News aus den Hochschulen

10.03.2016: Diese Woche u.a. mit dem Lehrpreis der saarländischen Hochschulen, der neuen hessischen Digitalstrategie, einer Erklärung der Gesellschaft für Informatik zu digitalen Medien an Schulen sowie der Auszeichnung des edu-sharing-Netzwerks.
saar.png

Mediengestützte Lehrprojekte mit saarländischem Hochschulpreis ausgezeichnet

Der jährlich vergebene Landespreis für Hochschullehre im Saarland ging dieses Jahr an drei Projekte, die zum Teil auch digitale Medien in besonderer Form berücksichtigen. Beim Lehrkonzept „Rotationen 2.0“ von Prof. Oliver Strauch (Hochschule für Musik Saar), unter Mitarbeit von Florian Penner (Hochschule der Bildenden Künste Saar) handelt es sich um die die Vorbereitung und Realisierung eines „Live-Visual-Concerts“ an der Fassade des Saarbrücker Schlosses. Das Projekt „Förderung des Studierverhaltens durch Gamification“ von Prof. André Miede und Prof. Enrico Lieblang (Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes) will Studierenden mit spielerischen Elementen den Einstieg den Hochschulalltag erleichtern. Das dritte ausgezeichnete Konzept, „Die Gestaltung der Ortsmitte“, von Prof. Dr. Eve Hartnack (Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes) vermittelt Architektur-Studierenden partizipative Planungsstrategien.

Quelle: saarland.de

hessen.png

Hessische Landesregierung präsentiert Digitalisierungsstrategie

Mit der in dieser Woche vorgestellten „Strategie Digitales Hessen“ verfolgt die hessische Landesregierung das Ziel, die Digitalisierung in allen gesellschaftlichen Bereichen in den kommenden Jahren voranzutreiben. Maßnahmen, die für den Bereich der Hochschulbildung vorgeschlagen werden, sind u.a. die Thematisierung von Digitalisierung in dualen Studiengängen, die Vermittlung von Informatik-Inhalten und Inhalten zum Einsatz digitaler Medien in allen Wissenschaftsbereichen sowie die Einrichtung einer „gemeinsamen landesweiten E-Learning-Plattform“ der Hochschulen.

Quelle: digitalstrategie-hessen.de

koblenz.png

Universität Koblenz-Landau richtet E-Learning-Tag Rheinland-Pfalz aus

Am 27. Juni 2016 veranstaltet die Universität in Koblenz den diesjährigen E-Learning-Tag Rheinland-Pfalz mit dem Titel „Bildung in der digitalen Welt“. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr gemeinsam mit den Koblenzer E-Learning-Tagen (KELT) als Kooperation des VCRP, der Universität Koblenz-Landau und der Hochschule Koblenz statt. Zur Veranstaltung gibt es einen Termin im e-teaching.org-Terminkalender.

Quelle: elearningtag-rlp.de

gi.png

Lehrerbildung und Informatik: Hochschullehrende unterzeichnen Dagstuhl-Erklärung

Die Erklärung wurde im Rahmen eines Seminars der Gesellschaft für Informatik (GI) von Experten aus der Informatik(didaktik), der Medienpädagogik, der Wirtschaft und der Schulpraxis verfasst. Sie fordern umfassendere Maßnahmen zur Förderung der digitalen Bildung für Lernende und Lehrende an Schulen. Dabei sollen digitale Kompetenzen der Informatik und Medienbildung fest in allen Schulformen etabliert werden. Die Unterzeichnenden verschiedener Hochschulen und die ganze Erklärung finden Sie hier.

Quelle: gi.de

edushare.png

edu-sharing-Netzwerk belegt ersten Platz in Best-Practice-Wettbewerb des BMWi

Die Initiative Intelligente Vernetzung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) verleiht dem edu-sharing-Netzwerk auf der CeBit Mitte März in Hannover den Preis für Best-Practice im Bereich Bildung. Das Projekt vernetzt seit 2010 Bildungseinrichtungen untereinander, damit diese innerhalb des Netzwerkes Lerninhalte und didaktische Maßnahmen teilen können. Der edusharing-Vereinsvorstand besteht aus vier Professoren der FernUniversität Hagen, der Donau-Universität Krems, der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und der TU Ilmenau.

Quelle: fernuni-hagen.de

dghd.png

Newsletter der Gesellschaft für Hochschuldidaktik blickt auf Jahrestagung an der Ruhr-Universität Bochum voraus

Die Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd) veröffentlichte diese Woche die erste Ausgabe ihres Newsletters in 2016. Thematisiert werden u.a. vergangene Veranstaltungen, wie das Treffen der AG „Digitale Medien“ an der TU Dortmund, bei dem über die Themenkomplexe Learning Analytics, Qualifizierungsangebote, OER und E-Learning-Zertifikate diskutiert wurde. Außerdem nimmt der Newsletter einen Ausblick auf kommenden Tagungen und Entwicklungen vor. Die dghd verleiht etwa im Rahmen ihrer Jahrestagung 2016 an der Ruhr-Universität Bochum den „Johannes-Wildt-Nachwuchspreis für hochschuldidaktische Forschung“. Mit dem Preis sollen hervorragende akademische Arbeiten ausgezeichnet werden. Der Bewerbungsschluss ist der 31. Mai. Der gesamte Newsletter ist online verfügbar.

Quelle: dghd.de

Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org
oder Beiträge auf unserer Facebook-Seite.

Gepostet von: pmey
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)