News aus den Hochschulen

26.03.2014: *** „E-Portfolio Tag” an der TU Darmstadt ** Erstmalige Vergabe eines fraMediale-Preises ** Amerikanische Universität beschäftigt Wikipedia-Beauftragten ** Internet-Bildungsplattform „openHPI” verbessert Technik und Design ** Erster frei zugänglicher Online-Kurs der FH Joanneum ***
Quelle: www.tu-darmstadt.de

„E-Portfolio Tag” an der TU Darmstadt
Im Rahmen des Projekts „dikopost” findet am 27.03.2014 ein „E-Portfolio Tag” an der Technischen Universität Darmstadt statt. Es geht um die Chancen, Herausforderungen und Möglichkeiten der Nutzung elektronischer Portfolios. Diese können auf vielfältige Weise in der Lehre eingesetzt werden und individuelles Lernen ermöglichen. Auf dem Programm des „E-Portfolio Tages” steht unter anderem ein Vortrag von Dr. Julia Sonnberger zum Thema „Qualitätssicherung im E-Learning Bereich & aktuelle Trends”. Außerdem sind Experten der Mahara User Group Rhein-Neckar vertreten. Im Anschluss an die Veranstaltung soll ein informelles "Get Together" zum Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden anregen.
Quelle: zfl.tu-darmstadt.de

Quelle: www.framediale.de

Erstmalige Vergabe eines fraMediale-Preises
Im Rahmen der Frankfurter Fachtagung und Medienmesse „fraMediale15‘” am 12. März 2014 wurde dieses Jahr zum ersten Mal ein Preis für die besten Medienprojekte vergeben. Es wurden vier Projekte aus drei Wettbewerbskategorien ausgezeichnet. In der Kategorie „Digitale Zukunftsprojekte von Studierenden” erhielt das Filmprojekt „Unthink Pink” der Hochschule Darmstadt einen Preis. Der Kurzfilm ist 3D-animiert und thematisiert die Identitätsbildung junger Mädchen und Jungen. Die Auszeichnung in der Kategorie „Best-Practice-Projekte von Dozentinnen und Dozenten an Hochschulen” ging an die Justus-Liebig-Universität Gießen. Dort wurden mit Lehramtsstudierenden mathematische Audiopodcast entwickelt, die ohne schriftlich-grafische Elemente eine Auseinandersetzung mit mathematischen Problemen im Mathematikunterricht ermöglichen sollen. Die zwei anderen Preisträger stammen aus der Kategorie „Best Practice-Projekte von Lehrkräften aller Schulformen”. In dem einen Projekt geht es um Videokonferenzen von deutschen und russischen Schulklassen, das andere ist ein Filmprojekt.Zu den Preisträgern gibt es Kurzvideos, die auf der Homepage der fraMediale15‘ angeschaut werden können.
Quelle: framediale.de

Quelle: www.berkerley.edu

Amerikanische Universität beschäftigt Wikipedia-Beauftragten
Die Universität Berkeley in Kalifornien hat einen „Wikipedian-in-Residence” angestellt. Dieser soll den Studierenden dabei helfen, ihre (Abschluss-)Arbeiten und Seminarergebnisse für ein allgemeines Wiki oder gezielt für Wikipedia aufzubereiten und dann auch zu veröffentlichen. Die Studentinnen und Studenten lernen so den Umgang mit Quellen und die verständliche Aufbereitung von Informationen. Das Modell des „Wikipedian-in-Residence” wird in Deutschland bereits in einigen Instituten und Museen angewandt. Der Journalist Martin Schlag und die Netzgemeinde diskutieren auf den Internetseiten des Magazins der Freitag, ob auch deutsche Hochschulen zukünftig Wikipedia-Beauftragte beschäftigen sollten.
Quelle: freitag.de

Quelle: www.hpi-uni-potsdam.de

Internet-Bildungsplattform „openHPI” verbessert Technik und Design
Die Plattform „openHPI.de” des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) wurde kürzlich überarbeitet und mit verbesserter Technologie ausgestattet. Das zugrunde liegende Softwaresystem sei jetzt für weiter steigende Nutzerzahlen gerüstet, erklärt Prof. Dr. Christoph Meinel, der Leiter des Lehrstuhls Internet-Technologien und –Systeme am HPI.
Die neue Plattform bietet neben der Optimierung für Mobilgeräte ein neues Forum, das die Kommunikation zwischen den Teilnehmern erleichtern und gemeinsames Lernen fördern soll. Nutzerinnen und Nutzer können Antworten gegenseitig bewerten und sich so einen Expertenstatus erarbeiten. Es gibt geschützte Lernräume, in denen diskutiert und gemeinsam gearbeitet werden kann. Dazu gehört auch die Nutzungsmöglichkeit von Videotelefonie. Arbeitsgruppen, die sich an unterschiedlichen Standorten befinden, können in den Lernräumen gleichzeitig und gemeinsam mit Kreativtechniken arbeiten. Alle Neuerungen können bereits im nächsten Kurs genutzt werden, der am 31.03.2014 beginnt.
Quelle: hpi.uni-potsdam.de

Quelle: www.fh-joanneum.at

Erster frei zugänglicher Online-Kurs der FH Joanneum
Die FH Joanneum startet Ende April ihren ersten frei zugänglichen Online-Kurs „Competence for Global Collaboration – cope 14”. Der Kurs vermittelt Kompetenzen globaler Zusammenarbeit und behandelt Fragen aus den Themenbereichen Wirtschaft, Recht, Kommunikation und Pädagogik. Die Themen wechseln wöchentlich und beleuchten die übergeordnete Thematik aus verschiedenen Perspektiven. Eine Anmeldung ist bis zum 22.04.2014 auf cope14.at möglich. Dort kann man sich bereits jetzt mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern austauschen. Der Kurs ist in englischer Sprache und läuft vom 22.04 bis zum 02.06.2014.
Quelle: fh-joanneum.at

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)