Projektstelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in an der TU Dortmund zu besetzen

24.09.2019: An der Technischen Universität (TU) Dortmund ist am Zentrum für HochschulBildung vorbehaltlich der Bewilligung des Projektes „K4D – Kollaboratives Lehren und Lernen mit digitalen Medien in der Lehrer/innenbildung: mobil – fachlich – inklusiv“ zum 01. Januar 2020 die Stelle (13 TV-L) eines/einer wissenschaftlichen Beschäftigten zu besetzen. Es handelt sich hierbei um eine bis zum 31. Dezember 2023 befristete Beschäftigung im Umfang von 50%. Bewerbungen können bis 02. Oktober 2019 eingereicht werden.

Mit über 6.300 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die 34.500 Studierenden profitieren. 

Aufgaben

Die Arbeitsschwerpunkte liegen im Aufbau des neuen Servicebereichs „Assistive Technologie und barrierefreie Medien/Kommunikation“ sowie im Projekt „Kollaboratives Lehren und Lernen mit digitalen Medien in der Lehrer/-innenbildung: mobil - fachlich - inklusiv (K4D)“. Das Aufgabenspektrum umfasst

  • Entwicklung eines Konzeptes zur Realisierung der digitalen Barrierefreiheit an der TU Dortmund
  • Aufbau und Betreuung eines Lab, in dem Studierende die Usability von an der Hochschule verwendeter Software testen
  • Beratung von Hochschulangehörigen hinsichtlich der Berücksichtigung von Barrierefreiheit bei der Planung und Durchführung von TU-eigenen IT-Projekten sowie im Prozess der Beschaffung und Implementation zugekaufter  IT-Produkte (insbesondere im Kontext des E-Learning)
  • Prüfung der Barrierefreiheit/Usability von an der Hochschule verwendeter Software
  • Konzeption und Durchführung von Workshops zur Gestaltung von barrierefreien E-Learning-Angeboten und Online-Kommunikation
  • Übernahme von Lehraufgaben im Umfang von 2 SWS

Anforderungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik oder eines vergleichbaren Faches bzw. ein sozialwissenschaftliches Studium, möglichst mit einem Studienschwerpunkt im Bereich der barrierefreien Informations- und Kommunikationstechnik
  • Gute Kenntnisse im Bereich der Barrierefreiheit in Informations- und Kommunikationstechnik sowie der assistiven Technologien
  • Erfahrungen im Bereich der Planung und Durchführung von (barrierefreien) E-Learning-Angeboten bzw. von webbasierten IT-Projekten
  • idealerweise Erfahrungen in der eigenständigen Planung und Durchführung von Schulungen im IT-Bereich
  • Grundlegend für die Arbeit ist eine sehr hohe Bereitschaft, sich die Arbeitsweisen von Studierenden mit Beeinträchtigung zu erschließen und bei der eigenen Arbeit zu berücksichtigen
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, ein hohes Maß an Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit Arbeitsprozesse strukturiert und eigenverantwortlich zu gestalten werden erwartet
  • Wünschenswert ist reflektierte Beeinträchtigungs- bzw. Behinderungserfahrung

 

Kennziffer: w66/19
Beschäftigungsumfang:
50%
Beschäftigungsfrist: 31.12.2023
Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L
Bewerbungsfrist: 02.10.2019
Weitere Informationen können der vollständigen Stellenausschreibung auf der Webseite der TU Dortmund entnommen werden.

Bildquelle auf Facebook: Pixabay (bearbeitet), Lizenz

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt