News aus den Hochschulen

03.12.2015: Diese Woche u.a. mit dem Nationalen IT-Gipfel 2016 im Saarland, einer neuen Partnerschaft zwischen der RWTH Aachen und der Kursplattform edX, den digitalen Adventskalendern der PH Heidelberg und der FH Lübeck sowie dem Verbundprojekt „Digital und Regional“ der Hochschulen Augsburg, Kempten und Neu-Ulm.
it-gipfel.png

IT-Gipfel 2016 wird „Digitalisierung und Bildung” thematisieren

Im Fokus des Nationalen IT-Gipfels wird im Herbst 2016 das Thema „Digitalisierung und Bildung“ stehen. Erstmals wird die Konferenz im Saarland stattfinden, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel im Rahmen des diesjährigen Gipfels in Berlin bekannt gab. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer wertete die Entscheidung als „herausragenden Erfolg und große Anerkennung für das Saarland als Wissenschafts- und Informatikstandort“. Der Nationale IT-Gipfel findet seit 2006 an wechselnden Orten in Deutschland statt und vereint Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bei der Gestaltung des digitalen Wandels.
Quelle: bmwi.de, saarland.de

RWTH Aachen ist neuer edX-Partner

Der MOOC-Anbieter edX hat bekannt gegeben, dass die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen in Zukunft eigene Kurse auf der Plattform anbieten wird und gleichzeitig bereits bestehende edX-Kurse in die eigene Online-Lehre miteinbeziehen will. Der erste Kurs der Hochschule wird am 25. Januar auf edX online gehen. Im MOOC “Venture Capital: How to Get Money for your Startup” wird Professor Malte Brettel Fähigkeiten und Kenntnisse für die Aufbringung von Geldern für neue Startups vermitteln. Von Seiten mancher Datenschützer kommt derzeit auch Kritik an deutschen Kooperationen mit US-amerikanischen MOOC-Anbietern. Durch andere Datenschutzbestimmungen in den USA wüssten deutsche Anwender nicht genau, was an personenbezogenen Daten gespeichert wird und wofür diese verwendet werden.
Quelle: http://blog.edx.org/rwth-aachen-joins-edx/ , tagesschau.de

phheidelberg-oncampus.png

PH Heidelberg und Oncampus stimmen mit digitalen Kalendern auf den Advent ein

Der Adventskalender der Pädagogischen Hochschule Heidelberg stellt täglich kleine E-Learning-Überraschungen von Studierenden des Masterstudiengangs „E-Learning und Medienbildung“ und Lehramts-Studierenden vor. Die Inhalte richten sich an Schüler und Lehrende und entstanden in den laufenden Veranstaltungen der PH. Auch auf Oncampus, dem Online-Angebot der Fachhochschule Lübeck, können täglich digitale Türchen geöffnet werden. Dahinter verstecken sich unter anderem Gewinnspiele und Tipps mit Medien- und E-Learning-Bezug.
Quelle: ph-heidelberg.de, oncampus.de

hsaugsburg.jpg

Hochschule Augsburg startet Verbundprojekt „Digital und Regional“ mit Tagung

Vom 13.-14.01.2016 veranstaltet die Hochschule Augsburg die Tagung „Lehre digital“, die sich mit Herausforderungen, Chancen und Folgen der Digitalisierung für die (Hochschul-)Lehre beschäftigen wird. Diese Veranstaltung markiert gleichzeitig den Startschuss für das Verbundprojekt „Digital und Regional“, das zusammen mit den Hochschulen Kempten und Neu-Ulm realisiert wird. Es stellt ein regional verankertes Online-Studienmodell dar, das zunächst ein berufsbegleitendes technisches Studium ermöglichen soll. Weitere Studiengänge im betriebswirtschaftlichen Bereich werden 2017/2018 folgen.
Quelle: hs-augsburg.de

Transferstelle für OER greift neue UNESCO-Definition und Qualifizierungsfrage auf

Die OER-Definition der UNESCO von 2012 ist eine der geläufigsten Begriffsbestimmungen von Open Educational Resources. Jetzt wurde die Definition allerdings aktualisiert und vereinfacht. Die Transferstelle für OER hat die Erläuterung ins Deutsche übersetzt:

Open Educational Resources (OER) sind jegliche Arten von Lehr-Lern-Materialien, die gemeinfrei oder mit einer freien Lizenz bereitgestellt werden. Das Wesen dieser offenen Materialien liegt darin, dass jedermann sie legal und kostenfrei vervielfältigen, verwenden, verändern und verbreiten kann. OER umfassen Lehrbücher, Lehrpläne, Lehrveranstaltungskonzepte, Skripte, Aufgaben, Tests, Projekte, Audio-, Video- und Animationsformate.

In ihrem Podcast beschäftigt sich die Transferstelle außerdem regelmäßig mit verschiedenen Aspekten der offenen Bildungsressorcen. In der aktuellen Ausgabe diskutierte Prof. Dr. Kerstin Mayrberger von der Universität Hamburg gemeinsam mit Nele Hirsch (eBildungslabor) und Stefan Schober (Friedensburg Oberschule Berlin) über mögliche Qualifizierungsmodelle für OER, unter anderem in der Hochschullehre.
Quelle: open-educational-resources.de - Definition, open-educational-resources.de - Podcast

Zeitalter der MOOCs: Eduhub gibt „Überlebenstipps“ für Hochschulen

Offene Online-Kurse sind dank Zertifikaten und Qualitätskontrollen immer beliebter. Wie vor allem kleinere Hochschulen, denen weniger Ressourcen zur Verfügung stehen, mit großen Top-Universitäten mithalten können, thematisiert das Webinar “Surviving in the age of MOOCs” des Schweizer E-Learning-Portals Eduhub am 10.12.2015 um 10 Uhr. Ziel des Webinars ist es, laufende Trends zu analysieren und strategische Optionen im Umgang mit diesen Veränderungen zu identifizieren.
Quelle: Quelle: eduhub.ch

Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org
oder Beiträge auf unserer Facebook-Seite.

Gepostet von: mwolf
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)