News aus den Hochschulen

07.05.2015: Diese Woche mit den „E-Learning Snacks“ der Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg, einem EU-Projekt zu Graphic Novels für das Erlernen von Fremdsprachen, der digitalen Hochschulperle für die Universität Würzburg, dem aktuellen E-Learning-Newsletter der Universität Potsdam, der Mathe-Lern-App „TeachMatics” und einem Online-Live-Treffen zu Inverted Classrooms.
Quelle: ph-weingarten.de

Pädagogische Hochschulen laden zu „E-Learning Snacks” ein
Der E-Learning Snack des E-Learning Arbeitskreises der Pädagogischen Hochschulen Baden-Württembergs (ELAK) ist eine Online-Fortbildungsreihe zu den Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien in der Lehre. Passend zum Namen werden die „Snacks” häppchenweise serviert, 30-minütige Kurzvorträge mit anschließender Chat-Diskussion bieten kompakte Informationen zu Themen wie Erklärvideos, internationalem kollaborativem Lernen und Blended Learning. Der nächste Snack zum Thema „Multitouch mit Tablet, Board und Tisch” findet am 8. Juni statt.
Quelle: ph-weingarten.de

Quelle: ag-novel.eduproject.eu

EU-Projekt entwickelt “Graphic Novels” zum Sprachenlernen
Das europäische Projekt „Advanced Interactive Graphic Novels on Mobile Touchscreen Devices”(AGnovel) wird sich in den nächsten zwei Jahren mit dem Wandel der Bedürfnisse des modernen Fremdsprachenlernens auseinandersetzen. Vor diesem Hintergrund soll das Konzept der Gestaltung von elektronischen Advanced Graphic Novels umstrukturiert und schließlich ein Graphic Novel für mobile Endgeräte entwickelt werden, der an Realsituationen des Alltags und des Berufs anknüpft. Am AGnovel beteiligen sich insgesamt acht internationale Projektpartner, die Projektkoordination liegt bei der Universität Paderborn.
Quelle: ag-novel.eduproject.eu

Quelle: stifterverband.info

Digitale Hochschulperle für App der Universität Würzburg
Die Lupen- und Fernglas-App „Yris” von Studierenden im Studiengang Mensch-Computer-Systeme der Universität Würzburg erleichtert Sehbehinderten das Lesen von Texten auf dem Tablet. Dafür wurden die Studierenden nun mit der Hochschulperle digital im Mai des Stifterverbandes ausgezeichnet. Außerdem hat der Stifterverband auf seiner Webseite verschiedene Lehrförderungen deutscher Hochschulen zusammengetragen, die Innovationen in der Hochschullehre ermöglichen sollen.
Quelle: hochschulperle.de, stifterverband.info

Quelle: uni-potsdam.de

E-Learning-Newsletter der Uni Potsdam stellt mobiles Lehrszenario vor
Der aktuelle E-Learning-Newsletter der Universität Potsdam stellt unter anderem das Projektseminar „Mobiles ortsbezogenes Lernen im Geographieunterricht” als Best-Practice-Beispiel vor. Orientiert am Rahmenlehrplan entwickelten die Studierenden Unterrichtseinheiten zu verschiedenen Themen mit einer sinnvollen Einbindung von Smartphones und Tablets. Weiterhin werden im Newsletter u.a. ein MOOC zu Stoffwechselerkrankungen und eine Online-Lehr-Kollaborationen mit der State University New York thematisiert, sowie einige Veranstaltungen für Lehrende Brandenburger Hochschulen vorgestellt.
Quelle: uni-potsdam.de

Quelle: hs-offenburg.de

„TeachMatics”-App bietet offen zugängliche und erweiterbare Inhalte
Als Auskopplung der App MassMatics bietet TeachMatics bereits ca. 2000 Studierenden verschiedener deutscher Hochschulen speziell auf den Lehrplan zugeschnittene Inhalte. Bisher arbeiten fünf Bildungseinrichtungen mit der App. Zudem besteht für die Hochschulen die Möglichkeit, die Inhalte zu erweitern, was die Hochschule Offenburg bereits mit eigenen Physik-Aufgaben getan hat. Das birgt wiederum Potenziale für Open-Source-Nutzungen der App, da auch andere Hochschulen auf den Aufgaben-Pool zugreifen können.
Quelle: mz-web.de

Quelle: fhstp.ac.at

FH St. Pölten beteiligt sich an Inverted-Classroom-Chat
Bereits seit Dezember 2014 gibt es den #icmchatde, ein Online-Live-Treffen via Adobe Connect mit Expertinnen und Experten sowie Praktikerinnen und Praktikern aus allen Bildungsbereichen, die mit Inverted oder Flipped Classroom-Ansätzen arbeiten. Die Treffen finden regelmäßig jeden zweiten Montag im Monat statt. Im Rahmen des nächsten Events am 11. Mai wird Andreas Stübler von der FH St. Pölten ein Inverted Classroom Modell in der Physiotherapie vorstellen, dessen Ansätze auch für andere Fachbereiche interessant sein können.
Quelle: fhstp.ac.at

Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org
oder Beiträge auf unserer Facebook-Seite.

Gepostet von: mwolf
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)