News aus den Hochschulen

12.08.2015: Diese Woche mit der Neueröffnung des Learning Lab Duisburg-Essen, dem virtuellen Chemiebaukasten ChemTics der TU Dresden, einer 3D-Landkarte der University of California, der baden-württembergischen Förderung von Infrastrukturen für E-Science, der letzten Möglichkeit zur Bewerbung auf den "MOOC of the Year" der FH Lübeck und einer „Einkaufsliste“ der Virtuellen PH für Low-Budget-Lernvideos.
Bildquelle: uni-due.de

Learning Lab feiert Neueröffnung auf dem E-Day 2015
Das Learning Lab der Universität Duisburg-Essen ist seit kurzem auf dem Campus Essen zu finden. Im Rahmen des E-Days feiert das Labor am 26. September 2015 den gelungenen Umzug und seine Neueröffnung. Vormittags werden Studierende aus den Online-Studiengängen der Universität ihre Leadership- und Medienprojekte präsentieren, nachmittags folgt die Keynote „Designing Inquiry Learning: John Dewey am Learning Lab“ von Prof. Dr. Claudia de Witt. Ein Rückblick auf 13 Jahre Learning Lab rundet die Veranstaltung ab.
Quelle: uni-due.de

Bildquelle: tu-dresden.de

Web-Chemiebaukasten ChemTics startet Beta-Testphase
ChemTics ist ein virtueller Chemiebaukasten, der als Lehrmittel im Bereich Chemie für Studierende eingesetzt werden kann. Dabei handelt es sich um ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Gründungsprojekt der TU Dresden. Im aktuellen Newsletter kündigt das Projekt den baldigen Start der Beta-Phase an. Wer das Web-Tool eigenhändig erproben möchte, kann sich jetzt schon anmelden.
Quelle: chemtics.de

Bildquelle: ucla.edu

UCLA entwickelt 3D-Landkarte für das Geografiestudium
Forschende der University of California in Los Angeles haben eine interaktive 3D-Landkarte entwickelt, die die Modellierung von topographischen Landkarten ermöglicht. Per 3D-Kamera werden werden sämtliche Handbewegungen auf die virtuelle Landkarte übertragen. Davon erhoffen sie sich ein immersives Lernerlebnis, das den Studierenden die Beschaffenheit der Erdoberfläche spielerisch näher bringen soll. Bisher befindet sich das Projekt noch im Entwicklungsprozess.
Quelle: handelsblatt.com

Bildquelle: baden-
wuerttemberg.de

Baden-Württemberg fördert Infrastrukturen für E-Science
Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg vergibt Fördermittel von insgesamt 3 Millionen Euro an Modellvorhaben zur Entwicklung flexibler Infrastrukturen zum Umgang mit digitalen Daten in virtuellen Forschungsumgebungen. Pro Hochschule können bis zu 500.000 Euro, in Einzelfällen auch bis zu 1 Million Euro, beantragt werden. Die Förderung ist auf zwei Jahre begrenzt, danach sollen die Projekte eigenständig fortgeführt werden. Die Antragsfrist endet am 15. September 2015.
Quelle: baden-württemberg.de

Bildquelle: fh-luebeck.de

Letzte Chance: FH Lübeck ruft zur MOOC-Einreichung auf
Oncampus, das Online-Angebot der Fachhochschule Lübeck, fördert die Entwicklung eines Massive Open Online Course (MOOC) im Wert von 25.000 Euro. Der Kurs soll nächsten Sommer auf der Plattform mooin angeboten werden. Kurzentschlossene haben noch bis zum 16. August Zeit, sich um die Förderung zu bewerben. Die Finalisten werden am 6. September nach Berlin zum educamp eingeladen, wo sie ihre Ideen vorstellen können und die Jury schließlich den Sieger kürt.
Quelle: oncampus.de

Bildquelle: virtuelle-ph.at

Virtuelle PH stellt „Einkaufsliste“ für Low-Budget-Lernvideos zusammen
Die E-Lecture „Low Budget Lernvideos“ an der Virtuellen Pädagogischen Hochschule brachte eine „Einkaufsliste“ für Videoproduktion mit geringen finanziellen Ressourcen hervor. Diese bietet einen Überblick über die nötige Technik, Software und Zubehör, wobei darauf geachtet wurde, dass die Komponenten günstig zu erwerben sind. Darüber hinaus stehen die Folien zur Vorlesung online zur Verfügung. Sie thematisieren neben technischen Aspekten auch den Inhalt der Videos und beinhalten Beispiele für Drehbücher.
Quelle: danielawolf.com

Zum Schluss: Netz-Fundstücke der Woche

  • In der Neuen Zürcher Zeitung ist online ein Artikel erschienen, der die Bedeutung des umfangreichen Zugangs zu Informationen im Netz für die Bildung unter dem Schlagwort „Inkompetenzerkennungskompetenz“ diskutiert.
  • Der Blended-Learning Blog von Prof. Dr. Werner Sauter blickt in einer Rezension auf das Buch „E-Learning – bejubelt und verteufelt“ von Dr. Hartmut Barthelmeß.
  • Aus dem US-amerikanischen Raum erreichte uns die Meldung, dass das Forschungsinstitut PEW-Research weiterreichende Erkenntnisse zu den dortigen ”Non-Linern”, d.h. Personen ohne Internetzugang, ausgewertet hat.
  • In Bezug auf politische Fragen wandte sich die OER-Bewegung in den USA letzte Woche an Präsident Obama mit der Bitte um Unterstützung bei der Förderung einer freien Lizenzierung öffentlich finanzierter Materialien.
  • Speziell um “Open Science” und die Perspektive der Forschenden dreht sich ein neuer Blog-Beitrag auf wissenschaft-im-dialog.de, der reflektiert, welche Schwierigkeiten der Social-Media-Einsatz in der Wissenschaft mit sich bringt sowie ein Podcast-Interview mit Dr. Nikolaus Kriegeskorte auf forschergeist.de.

Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org
oder Beiträge auf unserer Facebook-Seite.

Gepostet von: mwolf
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)