OpenIng - Umfrage zu Open Access und Open Educational Resources in den Ingenieurwissenschaften

05.12.2018: Noch bis zum 15. Dezember bittet das an der TU Darmstadt angesiedelte BMBF-Projekt „OpenIng – OA und OER in den Ingenieurswissenschaften“ um die Teilnahme an einer Umfrage. Ziel der Umfrage ist es, rechtliche, organisatorische, reputationsbezogene und finanzielle Barrieren zu ermitteln und dabei einen besonderen Blick auf mögliche Synergien von OA und OER zu werfen.

Forscherinnen und Forscher sind aufgerufen, sich an der Umfrage des Projekts OpenIng zu beteiligen. Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig und ein Abbruch der Eingabe ist jederzeit möglich. Die Bearbeitung dauert etwa 10 Minuten. Der Umfragezeitraum endet am 15. Dezember 2018. Den Teilnehmenden bietet sich dadurch eine Möglichkeit an ihr Fach angepasste Services zu entwickeln und so den Prozess Richtung freie Verfügbarkeit von Wissenschaft mit zu gestalten.

Seit einigen Jahren nimmt die Idee der unbeschränkten und kostenfreien Verfügbarkeit von wissenschaftlichen Informationen im Internet für Fachleute und die Allgemeinheit zu. Die Idee von Open Access ist für alle Forscherinnen und Forscher ein Thema und wird seitens der Förderer von Wissenschaft (EU, DFG, BMBF, etc.) zunehmend aufgegriffen. Jedoch unterscheiden sich die Nutzung und Bedarfe je nach Fachdisziplin zum Teil erheblich. Fachspezifische Besonderheiten beim Publizieren und Beschaffen von Informationen müssen allerdings seitens der Bibliotheken aufgegriffen werden, um nutzerfreundliche Services anzubieten und so die Entwicklung Richtung Open Access zu fördern.

Initiativen in den Bereichen Open Access (OA) und Open Educational Resources (OER) verfolgen verstärkt seit Anfang des 21 Jahrhunderts das Ziel einer Öffnung von Wissen. Aber wie nutzen insbesondere Ingenieurwissenschaftler/innen Open Access und Open Educational Resources und warum tun sie es unter Umständen noch nicht? Um diese Frage zu beantworten, startete das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt OpenIng am 1. Oktober 2018 erstmals eine Befragung zum Publikationsverhalten in den Ingenieurwissenschaften im deutschsprachigen Raum. OpenIng ist ein Verbundprojekt der TU Darmstadt, der TU Braunschweig und der Universität Stuttgart.

Im Rahmen des Projekts wird zunächst der Status quo von Open Access in der Fachcommunity ermittelt. In einem nächsten Schritt werden rechtliche, organisatorische, reputationsbezogene und finanzielle Barrieren, die aus Sicht von Ingenieurwissenschaftlerinnen und Ingenieurwissenschaftlern bestehen, erforscht und bearbeitet. Ziel des Projekts ist, nach den Ergebnissen einer Bedarfsermittlung zielgerichtete Services zu etablieren, die das Publizieren in Open Access erleichtern sollen. Neben fachspezifischem Informationsmaterial sollen Schnittstellen zu einer Metadatenbank mit in den Fachdisziplinen verwendeten bibliografischen Quellen erweitert werden. Auf diese Weise soll die Suche nach Literatur effizienter und Zweitveröffentlichungen in institutionellen Repositorien vereinfacht werden.

 

 

Gepostet von: ftrost
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)