News aus den Hochschulen

19.04.2018: Über diese und weitere Themen berichten wir diese Woche: Creative Commons startet Zertifikatsprogramm zum Einsatz von CC-Lizenzen, Universität Duisburg-Essen erhält Förderung zur Stärkung von Open Access Publikationen in den Geistes- und Sozialwissenschaften, Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz schreiben Ars legendi-Preis zum Thema Innovatives Prüfen aus und HND BW veranstaltet virtuelle Ringvorlesung zum Thema Lernmanagementsysteme.
Logo Hochschule

Creative Commons startet Zertifikatsprogramm zum Einsatz von CC-Lizenzen

Creative Commons startet offiziell ein „Creative Commons Certificate“. Der Kurs beschäftigt sich prinzipiell mit Creative-Commons-Lizenzen. Auch Grundsätzliches zu Urheberrecht, CC-Tools sowie Commons Werte und Praktiken sollen Teil des Kurses sein. Das kostenpflichtige Programm wird sowohl als 10-wöchiger Online-Kurs ab Juli 2018 als auch als einwöchiges, persönliches Bootcamp im Jahr 2019 angeboten. Teilnehmende, die das Certificate-Programm erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten ein digitales Zertifikat, das die Spezialisierung in Open Licensing und Commons anerkennt, sowie die Fähigkeit, anderen zu helfen, offene Lizenzen zu verstehen und zu implementieren. Eine Anmeldung  ist auf der Homepage von Creative Commons möglich.
Quelle: creativecommons.org 

Logo Hochschule

Universität Duisburg-Essen erhält Förderung zur Stärkung von Open Access Publikationen in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Die Universität Duisburg-Essen hat ein neues Projekt begonnen, welches das Publizieren in den Geistes- und Sozialwissenschaften motivieren soll. Anders als in den Ingenieur- und Naturwissenschaften hängt man in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften mmer noch stark am gedruckten Publikationen. Im Rahmen dieses Projekts werden Publikationen zusätzlich unter Open-Access-Lizenz veröffentlicht. Im Anschluss soll analysiert werden, ob die Verkaufszahlen der erschienenen Bücher brechen, wenn es eine freie digitale Version gibt. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung über zwei Jahre unterstützt.
Quelle: uni-due.de

Logo Hochschule

Ars legendi-Preis zum Thema Innovatives Prüfen ausgeschrieben

Zum 13ten Mal wird dieses Jahr der Ars legendi-Preis durch den Stifterverband und die Hochschulrektorenkonferenz vergeben. In diesem Jahr sollen herausragende Leistungen im Bereich „Innovatives Prüfen“ geehrt werden. Der Preis wird an eine/n Wissenschaftler/in für herausragende Leistungen im Bereich des kompetenzorientierten und innovativen Prüfens verliehen. Für die Auszeichnung ist neben einer exzellenten Prüfungsdidaktik sowie der beratenden Unterstützung der Studierenden ausschlaggebend, inwieweit über die eigene Prüfungspraxis hinaus Impulse für die Weiterentwicklung akademischer Prüfungen gegeben wurden. Details über die Bewerbung gibt es auf der Homepage des Stifterverbands. Bewerbungsfrist ist der 29. Juni 2018.
Quelle: hrk.de 

Logo Hochschule

HND BW veranstaltet virtuelle Ringvorlesung zum Thema Lernmanagementsysteme

Das Hochschulnetzwerk Digitalisierung der Lehre Baden-Württemberg (HND BW) veranstaltet im Sommersemester eine virtuelle Ringvorlesung zum Thema Lernmanagementsysteme. An insgesamt sechs Terminen soll dargestellt werden, wie Online-Kursräume wie ILIAS oder Moodle didaktisch sinnvoll und lernförderlich eingesetzt werden können. Der erste Vortrag zum Thema „Kursräume in der Lernplattform lernförderlich und optisch motivierend gestalten“ findet am 24. April statt. Das vollständige Programm gibt es auf der Homepage des HND BW.  
Quelle: hnd-bw.de 

Logo Hochschule

Land Hessen fördert Projekt zur digitalen Erfassung von Kunstwerken und Online-Publikationen

Rund 2000 Kunstwerke des Museums für Kunst und Kunstgeschichte der Philipps-Universität Marburg sollen bis Juni 2019 digitalisiert werden. Zusammen mit Publikationen zweier Verbundportale sollen sie online frei zur Verfügung gestellt werden. Die Kunstwerke werden in höchster Bildqualität fotografiert und zusammen mit kunsthistorischen Informationen veröffentlicht. Das Land Hessen fördert das Projekt mit rund 250.000€. Das Museum ist aktuell geschlossen, durch die Digitalisierung sollen die Kunstwerke trotzdem der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Quelle: uni-marburg.de

Logo Hochschule

Digital Corpus of Literary Papyri macht Fragmente antiker Literatur digital frei zugänglich

Wissenschaftler der Universität Heidelberg und der New York University (USA) haben zusammen ein digitales Portal zur Erforschung antiker Literatur geschaffen: Der Digital Corpus of Literay Papyri besteht aus Informationen zu 15.000 griechischen und lateinischen Texten, die fragmentarisch auf Papyri, aber beispielsweise auch auf keramischen Scherben oder Holztafeln überliefert wurden. Zu rund 1000 dieser Texte wurde auch der lateinische oder griechische Originaltext transkribiert. Das Projekt wurde unter anderem durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft finanziell unterstützt.
Quelle: uni-heidelberg.de

Logo Hochschule

Erfolgsfaktoren digitaler Lehre im Student Life Cycle: Anmeldung zum E-Learning-Tag Rheinland-Pfalz noch möglich

Unter dem Motto „Digital studiert, erfolgreicher studiert?! – Erfolgsfaktoren digitaler Lehre im Student Life Cycle“ findet am 14. Juni 2018 der E-Learning-Tag Rheinland-Pfalz statt. Neben Keynotes wird es am Nachmittag vier Tracks geben zu den Themen: „Studienorientierung & Eingangsphase“, „Digitales Studium, Lehren & Lernen“, „Übergang in den Beruf & Weiterbildung“, „HSP-Track (Hochschulpaktvernetzung) – Digitalisierung in der Lehre“, Eine Anmeldung ist bereits jetzt auf der Homepage des E-Learning-Tags möglich.
Quelle: vcrp.de

Gepostet von: f.kraus
Kategorie: Veranstaltungshinweis Weiterbildung News aus den Hochschulen

Kommentare (0)