News aus den Hochschulen

24.07.2020: Diese Woche mit folgenden Themen: Sonderausgabe des fnma Magazins mit Erfahrungsberichten zum digitalen Sommersemester 2020 erschienen +++ Internationaler Sammelbeitrag zur Zukunft der Hochschulbildung post-Covid-19 veröffentlicht +++ Universität Hohenheim veröffentlicht Rahmenbedingungen für WS 2020/2021 +++ ALEX-Lehrpreis 2020 der FAU ausgeschrieben +++ Ruhr-Universität Bochum startet die 26. Runde des 5x5000 Wettbewerbs +++ Gesucht: #SemesterChampions des virtuellen Sommersemesters 2020 +++ Handreichungen zur Wortmarke We***ar, zu Online-Prüfungen usw.
Logo Hochschule

Sonderausgabe des fnma Magazins mit Erfahrungsberichten zum digitalen Sommersemester 2020 erschienen

Die aktuelle Sonderausgabe des fnma Magazins trägt den Titel „Plötzlich Online“ und versammelt insgesamt 16 Beiträge aus dem deutschsprachigen Raum. Es handelt sich um Erfahrungsberichte, Fallbeispiele und Umfragen über die Zeit des digitalen Zusammenrückens während des Sommersemesters 2020, unter anderem mit Themen wie: „So fern und doch so nah – wie der Lockdown uns virtuell und didaktisch näher zusammenbrachte" und „Corona & der Umgang mit Störungen: Resilienzfaktoren in der Lehre".
Quelle: fnma.at

Logo Hochschule

Internationaler Sammelbeitrag zur Zukunft der Hochschulbildung post Covid-19

Auch das Journal „Educational Philosophy and Theory" hat aus aktuellem Anlass unter dem Titel „Reimagining the new pedagogical possibilities for universities post-Covid-19“ einen Artikel bestehend aus zahlreichen kurzen Essays unterschiedlichster Autorinnen und Autoren veröffentlicht. Die im Rahmen eines EPAT Collective Project in kürzester Zeit entstandenen, internationalen Beiträge befassen sich mit einer „neuen Normalität" in der Hochschulbildung post-Covid-19. Die Einladung zum Verfassen der Beiträge war dabei verknüpft mit der Fragestellung, wie die Hochschulen die Krise bewältigt haben, bzw. wie sie durch eine Verlagerung hin zur Online-Lehre weiterhin ihren Aufgaben nachkommen konnten - und welche Perspektiven sich für die Hochschulbildung nach der aktuellen Krise bieten.
Quelle: tandfonline.com/

Logo Hochschule

Universität Hohenheim veröffentlicht Rahmenbedingungen für WS 2020/2021

Die Universität Hohenheim hat das Papier „On Campus UND digital: Corona-Wintersemester 2020/2021“ veröffentlicht, welches die Rahmenbedingungen und Eckpunkte für die Durchführung der Lehre darstellt, auf die sich die Universität Hohenheim für das Wintersemester geeinigt hat. Die Verständigung auf die Einhaltung dieser Eckpunkte soll es der Universität ermöglichen, bestmöglich flexibel und der jeweils aktuellen Infektionslage angepasst, ein studierbares Wintersemester anzubieten. Dabei geht das Papier u.a. auf die Vorlesungszeit, den Ablauf von Präsenzveranstaltungen und digitalen Lehrangeboten sowie auf die Planung von Prüfungen ein. Eindeutig benannt wird das Ziel, wo immer möglich und notwendig Präsenzlehre anzubieten.
Quelle: uni-hohenheim.de/

Logo Hochschule

ALEX-Lehrpreis 2020 der FAU ausgeschrieben

Die Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg möchte das Engagement ihrer Lehrenden während der Umstellung der Lehrveranstaltungen auf digitale Formate besonders würdigen und die besten Ansätze mit dem Lehrpreis „Alex 2020“ prämieren. Der Bewerbungsschluss ist der 07.08.2020. In sechs verschiedenen Kategorien werden Best Practice-Beispiele für die digitale Lehre mit einem Preisgeld von jeweils 2000 bzw. 1000 Euro ausgezeichnet. Bewerben können sich alle Lehrenden oder Organisationseinheiten der FAU, die im Sommersemester 2020 ihre Lehre umgestellt haben. In der Kategorie „Students‘ Choice Award“ sind zudem die Studierenden aufgerufen, gelungene Lehrangebote zur Prämierung vorzuschlagen.
Quelle: ili.fau.de/

