News aus den Hochschulen

21.01.2016: Diese Woche u.a. mit den Top 10 der IT-Themen 2016 im Bildungsbereich, einem neuen Arbeitspapier des Hochschulforums Digitalisierung zu Veränderungsprozessen an Hochschulen, dem Bitkom-Whitepaper zu MOOCs und zehn neuen Projektförderungen für die Hamburg Open Online University.
educause.png

Educause benennt Top-IT-Themen 2016 in der Bildung 

Die Nonprofit-Gesellschaft Educause hat in einem ausführlichen Bericht die zehn wichtigsten IT-Themen im Bildungssektor für das Jahr 2016 herausgestellt, die in die drei Kategorien "differentiate", "reinvest" und "divest" eingeteilt wurden. IT-Verantwortliche im Hochschulbereich trennen sich von Technologien, die ausgelagert werden können, und von ineffizienten Praktiken (divest), reinvestieren in die Entwicklung notwendiger Ressourcen (reinvest), um die Institution durch eine wettbewerbsfähige Abgrenzung in Sachen Studierendenerfolg, Bezahlbarkeit und Lehr- und Forschungsexzellenz auszuzeichnen (differentiate). Um diese Schritte erreichen zu können, seien zum Beispiel Investitionen in Informationssicherheit und IT-Arbeitskräfte, sowie die Ausgestaltung flexibler organisatorischer IT-Strukturen nötig. Ein anschauliches Video auf YouTube fasst die Kernpunkte des Reports zusammen.
Quelle: educause.de

Neue HFD-Veröffentlichung: Veränderungsprozesse im Kontext der Digitalisierung

Ein neues Arbeitspapier des Hochschulforums Digitalisierung untersucht, welche hochschulpolitischen, organisatorischen und kulturellen Voraussetzungen der Digitalisierung von Lehre und Studium förderlich sind. Veränderungen des Lehren und Lernens werden durch den Einsatz digitaler Medien nicht von allein angestoßen, weshalb eine zielgerichtete Gestaltung der Veränderungsprozesse nötig sei. Auf der Basis von 14 Fallstudien geben die Autoren erste empirisch und theoretisch fundierte Handlungsempfehlungen für verantwortliche Akteure in den Hochschulen.
Quelle: hochschulforumdigitalisierung.de 

bitkom.PNG

Bitkom-Whitepaper erläutert MOOCs

Der Digitalverband Bitkom hat kürzlich den Leitfaden „Massive Open Online Courses - Hype oder hilfreich?” veröffentlicht. Neben grundsätzlichen Infos zu den offenen Online-Kursen, wird auch darauf eingegangen, wie das didaktische Konzept dahinter aussehen kann, wie das Projektmanagement vonstatten geht und welche Geschäftsmodelle für MOOCs geeignet sind. Zudem werden einige Praxisbeispiele vorgestellt. Das knapp gehaltene, aber informative Whitepaper steht frei zum Download zur Verfügung.
Quelle: bitkom.org

Zehn neue Projekte für HOOU bewilligt

Aus den Projektideen der zweiten Ausschreibungsrunde der Hamburg Open Online University an der Universität Hamburg wurden nun zehn weitere Projekte für eine Förderung ausgewählt. Damit werden mittlerweile allein an der Universität Hamburg insgesamt 19 Vorhaben in die Tat umgesetzt und mit 450.000 Euro gefördert. An der gesamten HOOU sind es sogar über 50 Projekte. Unter den neu bewilligten Projektideen ist unter anderem eine Informations- und Lernplattform zu Kultur und Integration, ein Lernportal zu geographischen Informationssystemen sowie Onlinekurse zum Römischen Reich, Russland und Hamburger Alltagsgeschichte im Nationalsozialismus. Auf hoou.de lassen sich die Entwicklungen der einzelnen Projekte verfolgen.
Quelle: uni-hamburg.de

wikipedia-logo_1_1.png

Wikipedia wird 15

Wikipedia feiert den 15. Geburtstag! Zum Jubiläum wurde eine eigene Jubiläumsseite angelegt mit einem kleinen Veranstaltungskalender und Stimmen von Autor/innen. Zum Jubiläum gibt es aber auch kritische Stimmen, zum Beispiel zur Frage, wie frei und unabhängig die Artikel auf Wikipedia letztendlich sind. So fehlt es an Diversität unter den Autor/innen. Zudem versuchen etwa Politiker, Verbände und Unternehmen, auf Wikipedia ein gutes Bild abzugeben. Diese und andere Faktoren haben dazu geführt, dass sich die Einstiegshürden für Beitragende erheblich erhöht haben. Sowohl Bots als auch die Community machen es schwierig, auch nur kleine Änderungen zu platzieren. Was die Zukunft bringt, ist indes noch ungewiss. Eines der größeren Vorhaben ist etwa die Entwicklung einer Frage-Antwort-Maschine.
Quelle: wikipedia.org, heise.de, sueddeutsche.de

Abstimmung für fOERder-Award 2016 gestartet

Im Rahmen des OER-Festivals vom 28.02.-01.03. in Berlin wird auch der „fOERder-Award 2016” für neue OER-Angebote vergeben. Vom 18.01. bis zum 08.02.2016 kann man auf der Abstimmungsplattform seine Stimme für den mit 10.000 dotierten Preis abgeben. Die 13 OER-Projekte stellen sich dort in einem Bewerbungsvideo vor. Die sieben meistgewählten Projektideen stellen die Finalisten dar, unter denen am 01.03.2016 die drei Preisträger vom Publikum vor Ort gewählt werden.
Quelle: open-educational-resources.de

Aus der Presse: FAZ-Interview zu digitaler Bildung in Deutschland

Die FAZ hat mit den Autoren von „Die Digitale Bildungsrevolution”, Jörg Dräger und Ralph Müller-Eiselt, geredet, die unter anderem die Stellung Deutschlands im internationalen Vergleich und die Bedeutung von Big Data für den Bildungswandel erläutert haben.
Quelle: faz.net

Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org
oder Beiträge auf unserer Facebook-Seite.

Gepostet von: mwolf
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)