Jetzt Online: Preview des Horizon Report 2014 Higher Education

10.01.2014: Neben den Prognosen für einzelne Trendtechnologien werden Schlüsseltrends und Herausforderungen thematisiert
Quelle: www.nmc.org

Jährlich im Februar gibt das New Media Consortium (NMC) den Horizon Report für den Bereich „Higher Education“ heraus, der als eine der weltweit renommiertesten E-Learning Trendstudien gilt. Vorgestellt werden immer sechs E-Learning-Trends, die einem Umsetzungszeitraum von einem Jahr, von zwei bis drei Jahren und von vier bis fünf Jahren zugeordnet werden. Obwohl der Horizon Report 2014 erst in einigen Wochen erscheinen wird, sind die prognostizierten Trendtechnologien inzwischen kein Geheimnis mehr. Bereits im Dezember 2013 rief das NMC mit einem Call dazu auf, Projekt- und Studienbeispiele einzureichen, mit denen die im Report vorgestellten Trends veranschaulicht werden sollen. Dabei wurden folgende Zeitprognosen und E-Learning-Trends genannt:

  • Umsetzungszeitraum ein Jahr oder weniger: Flipped Classroom & Learning Analytics
  • Umsetzungszeitraum zwei bis drei Jahre: 3D Printing & Games and Gamification
  • Umsetzungszeitraum vier bis fünf Jahre: Quantified Self & Virtual Assistants

Nun erschien zudem der offizielle Preview des Reports, in dem einleitend Schlüsseltrends diskutiert werden, die Adaption von E-Learning in den Hochschulen beschleunigen könnten. Unterschieden wird hier zwischen sich schnell entwickelnden Trends (die möglicherweise auch schnell wieder verschwinden können), z.B. der Nutzung von Social Media in der Lehre, mittleren und langsamen Trends, etwa datenbasierten, personalisierten Formen von E-Learning.

Fast noch interessanter ist der folgende Abschnitt über Herausforderungen, die den Einsatz von E-Learning behindern können. Hier ist bereits die Unterscheidung zwischen unterschiedlichen Arten von Herausforderungen aufschlussreich: Zunächst geht es um „urgent challenges“, die „wir verstehen und deren Lösungen wir kennen“, etwa die oft geringe Anerkennung von Lehre. Als „difficult challenges“ werden Herausforderungen betrachtet, die zwar bekannt sind, deren Lösungen jedoch schwer fassbar erscheinen, etwa der Wettbewerb, der durch neue Bildungsangebote (wie MOOCs) zwischen traditionellen und neuen Bildungsmodellen entsteht. Schließlich geht es um „wicked challenges“, die so komplex seien, dass sie bereits schwer zu definieren sind, z.B. der zunehmende Druck auf das Bildungssystem, der dadurch entstehe, dass zugleich Studierendenzahlen erhöht werden sollen und der Zugang zu Bildung immer offener wird. Vor dem Hintergrund dieser gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen wird  schließlich im 3. Abschnitt ein kurzer Überblick über die prognostizierten E-Learning-Trends gegeben.

Auf den Seiten des New Media Consortium kann der Preview des Horizon Report 2014 Higher Education kostenlos heruntergeladen werden.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)