Logo Hochschule

Ruhr-Universität Bochum startet die 26. Runde des 5x5000 Wettbewerbs

Auch die Lehrenden an der RUB konnten in diesem Sommersemester viele Erfahrungen zum Thema „Interaktion mit Studierenden" sammeln. Sie haben ausprobiert, was gut funktioniert und was vielleicht weniger. Sie haben sich die Frage gestellt, wie Gruppenarbeiten virtuell erfolgreich stattfinden können. Welche Möglichkeiten es gibt, Feedback zu geben, und das auch noch möglichst zeitschonend. Oder sich Gedanken gemacht, welche besonderen Kollaborations- und Kommunikationswerkzeuge sie einsetzen können, um die Lehre lernförderlich und motivierend zu gestalten. Auf diesen Erfahrungen möchte die RUB für das kommende Wintersemester aufbauen. Unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam – Interaktion in der Online-Lehre fördern” werden deshalb in der 26. Runde des 5x5000-Wettbewerbs innovative und vielleicht auch schon erprobte Ideen zur Förderung der Interaktion in der Online-Lehre gesucht. Bis 07. August 2020 können sich Lehrende der RUB um eine Förderung Ihres Konzepts bewerben und 5.000 Euro für die Umsetzung Ihrer Idee gewinnen.
Quelle: rubel.rub.de/

Logo Hochschule

Nominieren Sie Ihre #SemesterChampions für das virtuelle Sommersemester 2020!

Das digitale Sommersemester liegt (fast) hinter uns – und vielen Befürchtungen zum Trotz hat es besser geklappt als gedacht! Zu verdanken ist das dem großen Engagement ganz unterschiedlicher Personen: Lehrende haben lange geplante Präsenzveranstaltungen kurzfristig zu Online-Formaten umgestaltet und Inhalte in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Service-Einrichtungen haben unter Hochdruck Unterstützungsangebote zu Fragen rund um die didaktische und technische Gestaltung entwickelt. Studierende haben die ungewohnte Situation kreativ bewältigt, hilfreiche Ressourcen in Social-Media-Kanälen geteilt, innovative Formate entwickelt und vieles mehr. Um dieses besondere und keineswegs selbstverständliche Engagement zu würdigen, haben das Hochschulforum Digitalisierung, e-teaching.org und die GMW zum Ende des Digitalsemesters die Aktion #SemesterChampion ins Leben gerufen. Unter diesem Link können Sie all diejenigen benennen, ohne die das Digitalsemester nicht funktioniert hätte. Wir freuen uns auf Ihre Nominierungen und sagen von Herzen DANKE an jeden einzelnen #SemesterChampion!
Quelle: hfdcert.de/semesterchampion

Logo Hochschule

ELAN e.V. veröffentlicht Handreichungen zur „Wortmarke We***ar", zu Online-Prüfungen und weiteren Themen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Multimedia Kontor Hamburg (MMKH) sowie des E-Learning Academic Network Niedersachsen (ELAN e.V.) haben im Rahmen einer HFD-Working Group eine Handreichung zur „Wortmarke We***ar" erarbeitet, die eine rechtliche Einordnung zur Verwendung des Begriffs „Webinar" in den Hochschulen bieten soll. Aber auch weitere durch ELAN e.V. veröffentlichte Handreichungen greifen aktuell relevante Themenbereiche auf und bieten einen kompakten Überblick zum jeweiligen Thema. Die neueste Veröffentlichung widmet sich dabei dem Thema „Online-Prüfungen". Alle Handreichungen können kostenlos auf der Webseite des ELAN e.V. als PDF heruntergealden werden.
Quelle: ELAN e.V.

Gepostet von: kfederer
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt