Hochschulnews

04.06.2020: Aktuelle Themen im Überblick: Tägliche OERcamp-Webtalks informieren über Open Educational Resources +++ Online-Plattform zur Vermittlung von Grundkompetenzen im Umgang mit Künstlicher Intelligenz für Hochschulen in Schleswig-Holstein geplant +++ Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen bietet eine Podcast-Reihe zu digitaler Hochschullehre +++ Nordrhein-Westfalen benennt geförderte Projekte zur Entwicklung offener Bildungsressourcen für Hochschulen +++ HFD bietet kollegiale Beratung im Rahmen der digitalen Season School

Tägliche OERcamp-Webtalks informieren über Open Educational Resources

Logo Hochschule

Noch bis Juli 2020 vermitteln die OERcamp-Coaches in täglichen Webinaren hilfreiches Praxiswissen rund um das Thema Open Educational Resources (OER). Die Webinare sind dabei fünf Themenreihen zugeordnet, wie beispielsweise „Offene Webtools für OER” oder „100 tolle Quellen für OER”. Interessierte können live und kostenlos an den Webinaren teilnehmen oder sich später einfach die Aufzeichnungen ansehen. Die Webinare beinhalten jeweils einen Input von etwa 20 Minuten, anschließend gibt es Zeit für Fragen und zum Ausprobieren, für den weiteren Austausch werden Telegram-Gruppen eingerichtet. Alle Inputs werden als frei lizenzierte Videos veröffentlicht.
Quelle: OERcamp

Online-Plattform zur Vermittlung von Grundkompetenzen im Umgang mit Künstlicher Intelligenz für Hochschulen in Schleswig-Holstein geplant

Logo Hochschule

Im Rahmen des Projekts „Future Skills” soll ein Online-Lernsystem entwickelt werden, mit dem Lernenden und Lehrenden an den Hochschulen in Schleswig-Holstein Grundkompetenzen im Umgang mit Künstlicher Intelligenz (KI) vermittelt werden. Den Aufbau der Online-Plattform übernimmt die TH Lübeck, wissenschaftlich begleitet wird das Projekt durch die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU Kiel). Der Ende Mai überreichte Förderbescheid für das Projekt umfasst knapp 1,6 Millionen Euro. „Future Skills“ wird die bestehenden Lernraum-Managementsysteme der Hochschulen über Schnittstellen verknüpfen. Studierende können auf der Plattform hochschulübergreifende, anrechenbare Kurse belegen, in denen KI-Kompetenzen vermittelt werden. Die Inhalte für die Plattform kommen dabei aus den Hochschulen selbst sowie von externen Partnerinnen und Partnern. Die „Future Skills”-Plattform soll einfach skalierbar sein und sich auf weitere Bildungsbereiche und Zielgruppen ausweiten lassen.
Quelle: TH Lübeck und CAU Kiel

Podcast-Reihe des HDS zu digitaler Hochschullehre

Logo Hochschule

Das Hochschuldidaktische Zentrum Sachsen (HDS) hat in seiner Podcast-Reihe „Trafohaus//Lehre” zum Sommersemester 2020 bereits eine Vielzahl an Gesprächen mit Lehrenden, Studierenden und Forschenden aufgezeichnet, in denen die Gäste über ihre Lehrkonzepte, Erfahrungen, Forschungsergebnisse, Tipps und Tricks zum Lehren und Lernen an Hochschulen sprechen. Stets geht es dabei um digitale Lehre - wobei ganz unterschiedliche Aspekte beleuchtet werden. Themenschwerpunkte sind beispielsweise die inklusive Lehre im digitalen Raum oder berufsbegleitendes Studieren, aber auch zu Themen wie Datenschutz oder digitales Prüfen gibt es Informationen und Anregungen. Alle Podcast-Folgen können auf der Webseite des HDS kostenlos abgerufen werden.
Quelle: Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen (HDS)

Nordrhein-Westfalen fördert offene Bildungsressourcen für Hochschulen

Logo Hochschule

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft unterstützt gemeinsam mit der Digitalen Hochschule NRW (DH.NRW) in der Förderlinie „OERContent.nrw“ (Open Education Ressources) 18 Konzepte für digitale Lehr- und Lernformate mit insgesamt 10,5 Millionen Euro. Die ausgewählten Anträge, bei denen mindestens drei Hochschulen an E-Learning-Formaten zusammenarbeiten, erhalten bis zu 1,5 Millionen Euro. Eines der geförderten Konzepte ist beispielsweise das Projekt „Digital HISTO NRW“. Die medizinischen Fakultäten der Universitäten Aachen, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Essen und Münster sowie die Hochschule für Gesundheit in Bochum haben sich hierbei mit dem Ziel zusammengetan, die Lehre im Fach Anatomie durch interaktive Digitalisierungsprojekte und Tutorials zu verbessern. OERContent.nrw ist die größte bundesweite Förderlinie für offene Bildungsressourcen.
Quelle: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

HFD bietet kollegiale Beratung im Rahmen der digitalen Season School

Logo Hochschule

Passend zum digitalen Sommersemester bietet das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) 2020 eine digitale Season School an, für die noch bis 20. Juni 2020 Bewerbungen möglich sind. Mit den jährlich veranstalteten Summer bzw. Season Schools richtet sich das HFD an Lehrende sowie Mitarbeitende aus Medien- und Didaktikzentren und bietet ihnen ein Format der Kollegialen Beratung. Gemeinsam sollen konkrete Problemstellungen intensiv diskutiert und gemeinsam Lösungen entwickelt werden. Die Teilnehmenden bewerben sich dabei bereits mit einer eigenen Problemstellung. Diese kann sich sowohl auf eine bereits längerfristig bestehende Herausforderung als auch auf eine ganz neue Fragestellung aus dem „Corona-Semester” beziehen. Auf seiner Webseite informiert das HFD zum genauen Ablauf der digitalen Season School sowie zu den Teilnahmebedingungen und Bewerbungsformalitäten.
Quelle: HFD

Gepostet von: kfederer
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt