Universität Zürich - Podcasts zum Thema "Informelles E-Learning"

04.09.2008:

„Informelles E-Learning“ mit diesem Thema beschäftigt sich eine Podcast- Serie der Universität Zürich. Insgesamt wurden 7 Interviewpartner aus den unterschiedlichsten Bereichen der Hochschullehre zum Gespräch gebeten.

 

-         Einleitend spricht Prof. Philipp Gonon, Experte für historische Bildungsforschung unter dem Titel „Informelles Lernen - Was ist das?“ u. a. über die Unterschiede von informellem Lernen und formalem Lernen.

-         Über die „Bedeutung von informellem Lernen im Studium“ berichtet Prof. Otfried Jarren vom Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung und geht dabei sowohl auf die Qualität von Inhalten aus dem Internet, als auch auf die notwendige Kompetenz zur kritischen Analyse dieser Informationen ein.

-         Der dritte Beitrag der Interviewreihe steht unter dem Titel „Informelles Lernen ‚mit wachen Augen’ am Institut für Informatik“. Prof. Gerd Schwabe schildert darin die Erfahrung, dass es von der anfänglichen, kulturellen Ausrichtung des Studiums abhängt, ob Studierende mit E-Learning aktiviert werden können oder nicht.

-         Prof. Gabi Reinmann vom Institut für Medien und Bildungsforschung der Universität Augsburg thematisiert in Ihrem Interview vor allem die Rahmenbedingungen, unter denen informelles, selbstorganisiertes Lernen an Hochschulen möglich wird.

-         Im Interview mit Jay Cross, Internet Time Group betont dieser die Bedeutung von Kooperation und Gruppenarbeit an Universitäten, unterstützt durch Web 2.0 Technologien.

-         Um „Informelles E-Learning aus dem Blickwinkel der Net Generation“ aufzuzeigen berichtet Martin Wasmer, studentischer Vertreter der Lehrkommission und Biologie Student der Universität Zürich von der Wichtigkeit des Internets vor allem für die Informationsrecherche.

-         Den Abschluss der Podcastreihe bildet Dr. Oliver Bendel, Projektleiter des Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität St. Gallen mit dem Beitrag „Informelles E-Learning zwischen Fiktionalität und Realität“. Unter anderem zeigt er die Chancen, aber auch Gefahren des Internet auf, weist auf die Bedeutung der Vermittlung von Medienkompetenz hin und plädiert dafür, dass die Hochschullehrenden auch die Tools kennen sollten, die die Studierenden nutzen.

 

Weitere Informationen und Links zu den Podcasts finden Sie unter: http://www.elc.unizh.ch/

 

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)