricht in einer Weise, die beides effektiver machen soll. So werden die Studierenden über eine Vielzahl von Online-Tools unterstützt, um ihr Studium in der Regelstudienzeit zu beenden. Das senkt die Kosten für die Universität und letztendlich auch für die Studierenden. Die erfolgreiche Implementierung von Online-Kursen kann dem Bericht zufolge neue Einnahmequellen für Universitäten schaffen.
Quelle: economist.com

Quelle:
schleswig-holstein.de

Lernen an Schulen: Schleswig-Holstein fördert Projekte zum Einsatz digitaler Medien
Schulen in Schleswig-Holstein können sich ab sofort für den Wettbewerb „Lernen in einer digitalen Gesellschaft” des Ministeriums für Schule und Berufsbildung bewerben. Es können sich Schulen aller Schularten mit einer kurzen Darstellung ihres Konzepts, das den unterrichtswirksamen Einsatz digitaler Medien thematisiert, bewerben. Nach Angaben des Ministeriums werden dabei innovative Ideen zum systematischen Einsatz digitaler Medien im alltäglichen Unterricht erwartet. Der Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 15. Mai 2015. Die Projekte an den Schulen laufen dann anderthalb Jahre ab Herbst 2015.
Quelle: news4teachers.de

Neue Veranstaltungen im Kalender: Konferenz „E-Learning-Trends”, Moodlemoot 2015 und Tage der Lehre
Seit letzter Woche sind einige Termine zu unserem Veranstaltungskalender hinzugekommen. Unter anderem sind das die Konferenz des Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz (VCRP) zum Thema „E-Learning-Trends” am 28. April 2015 in Kaiserlautern, die Moodlemoot 2015 vom 11.-14. Mai 2015 in Dublin oder ein Workshop zur „Teilhabe an der allgegenwärtigen Kommunikation” vom 28. September bis 02. Oktober 2015 in Cottbus. Für den 3. Tag der Lehre der FH Oberösterreich am 27. Mai 2015 und den Tag der Lehre der Fachhochschule St. Pölten am 15.Oktober 2015 sind zudem noch kurzfristige Einreichungen möglich.

Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org
oder Beiträge auf unserer neuen Facebook-Seite.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)