Online-Kurs für die digitale Jugendbeteiligung – Kostenlose Anmeldung noch möglich

16.03.2018: Digitale Hochschulbildung als eine Möglichkeit der Vielfalt Studierender gerecht zu werden? – Mit dem „Online-Kurs für die digitale Jugendbeteiligung“ will die Hochschule Esslingen eine Lehrveranstaltung erproben, welche die vielfältigen Lebenskontexte Studierender berücksichtigt. Der Online-Kurs wird am 19. März 2018 auf der Plattform „oncampus“ freigeschaltet und jede Woche werden neue Themenbereiche angeboten. Neben Studierenden aus der aktuell laufenden Sommersemester-Lehrveranstaltung können auch Interessierte an MOOCs als Form digitaler Hochschulbildung oder Interessierte an mediengestützter Jugendbeteiligung dieses Format digitaler Bildung erproben.

Vielfalt zeichnet das heutige Studierendenleben aus – neben dem Studium gilt es, den Lebensunterhalt zu verdienen, Kinder zu erziehen oder Angehörige zu pflegen. Flucht- und Migrationsgeschichte sowie Beeinträchtigungen und lange Anfahrtswege zum Studienort sind weitere für Bildungsprozesse an Hochschulen relevante Aspekte. Mit der Erprobung einer Blended-Learning-Lehrveranstaltung, in der digitales Lehren und Lernen mit Präsenzphasen kombiniert wird, sollen an der Hochschule Esslingen in der Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege die vielfältigen Lebenskontexte Studierender berücksichtigt werden.

Ein wesentlicher Bestandteil dieser Medienlehrveranstaltung, die von Prof. Dr. Verena Ketter durchgeführt wird, ist ein Massive-Open-Online-Course. Ein MOOC stellt eine Lehr-/Lernform im Internet dar, die Lernenden weltweit, kostenlos und unabhängig des Bildungsabschlusses eine weitere Bildungsmöglichkeit eröffnen kann.

In Kooperation mit der Praxis haben Studierende des Studiengangs Bachelor Soziale Arbeit im Wintersemester 2017/18 einen MOOC für das Projekt „jugend.beteiligen.jetzt – für die Praxis digitaler Partizipation“ gestaltet. Das Projekt „jugend.beteiligen.jetzt“ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) und IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. durchgeführt. Für den sechswöchigen Online-Kurs haben die Studierende Erklärvideos – insbesondere über Online-Anwendungen für die mediengestützte Partizipation – Interviews mit Praktiker*innen der Jugendbeteiligung, Aufgaben zur Wissensvertiefung sowie zur praktischen Anwendung bzw. Reflexion der filmisch dargestellten Informationen entwickelt.

Am 19. März 2018 wird der „jugend.beteiligen.jetzt–MOOC, ein Online-Kurs für die digitale Jugendbeteiligung“ auf der Plattform „oncampus“ freigeschaltet. Jede Woche werden neue Themenbereiche angeboten: Von den Grundlagen der digitalen Jugendbeteiligung über die Erstellung von Abstimmungen bis hin zur Gestaltung von komplexen Beteiligungsprozessen. Die Themenbereiche mit verschiedenen Aufgaben und Angeboten können orts- und zeitunabhängig und entsprechend des eigenen Lerntempos bearbeitet werden. Neben Studierenden aus der aktuell laufenden Sommersemester-Lehrveranstaltung können auch Interessierte an MOOCs als Form digitaler Hochschulbildung oder Interessierte an mediengestützter Jugendbeteiligung dieses Format digitaler Bildung erproben.

Mehr Informationen über den jbjMOOC unter: https://jugend.beteiligen.jetzt/mooc
Bei Interesse an dem MOOC: www.oncampus.de/jbjmooc.

Gepostet von: embak
Kategorie: Veranstaltungshinweis

Kommentare (0)