Vorlesungsaufzeichnungen leicht gemacht!

In ihrer Online-Schulung zeigten Christoph Hermann (Institut für Informatik der Uni Freiburg) und Dr. Nicole Wöhrle (Servicestelle E-Learning der Uni Freiburg), wie an der Universität Freiburg mit dem Aufzeichnungssystem Lecturnity bzw. Camtasia Vorlesungsaufzeichnungen leicht gemacht werden.
19.07.2010, 14:00 Uhr
Bild zur Online-Veranstaltung
Dr. Nicole Wöhrle und Christoph Hermann (Uni Freiburg)

An der Universität Freiburg haben Aufzeichnungen von Vorlesungen eine lange Tradition. Bereits vor 15 Jahren wurden hier die ersten Vorlesungen aufgezeichnet und an andere Universitäten übertragen. Der Prototyp der heutigen Aufzeichnungssoftware "Lecturnity" stammt aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten des Lehrstuhls für Algorithmen und Datenstrukturen am Institut für Informatik. Heutzutage lassen sich Vorlesungsaufzeichnungen ohne großen technischen Aufwand erstellen. Am Beispiel der Softwareprodukte Lecturnity und Camtasia werden die Möglichkeiten und Grenzen der dabei eingesetzten Tools gezeigt und Tipps aus der Praxis gegeben.

Außerdem werden verschiedene Weiterentwicklungen im Bereich Vorlesungsaufzeichnungen vorgestellt, wie etwa das schnellere Abspielen oder die Pausenreduktion bei Lecturnity-Aufzeichnungen. Außerdem wird mit dem Electures-Portal die Lösung zur Bereitstellung und Archivierung von Vorlesungsaufzeichnungen gezeigt. Eine mögliche Integration von Vorlesungsaufzeichnungen und Wikis wird anhand des Electures-Wikis dargestellt, das an der Technischen Fakultät zum Einsatz kommt.

Materialien zur Veranstaltung

Hier finden Sie im Anschluss an das Online-Event alle bereitgestellten Materialien, wie die Aufzeichnung der Veranstaltung oder die Folien der Referentinnen und Referenten.

Aufzeichnung

Folien Dr. Nicole Wöhrle und Christoph Hermann

Kommentare (0)