Neu: Referenzbeispiel CaSim

08.03.2011: Lernen Sie die Sammlung von juristischen, interaktiven Fallsimulationen kennen, die Studierende in Seminaren von Dr. Beurskens (Heinrich-Heine Universität Düsseldorf) entwickelten und die nun eine gute Lernhilfe im Fach Jura bieten.

Mit dem Facebook-Account einloggen, Nickname wählen und schon kann man in in die Welt der Kriminalität eintauchen.

An der Juristischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf haben Studierende der Rechtswissenschaften die Möglichkeit im Rahmen eines Blended-Learning-Seminars eigene interaktive Fallsimulationen zu erstellen und juristische Probleme auf eine ganz andere Art und Weise zu lösen. Die Studierenden konzipieren dabei Simulationen für Inhalte des jeweils vorhergehenden Fachsemesters. Diese werden wiederum von den Studierenden der Folgejahrgänge vorlesungsbegleitend bzw. als Ergänzung zu Arbeitsgemeinschaften als Übungsmaterial genutzt. 

Die Fälle sind alle ähnlich aufgebaut: Mit einer einführenden Vorgeschichte leiten sie in das Thema ein, wobei mit Fortschreiten der Geschichte immer wieder kleinere, rechtliche Unklarheiten auftreten, die vom Spieler zu lösen sind. Durch den gezielten Einsatz von Bildern, Videos und Klängen kann sich der Spieler gut in die virtuelle Welt „einfühlen“ und die Probleme realer einschätzen.

CaSim, die Sammlung der interaktiven Fallsimulationen vermittelt Studierenden juristische Fälle und Probleme praxisnah und spielerisch.

ImReferenzbeispielstellt Dr. Beurskens, der Entwickler des Seminarkonzepts, der für das innovative E-Learning-Konzept den den hein@ward der Universität Düsseldorf erhielt, das didaktische Konzept und den organisatorischen Rahmen genauer vor. Oder probieren Sie sich selbst an den interaktiven Simulationen unterhttp://casim.hhu.de

Weitere interessante Referenzbeispiele finden Siehierim e-teaching.org-Portal.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie:

Kommentare (0)