News aus den Hochschulen

11.11.2020: Diese Woche mit folgenden Themen: Einladung Vorschläge für das kommende Themenspecial auf e-teaching.org einzureichen +++ Digitaler OER-Qualitätscheck von HIS-HE für das OER-Portal Niedersachsen +++ Start des Projekts „Videocampus Sachsen“ an Sächsischen Hochschulen +++ Förderung der Digitalisierung internationaler Hochschulkooperationen durch das BMBF +++ Aktuelles Video zum Thema „Digitale Lehre & Urheberrecht. § 60a UrhG, Zitate, OER & Co.“ von der HOOU +++ Whitepaper zum Thema „Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung“ +++ Freier Online-Selbstlernkurs vom LLZ +++ Aufruf zur Teilnahme an der Studie „Urheberrecht & Open Educational Resources (OER)“
Logo Hochschule

e-teaching.org lädt ein, Vorschläge für das kommende Themenspecial einzureichen

Im Sonderformat Themenspecial stellt e-teaching.org jedes Semester ein konkretes Thema in den Mittelpunkt. Das Ziel ist immer, einen möglichst umfassenden Überblick über das jeweilige Thema zu geben und zugleich dessen unterschiedlichen Facetten aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Im Sommersemester 2021 soll es wieder ein von der Community vorgeschlagenes Themenspecial auf e-teaching.org geben. Alle Nutzerinnen und Nutzer sind eingeladen, Vorschläge einzureichen und über die bereits abgegebenen Vorschläge abzustimmen. Bis zum 15. November 2020 können Sie Ihre Ideen einreichen und sich am Voting beteiligen. Hier geht's zur Abstimmung.

Logo Hochschule

HIS-HE entwickelt digitalen OER-Qualitätscheck für das OER-Portal Niedersachsen

Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung (HIS-HE) entwickelt für das OER-Portal Niedersachsen einen OER (Open Educational Resources) Qualitätscheck, der Produzentinnen und Produzenten bereits während des Erstellungsprozesses die Prüfung der erstellten Materialien erlaubt. Der Qualitätscheck, welcher ab November 2020 als Beta-Version zur Verfügung gestellt werden soll, basiert auf einem Qualitätssicherungsinstrument, das im Rahmen des BMBF-Projekts „EduArc: Digitale Bildungsarchitekturen“ von Prof. Dr. Olaf Zawacki-Richter, Dr. Wolfgang Müskens und Carina Dolch (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg) entwickelt wurde. Finanziert wird das Projekt vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.
Quelle: digi-blog.his-he.de
OER-Portal Niedersachsen: oernds.de

Logo Hochschule

Sächsische Hochschulen starten das Projekt „Videocampus Sachsen“

Seit August 2020 steht sächsischen Hochschulen, Universitäten sowie der Berufsakademie Sachsen die Plattform „Videocampus Sachsen“ zur Verbreitung von urheberrechtskonformen audio- und videobasierten Lehr- und Lerninhalten zur Verfügung. Das Projekt, das 2015 ins Leben gerufen wurde und eine erste Pilotplattform bereits 2018 bereitstellte, wird seit den Sommerferien 2020 dafür genutzt, um digitale Lehrangebote weiter auszubauen: Öffentlich geteilte Video-Tutorials, Bildschirmmitschnitte oder Vorlesungsaufzeichnungen können weltweit ohne Anmeldung abgerufen werden, während das Hochladen von Medien und der Zugriff auf geschützte Bereiche nur für Angehörige der teilnehmenden Bildungseinrichtungen möglich bleibt.
Quelle: bildungsportal.sachsen.de/

Logo Hochschule

BMBF fördert über DAAD Digitalisierung internationaler Hochschulkooperationen mit rund 5,5 Millionen Euro

Mit dem Programm IVAC (International Virtual Academic Collaboration) unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowohl einzelne Lehrende als auch Hochschulen insgesamt darin, digitale Lehr- und Lernangebote zu gestalten, welche Möglichkeiten zur internationalen Hochschulzusammenarbeit und weltweiten Mobilität virtuell bereichern. Zu den geförderten Projekten gehören beispielweise das Projekt „Kooperativer Erwerb Digitaler Kompetenz für Lehramtsstudierende aller Fächer zwischen der Freien Universität Berlin und der PH Schaffhausen“ oder auch das Projekt „Hybrid International Teaching and Learning Community“ zwischen der Technischen Hochschule Köln und Partnerhochschulen aus Mexiko, Ägypten, Jordanien, Vietnam und Sudan. Das BMBF fördert IVAC über DAAD bis Ende 2021 mit rund 5,5 Millionen Euro.
Quelle: bmbf.de/
Die Projekte: static.daad.de

