Call for Papers: DGfE-Kongress 2016 „Räume für Bildung. Räume der Bildung”

18.12.2014: Die Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft veranstaltet ihren 25. Kongress vom 13. bis 16. März 2016 in Kassel und ruft bereits jetzt dazu auf, Beiträge zum Thema „Räume für Bildung. Räume der Bildung” einzureichen. Die Frist dazu endet am 28. Februar 2015.
Quelle: dgfe.de

Bildung nutzt Räume. Die räumliche Ordnung von Bildungseinrichtungen in ihrer physischen und sozialen Dimension schließt Optionen der Wahrnehmung und des Handelns ein oder aus. Sie trägt zu stabilen Ordnungen und Mobilität, zu Teilhabe beziehungsweise Inklusion und Ausschließung bei, ermöglicht Zugehörigkeiten und Beziehungen, soziale Positionen und Rollen sowie gesellschaftliche Praxen. Räume der Bildung sind zunehmend virtuell und translokal, vermitteln aber auch soziale, körperliche und sinnliche Erfahrung. Geschlechtliche, soziale und kulturelle Identitäten, Selbstverständnisse und Selbstwirksamkeiten, generationale und milieuspezifische Ordnungen spiegeln und erzeugen sich auch in Räumen der Bildung. Insofern sind sie zwar gestaltbar, verfestigen aber ebenso soziale Ungleichheiten.

Unterschiedliche erziehungswissenschaftliche Fragestellungen können unter Rückgriff auf theoretische und empirische Wissensbestände und mit Bezug auf verschiedene, quantitative und qualitativ-rekonstruktive Forschungsmethoden diskutiert werden. Aufgerufen sind Fragen sowohl nach der aktuellen Analyse vorfindbarer als auch nach der Gestaltung künftiger pädagogischer Räume. Die Theorie wie Empirie der Räume für Bildung erfordert die Analyse der Wirksamkeit vorhandener Versuche, Benachteiligung zu reduzieren, und provoziert die Frage, welche (Spiel-)Räume für Bildung einen substanziellen Beitrag zu mehr gesellschaftlicher Gerechtigkeit leisten könnten und wie sie dazu gestaltet werden sollten. Räume der Bildung thematisiert die Beschaffenheit sozialer und physischer Bildungsräume und deren Wahrnehmung und Wirkung.

Unter dem Titel Räume für Bildung. Räume der Bildung sollen auf dem 25. Kongress der DGfE in Kassel vom 13. bis 16. März 2016 neben den genannten Gesichtspunkten Entwicklungen in den verschiedenen Forschungs- und Theoriefeldern der Erziehungswissenschaft insbesondere unter vier Aspekten betrachtet werden:

  • theoretische Bedeutung und Dimensionierung der Kategorie Raum für die Erziehungswissenschaft
  • empirische Untersuchungen der Relevanz des Raumes für die Subjekte, für die Gestaltung von Bildung an unterschiedlichen Orten sowie zur Dimensionierung des »Raums als Erzieher«
  • historische wie aktuelle Vermessungen gesellschaftlicher Räume von Bildung, ihrer Potenziale sowie der materiellen, symbolischen und sozialen Möglichkeiten bzw. Grenzen, Bildung und Erziehung zu gestalten
  • Be- und Entgrenzungen, Standardisierungen und Destandardisierungen der Orte von Bildung sowie Analysen der Überlappungen und Übergänge zwischen unterschiedlichen Bildungsräumen

Für die auf das Kongressthema bezogene Formate wie auch für die freien Formate ist ein Proposal elektronisch einzureichen.  Die Einreichungsfrist endet am 28. Februar 2015.

Die Rahmenbedingungen für die Einreichungen und weitere Details finden Sie im ausführlichen Call for Papers.

Kontakt:

Universität Kassel
Fachbereich Humanwissenschaften
Institut für Erziehungswissenschaft und Institut für Sozialwesen
DGfE2016 Kongressbüro
Salome Krumme
Arnold-Bode-Straße 10
34109 Kassel

E-Mail: skrumme.dgfe2016@uni-kassel.de
Tel.: +49 (0) 561 804 2901

Diesen und weitere Termine finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.
RSS-Feed abonnieren

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Veranstaltungshinweis Ausschreibung

Kommentare (0)