News aus den Hochschulen

12.11.2021: Diese Woche mit folgenden Themen: Stifterverband ruft zur Kommentierung der EdTech-Charta auf +++ KI-Campus bietet Lernenden die Möglichkeit kostenlose Leistungsnachweise zu erwerben +++ Deutschsprachige Verbundplattform MOOChub.org treibt Zusammenarbeit voran und gewinnt neue Partner +++ PH Weingarten lädt zur Teilnahme an der Umfrage „Digitale Medien in der Basisbildung“ ein +++Hochschulforum Digitalisierung veranstaltet eine #StudiWoche, um Studierendenbeteiligung sichtbarer zu machen

Stifterverband ruft zur Kommentierung der ersten Version der EdTech-Charta auf

Logo Stifterverband

Um die Etablierung digitaler Bildungsangebote in die deutsche Hochschul- und Bildungslandschaft zu fördern, hat der Stifterverband eine EdTech-Charta entwickelt. Ein erster Entwurf wurde gemeinsam mit erfahrenen Personen aus dem Bildungsbereich aus Hochschulen, internationalen EdTech-Allianzen und EdTech-Unternehmen entwickelt und das erste Mal am 2. November 2021 im Rahmen des University:Future Festivals der Öffentlichkeit vorgestellt. Nun möchte der Stifterverband die deutsche Bildungscommunity nochmals dazu einladen, diese Version zu kommentieren und weiteren Input zu liefern. Feedback zur EdTech-Charta kann direkt in einem Google Doc als Kommentar bzw. als Vorschlag bis spätestens zum 2. Dezember 2021 hinterlassen werden.
Quelle: stifterverband.org

KI-Campus bietet Lernenden die Möglichkeit kostenlose Leistungsnachweise zu erwerben

Logo KI-Campus

Ab sofort vergibt die vom BMBF geförderte digitale Lernplattform KI-Campus kostenlose Leistungsnachweise. Teilnehmende eines Online-Kurses können einen entsprechenden Leistungsnachweis erwerben, indem sie in der Summe aller bewerteten Aufgaben des Online-Kurses auf der Lernplattform mindestens 60 Prozent der Gesamtpunktzahl erreichen. Für die KI-Campus-Kurse „Einführung in die KI“ und „AMALEA – Angewandte Machine-Learning-Algorithmen“ wurden bereits Zertifikate eingeführt. Des Weiteren wird geplant, die Leistungsnachweise schrittweise für weitere ausgewählte Online-Kurse anzubieten. Damit geht der KI-Campus einen nächsten Schritt, Online-Lernangebote zu zertifizieren.
Quelle: ki-campus.org

Deutschsprachige Verbundplattform MOOChub.org treibt Zusammenarbeit voran und gewinnt neue Partner

Logo KI-Campus

Die deutschsprachige Verbundplattform MOOChub.org hat neue Partner gewonnen. Neben den bisherigen Partnern - TU Graz (iMoox), TH Lübeck (oncampus), Hasso-Plattner-Institut (openHPI.de), Virtuelle Hochschule Bayern (OPEN vhb) sowie das vom BMBF gefördeten KI-Campus, haben sich die Portale „openSAP“, sowie „LERNEN.cloud“ und „eGov-Campus“ der Plattform angeschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Synergien im Bereich der Online-Lehre zu nutzen und über Hochschul- und Landesgrenzen hinweg allen Bildungsinteressierten einen zentralen Zugang zu offenen Online-Kursen zu bieten, sei es für den Beruf, das Studium oder um sich persönlich weiterzuentwickeln. Auf der Plattform MOOChub stehen Lernenden über 290 kostenlose Online-Kurse zur Verfügung.
Quelle: tugraz.at

PH Weingarten lädt zur Teilnahme an der Umfrage „Digitale Medien in der Basisbildung“ ein

Logo PH Weingarten

Für eine gelingende Teilhabe an der Gesellschaft ist neben den Basiskompetenzen Lesen, Schreiben und Rechnen heute auch eine digitale Grundbildung notwendig geworden. Es besteht allerdings noch ein enormer Forschungs- und Entwicklungsbedarf hinsichtlich der Entwicklung von digitalen Medien für den Alphabetisierungs- und Grundbildungsbereich von Erwachsenen. Vor diesem Hintergrund untersucht die PH Weingarten in dem Projekt „GediG“ (Gelingensbedingungen für den Einsatz digitaler Medien in der Grundbildung), was es braucht, damit der Einsatz digitaler Medien in der Basisbildung gelingen kann und lädt Lehrende ein, an einer anonymen Umfrage teilzunehmen.
Quelle: www.erwachsenenbildung.at

HFD veranstaltet eine #StudiWoche, um Studierendenbeteiligung sichtbarer zu machen

Logo PH Weingarten

Mit der Initiative #StudiWoche möchte das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) spannende Projekte und engagierte Studierende aus dem gesamten Bundesgebiet mit ihren Ideen, Initiativen und Netzwerken zur Gestaltung zukunftsfähiger Hochschulen und in ihrer Rolle als Innovationstreiber/innen, Lösungs(er)finder/innen und Gestaltungspartner/innen für die digitale Transformation an Hochschulen sichtbar machen. Dafür bietet das HFD gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern u. a.informative Sessions sowie interaktive Online-Workshops und Austauschrunden an mit verschiedenen Beiträgen entsprechend der jeweiligen Tagesthemen. Die #StudiWoche findet vom 22.11. bis 26.11.2021 statt. Das komplette Programm wird demnächst bekanntgegeben.
Quelle: hochschulforumdigitalisierung.de

Gepostet von: embak
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt