Herausforderungen und Perspektiven der Digitalisierung in der Lehrkräftebildung

Im Auftaktevent zum Themenspecial „Digitale Medien im Lehramtsstudium“ gaben Prof. Dr. Katharina Scheiter (IWM Tübingen) und Prof. Dr. Christian Spannagel (PH Heidelberg) einen Einblick in aktuelle Diskussionen zu digitalen Medien im Lehramtsstudium. Dabei gingen sie auf politische und hochschulspezifische Rahmenbedingungen ein und stellten vor, welche Rolle digitale Medien in der fachspezifischen Ausbildung einnehmen.
Prof. Dr. Katharina Scheiter (IWM Tübingen), Prof. Dr. Christian Spannagel (PH Heidelberg)

Prof. Dr. Katharina Scheiter begann mit einem Überblick über bisherige Entwicklungen und den Status Quo der Digitalisierung in der Lehrkräftebildung an deutschen Hochschulen. Anschließend stellte sie mögliche Herausforderungen für die Zukunft der Lehrerbildung vor.

Ein weiteres zentrales Thema in der aktuellen Diskussion, das von Prof. Dr. Christian Spannagel näher vorgestellt wurde, ist die fachspezifische Vorbereitung von Lehramtsstudierenden auf das Unterrichten mit digitalen Medien. Er präsentierte einige Beispiele, wie digitale Medien in der Lehrerausbildung mittels fachspezifischen Tools und fachspezifischen hochschuldidaktischen Methoden zum Einsatz kommen können.

Katharina Scheiter
Katharina Scheiter ist Leiterin der Arbeitsgruppe Multiple Repräsentationen am Leibniz-Institut für Wissensmedien und W3-Professorin für Empirische Lehr-Lernforschung an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Mit ihrer Arbeitsgruppe untersucht sie neben kognitionspsychologischen Grundlagen des Lernens aus multiplen Repräsentationen auch, wie digitale Medien im Unterricht eingesetzt werden können. Ergebnisse dieser Forschung fließen unter anderem in die Gestaltung digitaler Schulbücher und tabletbasierter Anwendungen für den Bildungskontext ein. Katharina Scheiter hat zahlreiche DFG-geförderte Projekte zum Lernen mit Multimedia durchgeführt. Sie ist Mitantragstellerin und Mitglied der DFG-Forschergruppe "Analyse und Förderung effektiver Lehr-Lernprozesse" (FOR738) sowie der LEAD-Graduiertenschule (Learning, Educational Achievement, and Life Course Development; Graduate School GSC 1028), die im Rahmen der Exzellenzinitiative gefördert wird. Darüber hinaus ist sie Mitglied des School Boards der Tübingen School of Education und in deren Rahmen auch verantwortlich für das am IWM angesiedelte Tübingen digitale Unterrichtslabor (TüDiLab) sowie für das Zentrum Digitalisierung in der Lehrerbildung (TüDiLB) als gemeinsamer Initiative des IWM und der Universität Tübingen. In diesem Kontext beschäftigt sie sich mit der Frage, welche Kompetenzen Lehrpersonen für das Unterrichten mit digitalen Medien benötigen und wie diese Kompetenzen vermittelt werden können.
Prof. Dr. Christian Spannagel
Christian Spannagel ist Professor für Mathematik- und Informatikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und dort Prorektor für Forschung, Transfer und Digitalisierung. Er hat zahlreiche Erfahrungen mit der Methode Flipped Classroom und mit dem Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre gesammelt und dafür zweimal den Lehrpreis des Landes Baden-Württemberg erhalten.

Materialien zur Veranstaltung

Hier finden Sie im Anschluss an das Online-Event alle bereitgestellten Materialien, wie die Aufzeichnung der Veranstaltung oder die Folien der Referentinnen und Referenten.

Aufzeichnung

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt