News aus den Hochschulen

10.08.2017: Diese Woche mit dem FNMA-Magazin zum Thema „E-Learning-Tools“, der Ausschreibung des Deutschen Hochschulverbands für den/die „Hochschullehrer/in des Jahres“ und einem Online-Workshop des VCRP zur Erstellung von Lernvideos. Außerdem: der Call for Papers für den „eLearning Award 2018“ und die Ausschreibung für das Förderprogramm des BMBF zum Wissenschaftsjahr 2018.
Logo Hochschule

FNMA veröffentlicht neues Magazin mit Schwerpunkt „E-Learning-Tools“

Das Forum neue Medien in der Lehre Austria (FNMA) hat die zweite Ausgabe seines Magazins in 2017 veröffentlicht. Das Thema „E-Learning-Tools“ bildet den inhaltlichen Schwerpunkt und wird in verschiedenen Artikeln beleuchtet. Die Autor/-innen setzen sich darin unter anderem mit den Vor- und Nachteilen von Twitter und der kostenlosen Lernplattform Kahoot auseinander. Des Weiteren wird anhand von Erfahrungen an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik sowie der Fachhochschule Wien der Einsatz von verschiedenen E-Learning-Tools reflektiert und bewertet. Das Magazin erscheint unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0 und kann kostenfrei auf der Seite des FNM Austria heruntergeladen werden. Der Call für den nächsten Themenschwerpunkt „Good-Practice-Beispiele" endet am 21. September 2017.
Quelle: fnm-austria.at

Logo Hochschule

Deutscher Hochschulverband sucht Hochschullehrer/-in des Jahres 2017

Der Deutsche Hochschulverband sucht mit Unterstützung der ZEIT-Verlagsgruppe den oder die Hochschullehrer/-in des Jahres 2017. Sowohl aktive als auch emeritierte Professor/-innen, die sich durch außergewöhnliches Engagement besonders verdient gemacht haben, können für die Auszeichnung vorgeschlagen werden. Voraussetzung hierfür ist, dass sie an einer deutschen Hochschule lehren bzw. als deutsche Professor/-innen im Ausland tätig sind. Vorschläge sind in Schriftform mit Begründung bis zum 30.09.2017 an den Deutschen Hochschulverband zu richten. Der Preisträger erhält ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Auch für die durch academics.de (dem Karriereportal für Wissenschaft und Forschung von DIE ZEIT und „Forschung & Lehre“) ausgelobte Auszeichnung Nachwuchswissenschaftler/-in des Jahres, können noch bis 30. September Vorschläge eingereicht werden.
Logo Hochschule

VCRP bietet Webinar zur Erstellung von Lernvideos an

Der Virtuelle Campus Rheinland-Pfalz (VCRP) thematisiert in einem Online-Workshop, wie ohne großen Aufwand Videos für die Lehre produziert werden können. Im Fokus stehen dabei die individuellen Stärken und Voraussetzungen der Teilnehmer/-innen. Der einstündige Workshop gibt einen umfassenden Überblick über die Produktion von Lernvideos, das nötige Equipment und die unterschiedlichen Typen von Lern- und Lehrvideos. Das Webinar findet am 30.08.2017 statt und richtet sich an Lehrende und Multiplikator/-innen aus den Hochschulen in Rheinland-Pfalz. Anmeldeschluss ist der 27.08.2017, weitere Informationen finden sich auf der Website des VCRP.
Quelle: vcrp.de

Logo Hochschule

Call for Papers für den eLearning Award 2018

Noch bis zum 31. August können sich innovative und zukunftsweisende E-Learning-Projekte aus Deutschland, Schweiz und Österreich in 35 Kategorien um den eLearning AWARD 2018 bewerben. Bereits zum achten Mal werden die besten Einreichungen von einer Jury ausgezeichnet, die besten E-Learning-Projekte werden im Jahrbuch „eLearning &Wissensmanagement 2018“ veröffentlicht. Die offizielle Verleihung der Glas-Awards wird im Rahmen der didacta 2018 vom 20. bis 23. Februar 2018 in Hannover stattfinden. Alle weiteren Informationen und eine Checkliste zur Teilnahme, sowie das Formular zur Anmeldung finden sich auf der Website des „elearning journals“.
Quelle: elearning-journal.de

Logo Hochschule

BMBF Förderprogramm zum Wissenschaftsjahr 2018

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im Wissenschaftsjahr 2018 Forschungsprojekte zu den drei Handlungsfeldern Technologie und Arbeit, Kompetenzen und Arbeit und Wissenschaft und Arbeit“. Entsprechend dem Thema „Arbeitswelten der Zukunft" wird die Frage gestellt, wie Technologien die Arbeit verändern. Aber auch Einflüsse und Anforderungen der Entwicklung neuer Technologien stehen im Fokus, ebenso wie die Diskussion um wissenschaftliches Arbeiten der Zukunft. Das BMBF lädt alle Forschungsdisziplinen dazu ein, sich mit gesellschaftlich relevanten, kontroversen oder ethischen Fragestellungen an der Diskussion zu beteiligen und Projekte für das Wissenschaftsjahr 2018 zu entwickeln. Projektskizzen können bis zum 1. September 2017, 12.00 Uhr eingereicht werden. Gefördert werden Vorhaben, die sich entweder mit Themen und Aspekten aus den drei Handlungsfeldern des Wissenschaftsjahres 2018 befassen oder auf verwandte Aspekte der Arbeitswelten der Zukunft eingehen. Auch Pilotprojekte sind förderfähig. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen, sowie der Link zu Einreichung, finden sich auf der Website des BMBF.
Quelle: bmbf.de

 

Gepostet von: skraus
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)