Comeniuscape

Eine praxistaugliche Plattform für das Online-Studium

"Comeniuscape.de" ist beispielhaft für eine Plattform zum schnellen Austausch von Texten, Diskussionsbeiträgen und Kommentaren. Sie bildet den Verlauf eines Online-Seminars in für die Beteiligten übersichtlichen Linien ab. Die Studierenden benötigen lediglich einen Internet-Browser. Die Server -Version kann wahlweise beim Seminaranbieter installiert oder bei einem Dienstleister genutzt werden.

Ziele und Inhalte

Mit der Plattform "Comeniuscape.de" wird Hochschulen und anderen Einrichtungen der Erwachsenenbildung ermöglicht, Internetseminare zu vertretbarem Aufwand in guter Qualität anzubieten. Dabei wird großer Wert gelegt auf Alltagstauglichkeit und Nutzerfreundlichkeit ohne technische "Eitelkeiten" sowie eine niedrige "Eingangsschwelle" für Lehrende und Studierende beim Arbeiten mit der Plattform.

Didaktisches Konzept

Die Plattform ist bewusst unkompliziert in der Art einer Newsgroup gehalten. Sie eignet sich besonders für Studienrichtungen und –formen, in denen die verbale Kommunikation zwischen den Teilnehmenden über Probleme, Zusammenhänge und Thesen wichtig ist. Die Kompetenzen, die zur erfolgreichen Teilnahme an einem auf dieser Grundlage durchgeführten Internet-Seminar notwendig sind, können bei einem eintägigen Einführungsworkshop vermittelt werden. Um den Bedürfnissen unterschiedlich zusammengesetzter Seminargruppen gerecht zu werden, sind zwei verschiedene Seminartypen und Betreuungsformen entwickelt worden. Entsprechende Erläuterungen stehen den Teilnehmenden als "Netiquette" online zur Verfügung.
Die bisher auf der Basis dieser Plattform realisierten Internet-Seminare behandelten sozialwissenschaftliche Themen, deren Behandlung einen intensiven Austausch zwischen den Studierenden und eigene Internet-Recherchen nahelegte. Die Struktur eines ortsunabhängigen Fernstudiums mit Lehrbriefen, Präsenzveranstaltungen und wöchentlich festgelegtem Ablauf, wie sie die beteiligten Fachhochschulen anbieten, wurde die Internet-Plattform erweitert, die asynchron genutzt wurde. Sie half bei der Strukturierung des Lernprozesses im Seminar, hat über Links das Internet als zusätzliche Ressource eingebunden und bildete auch den Gedankenaustausch der Teilnehmenden übersichtlich ab. Weitere Informationen zu Seminar und Betreuung enthält der Bereich Lernszenarien. Ergänzungen zu Kommunikation und Recherche finden Sie im Bereich Didaktisches Design.

Curriculare Verankerung

Die bisher auf Grundlage dieser Plattform angebotenen Internet-Seminare waren integrierter, prüfungsrelevanter Bestandteil des Lehrangebots der beteiligten Fachhochschulen. Über die Internet-Plattform behandelte Inhalte basierten auf Lehrbriefen, die den Teilnehmenden zur Verfügung standen.

Technik

Zugang
Auf der frei zugänglichen Demonstrations-Seite des Kurses Geotechnik 1 werden nur Teile des ersten Kapitels "Beschreibung und Klassifikation" (von Böden) gezeigt und vom Glossar nur der Buchstabe A.

Nutzung
Die Plattform läuft bei den Seminarteilnehmern mit den gängigen Browsern und ist bewusst unkompliziert gehalten. Spezielle Demonstrations-CD für Studierende und Lehrende sind käuflich erhältlich.
Integriert in die Plattform sind eine Nutzerverwaltung (Profile, Gruppen, An- und Abmeldungen), Suchfunktionen, ein Webkatalog, ein E-Mail -Listserver, eine interaktive Teilnehmerliste und kontextsensitive Hilfen.

Benötigte Software
Die Internet-Plattform (Server- Software) kann im Rahmen einer Lizenzvereinbarung autonom installiert und eingebunden oder beim Service-Provider FJS (Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e.V.) genutzt werden. Einen Überblick über Lernmanagementsysteme (LMS) und Kommunikations- und Kooperationssysteme finden Sie in der Rubrik Medientechnik.

Zielgruppe

Berufstätige Erwachsene, die an einem weiterbildenden Fernstudium teilnehmen.

Ergebnisse

Betreiber der Plattform ist der gemeinnützige Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e.V. (fjs e.V.) in der Rolle eines Dienstleisters für die beteiligten Bildungseinrichtungen. Diese Konstruktion ermöglicht es Hochschulen und anderen Einrichtungen der Erwachsenenbildung Internetseminare zu vertretbarem Aufwand und in guter Qualität anzubieten.

Zum Projekt

Website

http://www.comeniuscape.de

Ansprechpartner/in

Daniel Schötz; E-Mail: schoetz@helliwood.de

Zeitraum

Die Nutzung der Plattform über eine Lizenzvereinbarung ist für die betreffende Einrichtung kostenpflichtig.

Förderung

Finale des Medida-Prix 2001 (unter den neun besten Einreichungen)

Beteiligungen und Kooperationen

Derzeit wird "Comeniuscape.de" genutzt im Rahmen des Studiengangs Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin. Weiterhin erfolgt ein Einsatz bei Trägern von innerbetrieblicher Weiterbildung und im Rahmen des Netzwerks " Appolonius ! Lernende Region Marzahn-Hellersdorf".
Auf der Grundlage dieser Plattform realisierte Seminare, für die mehrere didaktische Modelle entwickelt wurden, waren bis 2003 eingebunden in postgraduale Master-Fernstudiengänge der Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin, TFH Wildau und HS Mittweida (FH). Diese Studiengänge waren integriert in das Angebot der Fernstudiendienagentur des Fachhochschul-Fernstudienverbundes der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen FVL - seit 2004: Hochschulverbund Distance Learning HDL.

Kategorisierung

Lehrfunktion

  • Diskussion u. Austausch

Medieneinsatz

  • Newsgroup
  • LMS / Lernmanagementsysteme

Fachbereich

  • Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Sonstiges

Lehrszenarien

  • Seminar

Kategorie