News aus den Hochschulen

02.12.2014: Diese Woche mit dem „Hochschullehrer des Jahres”, verschiedenen Online-Adventskalendern rund um E-Learning, einem Schulprojekt in Hamburg, dem aktuellen E-Learning-Newsletter der Universität Potsdam und dem Blended-Learning-Wettbewerb der Ruhr-Universität Bochum.
Quelle: hochschul
verband.de

Deutscher Hochschulverband ehrt den „Hochschullehrer des Jahres”
Prof. Dr. Raúl Rojas von der Freien Universität Berlin erhält den Titel „Hochschullehrer des Jahres” des Deutschen Hochschulverbands (DHV). Dem Informatiker und Inhaber der Professur für Intelligente Systeme und Robotik gelinge es, Forschung und Lehre vorbildlich miteinander zu verbinden, so der Präsident des DHV Prof. Dr. Bernhard Kempen. Der Preis wird am 23. März 2015 im Rahmen der siebten „Gala der Deutschen Wissenschaft” in Mainz vergeben.
Quelle: hochschulverband.de

Quelle: hs-rm.de

E-Learning-Adventskalender im Netz
Der Oncampus-Adventskalender stellt bis Weihnachten täglich ein kostenloses Bildungsangebot vor. Die Hochschule Rhein-Main macht ihr Logo zur Schneeflocke: Hinter den Türchen des ez@VENTSKALENDERS verstecken sich 24 verschiedene E-Learning-Tools, ähnlich wie in unserem e-teaching.org-APPventskalender, der mobile Apps präsentiert.
Quelle: oncampus.de, hs-rm.de

Verwirrung um Hamburger E-Learning-Schulprojekt
Nachdem unter anderem FAZ-Online diesen Montag von dem Abbruch eines Hamburger E-Learning-Schulprojekts aufgrund angeblicher Gefahren durch W-LAN-Strahlung berichtete und sich dabei auf einen Artikel der SHZ bezog, wurde die Meldung nun von der Hamburger Schulbehörde dementiert. Das Projekt „Start in die nächste Generation” wird laut heise.de wie geplant umgesetzt. Dabei soll Schülerinnen und Schülern die Verwendung eigener Laptops und Tablets im Unterricht ermöglicht werden, um die Lehre zielgerichtet und sinnvoll zu ergänzen. Zur „Gefährlichkeit” von W-LAN-Strahlung äußerte sich übrigens der Wissenschaftsblog SciLogs.
Quelle: heise.de

Quelle: uni-potsdam.de

Neuer E-Learning Newsletter der Universität Potsdam veröffentlicht
Der kürzlich erschienene fünfte E-Learning Newsletter der Universität Postdam informiert über E-Learning-Aktivitäten am dortigen Campus. Es werden unter anderem ein Plug-In für Webkonferenzen und neue Icon-Sets der LMS-Plattform Moodle, sowie aktuelle Entwicklungen im Urheberrecht behandelt. Zusätzlich weist der Newsletter auf mehrere Veranstaltungen und Workshops in Potsdam zum Thema E-Learning hin.
Quelle: uni-potsdam.de

Quelle: ruhr-uni-
bochum.de

Ruhr-Universität Bochum startet Bewerbungsrunde zu E-Learning-Wettbewerb „5x5000”
Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) fördert in jedem Semester fünf E-Learning-Projekte mit jeweils 5000 Euro. Bis zum 6. Februar 2015 können Lehrende und Studierende an der RUB Bewerbungen für den „5x5000-Wettbewerb” unter dem Motto „Blended Learning – von allem das Beste” einreichen. Die Sieger-Projekte werden von einer studentischen Jury gekürt.
Quelle: rub.de

Die Woche im Netz: Artikel zu digitaler Bildung
An dieser Stelle möchten wir kurz auf einige Artikel hinweisen, die diese Woche im Netz kursierten:

  • Tagesschau.de führte im Rahmen der Online Educa 2014 ein Interview mit dem E-Learning-Entwickler Thomas Pilz zur Lage an Schulen.
  • Auf dmlcentral.net wird in einem englischsprachigen Artikel die Bedeutung von „Web Literacy” bzw. Internetkompetenz im historischen Kontext reflektiert.
  • Das GEO Magazin hat einen Teil der aktuellen Ausgabe 12/14 frei verfügbar ins Internet gestellt. Die Ausgabe beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit digitaler Bildung unter dem Motto „Digital macht schlau!”.
  • Die Webseite InformED hat einen Kommentar veröffentlicht, der dafür plädiert, dass in der Lehre einiges auch „simpel” bleiben sollte, ohne dass in jeder Situation auf Technologie zurückgegriffen wird.
  • Der Blog Schule Social Media stellt in einem aktuellen Beitrag das Phänomen der Klassenchats vor. Auch auf studentische Chaträume im universitären Kontext lassen sich Beobachtungen übertragen.


Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)