Blackboard sichert sich Patente für Virtuelle Lernumgebungen

02.08.2006:

"Blackboard basically owns the patent on any sort of groupware at all that is used for teaching purposes.", berichtet Michael Feldstein in seinem Blog. (http://mfeldstein.com/index.php/weblog/permalink/blackboard_patents_the_lms/)

Das US-Patentamt treibt mal wieder sein Unwesen...und Blackboard lässt sich ernsthaft Konzepte für Lern-Management-Systeme und Groupware in Lernszenarios sichern. Theoretisch heißt dies, dass Blackboard z.B. von der Moodle-Community Lizenzgebühren verlangen dürfte - zumindest in den USA und einigen weiteren Ländern. Praktisch wird dies wohl nicht geschehen: Der zu erwartende Protest dürfte einem Image-Selbstmord von Blackboard gleichkommen. Der Imageschaden ist ohnehin groß genug: Kaum ein E-Learning-Blog, der das Thema noch nicht aufgegriffen und scharf kritisiert hat.Wie nahe Theorie und Praxis manchmal tatsächlich liegen, zeigt die erste Patentklage von Blackboard gegen die kanadische Firma Desire2Learn: http://www.theinquirer.net/images/articles/blackboard.pdf

Das jetzt zugeteilte Patent zeigt einmal mehr wie absurd Software-Patente sind. Diese Art von Patenten kriminalisiert dem Gemeinwohl dienende Open-Source-Entwickler und stellt eine unkalkulierbare Bedrohung für andere rechtschaffende Softwareproduzenten dar.

Blackboard hat übrigens auch beim europäischem Patentamt Patente eingereicht wie aus der offiziellen Pressemeldung hervorgeht: http://www.blackboard.com/patent/patentpress.htm

Zur Zeit werden in Europa noch keine Software-Patente zugeteilt, dies könnte sich jedoch bald ändern.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)