Logo Hochschule

HOOU veröffentlicht das Video „Digitale Lehre & Urheberrecht. § 60a UrhG, Zitate, OER & Co.“

Das Team der Hamburg Open Online University (HOOU) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) hat unter der CC_BY_4.0-Lizenz ein Video zum Thema „Digitale Lehre & Urheberrecht. § 60a UrhG, Zitate, OER & Co. (Was darf ich im Rahmen meiner Lehre nutzen?)“ veröffentlicht, das Hochschullehrende, die ihre Lehrinhalte digital vermitteln möchten, über die relevanten urheberrechtlichen Rahmenbedingungen informiert. Im Video wird erläutert, in welchem Umfang urheberrechtlich geschütztes Material, z.B. Texte oder Schaubilder aus Fachbüchern oder im Internet gefundene Bilder, in der digitalen Hochschullehre genutzt werden können. Es wird ebenfalls kurz auf die Einsatzmöglichkeiten von sog. Open Educational Resources (OER) eingegangen.
Quelle: hoou.de

Logo Hochschule

Whitepaper zum Thema „Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung“ veröffentlicht

Der KI-Campus hat zusammen mit der FernUniversität in Hagen und dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) das Whitepaper „Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung“ veröffentlicht. Die Publikation versammelt aktuelle Perspektiven unterschiedlicher Akteure und Fachhintergründe und zeigt die Möglichkeiten und Herausforderungen von KI in Studium und Lehre auf. Folgende Schwerpunkte bilden dabei die vier zentralen Abschnitte der Veröffentlichung: „Mit KI lehren und lernen“, „Über KI lehren und lernen“, „KI und Ethik im Hochschulkontext“ sowie „Zukunftsperspektiven für KI in der Hochschulbildung“. Das Whitepaper kann kostenfrei herunterladen werden.
Quelle: ki-campus.org

Logo Hochschule

LLZ bietet freien zugänglichen Online-Selbstlernkurs „Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens“ an

Am LLZ (Zentrum für multimediales Lehren und Lernen) der Universität in Halle wird ein Online-Kurs angeboten, in dem es um das Themenfeld wissenschaftliches Arbeiten geht. Im Kurs werden nicht nur wissenschaftliche Denkweisen erklärt und Hilfestellungen in Bezug auf die Anfertigung einer wissenschaftlichen Arbeit gegeben, sondern u.a. auch Grundlagen des Urheberrechts thematisiert, Hinweise zur Literaturrecherche und zum Zeitmanagement dargelegt sowie das Präsentieren eigener Forschungsergebnisse behandelt. Die Lernmodulen sind frei zugänglich und wurden auf der Lernplattform ILIAS bereitgestellt. Zur Weiterentwicklung des Online-Kurses wird um Teilnahme an einer 10-Minutigen Online-Befragung gebeten.
Link zum Kurs: llz.uni-halle.de/wiss-arbeiten

Logo Hochschule

Aufruf zur Teilnahme an einer wissenschaftlichen Vergleichsstudie zum Thema „Urheberrecht & Open Educational Resources (OER)“

In der Vergleichsstudie soll die kognitive Belastung und die Selbstwirksamkeitserwartung beim Lernen untersucht werden. Als Probanden werden Studierende niedriger Fachsemester gesucht, die bisher wenig bis keine Berührungspunkte zum Thema Urheberrecht und OER hatten, sowie weitere Interessierte, die gerne eine kostenlose Lerneinheit zu Urheberrecht und OER absolvieren möchten. Die Lerneinheit wird insgesamt zwischen 1,5 und 2 Stunden in Anspruch nehmen und besteht aus einer Selbstlerneinheit zum Thema „Urheberrecht und Open Educational Resources (OER)“ sowie einem Escape Game. Die Studie wird von Martina Rüter (wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Bochum und zuständig für die Ausbildung studentischer E-Tutoren bzw. Tutorinnen) unter der Leitung von Prof. Michael Kerres und Josef Buchner am „Learning Lab“ der Universität Duisburg-Essen durchgeführt. Die Teilnahme ist noch bis 18. Dezember 2020 möglich.
Quelle: online-lernkurse.de

Gepostet von: embak
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt