News aus den Hochschulen

01.04.2016: Diese Woche mit den Edudays 2016 der Donau-Universität Krems, der neuen Zeitschriften-Plattform E-periodica.ch der ETH Zürich, Förderungen und Forderungen zur Hochschulpolitik u.v.m.

Edudays in Krems versammeln zahlreiche E-Learning-Akteure

Am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche fanden die Edudays 2016 an der Donau-Universität Krems statt. Lehrende von Schulen und Hochschulen aus Österreich und Nachbarländern haben sich zusammen gefunden, um den optimalen Einsatz digitaler Medien in der Lehre zu diskutieren. Die Edudays sind ein Kooperationsprojekt der Donau-Universität Krems, der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich, des Projektes KidZ, sowie vieler weiterer Partner. Unter dem Hashstag #edudays gibt es zahlreiche Tweets mit Materialien zur Veranstaltung.
Quelle: edudays.at

eth.png

ETH Zürich bietet digitalen Zugriff auf Schweizer Zeitschriften

Auf E-periodica.ch können Interessierte digital auf u.a. wissenschaftliche Zeitschriften zugreifen und diese im PDF-Format herunterladen. Die neu gestaltete Plattform der ETH Bibliothek der ETH Zürich ersetzt ihre Vorgängerin retro.seals.ch und stellt mehr als 400 Volltexte zur Verfügung. Das Angebot reicht vom 18. Jahrhundert bis heute und deckt Gebiete der Naturwissenschaften, sowie der Geisteswissenschaften ab. E-Periodica ist in diesem Jahr für den Best of Swiss Web-Award nominiert. Der Preis zeichnet die besten Webinhalte und Kampagnen der Schweiz aus.
Quelle: inetbib.de

bbf.png

Bildungsministerium erwägt Förderung für kleinere Hochschulen

Seit 2006 fließen in Deutschland im Rahmen der Exzellenzinitiative knapp fünf Milliarden Euro in Elite-Universitäten. Bildungsministerin Johanna Wanka legt nun auch ein Förderprogramm für kleinere Universitäten und Fachhochschulen vor. Derzeit laufen noch die Verhandlungen zwischen Bund und Ländern, weswegen keine weiteren Details bekannt sind. Die Spitzenforschung soll nach wie vor in gleichem Maße gefördert werden, weshalb Kritiker bereits von einem „Trostpflaster-Programm“ sprechen.
Quelle: spiegel.de

vcrp.png

Virtueller Campus Rheinland-Pfalz veranstaltet OER-Webinar

Der Virtuelle Campus Rheinland-Pfalz (VCRP) veranstaltet am 20.04.2016 ein Webinar in OpenOlat zur Erstellung und Nutzung von offenen Bildungsressourcen (OER). Es bietet eine Einstiegshilfe in das Thema Open Educational Resources und soll Grundlagenkenntnisse vermitteln. Dabei werden neben der Bedeutung und Verwendung von OER auch die Lizenzmöglichkeiten betrachtet. Die Veranstaltung richtet sich an Lehrende und MultiplikatorInnen, die planen, OER im Lehrkontext einzusetzen.
Quelle: vcrp.de

saar.png

Neue Deutschlern-Apps im E-Learning-Portal “DaFür” der HTW Saar

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW Saar) hat in Kooperation mit dem saarländische Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) und dem Softwareunternehmen Eurokey zwei Apps veröffentlicht, um das Deutschlernen zu erleichtern. Die HTW Saar baut seit Jahren erfolgreich Online-Sprachmodule auf und entwickelte zuletzt mit den Partnern LPM und Eurokey das kostenlose E-Learning-Portal „Deutsch als Fremdsprache für Integration“ (DaFür). Die Apps sind Teil dieses Projekts und bieten Wortschatztrainer mit rund 400 Vokabeln für Kurdisch-Deutsch und Farsi-Deutsch.
Quelle: sr.de

trier.png

Präsident der Universität Trier fordert bundesweites Infrastrukturprogramm zur Digitalisierung

In einem Artikel für die Deutsche Universitätszeitung (duz) äußert sich der Präsident der Universität Trier, Prof. Dr. Michael Jäckel, zur Digitalisierung in der Hochschullehre. So sei laut Jäckel der Hochschulpakt von Bund und Ländern zu wenig, um die Bedingungen an Hochschulen im Umgang mit digitalen Medien zu verbessern. Man benötige darüber hinaus ein umfangreiches Infrakstrukturprogramm. Es sei von Bedeutung, Bereichen wie E-Learning mehr Aufmerksamkeit zu schenken, aber auch grundlegende Probleme wie Nachhaltigkeit und die technologische Grundausstattung der Hochschulen in Angriff zu nehmen.
Quelle: hochschulforumdigitalisierung.de

Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org oder Beiträge auf unserer Facebook-Seite.

Gepostet von: aguet
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)