Konferenz „Infrastrukturen für digitale Lehre“ an der Hochschule Mannheim

14.02.2018: Die Hochschule Mannheim lädt am 1. März 2018 zur Konferenz „Infrastrukturen für digitale Lehre“ ein. Im Mittelpunkt der durch das Projekt „Überall Programmieren Lernen“ organisierten Konferenz stehen technische Aspekte von (neuen und etablierten) Infrastrukturen, welche Bildungseinrichtungen, Dozierende und Studierende bei der Nutzung digitaler Lehrinhalte unterstützen.

Mit den Lehrenden und Lernenden betreffen die technischen Voraussetzungen digitaler Lehre einerseits die Anwender, die sich auf regelmäßige Veränderungen durch das Aufkommen neuer Technologien einstellen müssen. Anderseits betreffen sie die Administratoren, die effiziente Werkzeuge und Abläufe benötigen, um die Dozierenden bestmöglich beim Umgang mit Tools der digitalen Lehre unterstützen zu können.
Herausforderungen, die sich in diesem Zusammenhang stellen, sind u. a. eine zunehmende Gesamtkomplexität durch die Vielfalt der verwendeten Systeme, kürzere Update-Zyklen von Anwendungen, welche zu kontinuierlichen Änderungen im Bereich des Designs, der Integration und der Interaktion mit Tools führen sowie die Portabilität von technischen Lernumgebungen, um geräteunabhängig lehren und lernen zu können.

Die Beiträge der Konferenz richten ihr besonderes Augenmerk auf die Beantwortung der Frage, wie Lehrende und Lernende auf zukünftige Entwicklungen und technologische Innovationen vorbereitet werden können. Sie thematisieren u.a. wie Administratoren helfen können, Dozierende im Umgang mit E-Teaching-Tools zu unterstützen und welche „best practices“ sich hier als erfolgsversprechend erwiesen haben.

Die Konferenz wird durch das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Überall Programmieren Lernen“ der Hochschule Mannheim ausgerichtet. Das Projekt wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg gefördert und ist Teil des Förderprogramms „Digital Innovations for Smart Teaching – Better Learning“. Dieses hat sich zum Ziel gesetzt, mit strukturbildenden Maßnahmen die Weiterentwicklung der digitalen Lehre in Baden-Württemberg zu unterstützen. Einzelne Projekte des Förderprogramms sind ebenfalls an der inhaltlichen Gestaltung der Konferenz beteiligt indem sie (Teil-)Ergebnisse ihrer Arbeit vorstellen; das wissenschaftliche Begleitprojekt „Smart Teaching BW“ des Förderprogramms bringt am Nachmittag einen Workshop aus.

Termin: 1. März 2018, 09:00 bis 16:30
Ort: Hochschule Mannheim, Karl-Völker-Saal (A-Gebäude)

Die Konferenz-Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung und Kontakt:
Serife Kol
E-Mail: s.kol@hs-mannheim.de
Telefon: +49 621 292-6770

Bildquelle auf Facebook: Immanuel Giel, Hochschule Mannheim-15, CC BY-SA 3.0

Weitere Informationen

Zu diesem Blogbeitrag finden Sie einen Termin mit weiteren Details im Terminkalender.

Gepostet von: mkehrer
Kategorie: Veranstaltungshinweis Partnernews

Kommentare (0)