Mehrere Stellen im Team „Digitales Lernen und Lehren“ an der Universität Göttingen zu vergeben

18.08.2021: Die Georg-August-Universität Göttingen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Projektmitarbeitende im Team „Digitales Lernen und Lehren“. Die Teilzeitstellen (50 - 75%, E13 TV-L) werden im Rahmen der Projekte „Co3-Learn – Innovative digitale Kooperation für das Lehren und Lernen“ sowie „LInk – Lernen, Interagieren und Kooperieren – große Lehrveranstaltungen innovativ gestalten“ vergeben und sind bis 31.07.2024 befristet. Bewerbungen können bis zum 26.08.2021 eingesandt werden.

Das Projekt „Co3-Learn - Innovative digitale Kooperation für das Lehren und Lernen“ ist ein neues Verbundvorhaben der Universität Göttingen, der TU Braunschweig und der Universität Hannover, gefördert durch die Stiftung Innovation in der Hochschullehre. Das Projekt entwickelt Lösungen zur Förderung der Kooperation der Studierenden in digitalen Lehr-Lern-Settings.

Zwei Stellen als Mediendidaktiker/in (Fachkultur Geisteswissenschaften bzw. Mathematik und Informatik, je 50%)

Aufgaben

  • Exploration und Auswahl: Festlegung von didaktischen Anforderungsprofilen für digitale Tools zur Kooperation entlang der Bedarfe der Studierenden und Lehrenden zur Umsetzung in Lehr-Lern-Szenarien mit besonderem Blick auf die Fächer der jeweiligen Fachkultur; Analyse von verfügbaren Lösungen durch Tool-Scouting und Marktanalysen; Bewertung der Eignung der Lösungen durch pilotierte Erprobung in technisch-didaktischen Settings durch Early-Adopter mit besonderem Blick auf die Fächer der jeweiligen Fachkultur.
  • Einführung und Lehrprojekte: Inklusion der Tools in fachdidaktische Settings mit besonderem Blick auf die Fächer der jeweiligen Fachkultur, Prüfung der Passgenauigkeit sowie Feedbackschleifen zur Weiterentwicklung; Entwicklung und Unterstützung von fachspezifischen Lehr-Lern-Projekten durch entsprechende didaktische Einbindung in den Fächern der jeweiligen Fachkultur. Beratung von Lehrenden und Studierenden.
  • Vernetzung und Transfer: Austausch und Verbreitung der Tools und Lehr-Lern-Szenarien durch Einbezug und ggf. Aufbau lokaler und landesweiter Studierenden- und Lehrenden-Communities mit besonderem Blick auf die Fächer der jeweiligen Fachkultur; Erarbeitung umfassender Informationen zu den Tools (Einsatzszenarien, Good Practices, Handhabungshinweise) innerhalb des im Projekt realisierten digitalen HUBs.

Community-Manager/in für Tools für Studierende (50%)

Aufgaben

  • Exploration und Auswahl: Festlegung von Anforderungsprofilen für digitale Tools zur Kooperation entlang der Bedarfe Studierender zur Umsetzung in informellen Lern-Szenarien und zum Matching von Studierenden; Analyse von verfügbaren Lösungen durch Tool-Scouting und Marktanalysen; Bewertung der Eignung der technischen Lösungen durch pilotierte Erprobung in technisch-didaktischen Settings durch Early-Adopter aus dem Kreis der Studierenden.
  • Community-Management: Austausch und Verbreitung der Tools und Lehr-Lern-Szenarien durch Einbezug und ggf. Aufbau lokaler und landesweiter Studierenden-Communities u. A., durch Förderung der Bildung von Studierendengruppen im digitalen Raum (Matching) und durch die Organisation und Durchführung entsprechender Events für Studierende (Hackathon, Studierendenkongress).
  • Transfer: Erarbeitung umfassender Informationen zu den Tools (Einsatzszenarien, Good Practices, Handhabungshinweise) innerhalb des im Projekt realisierten digitalen HUBs.

Spezialist/in für Technik der digitalen Kooperation: Online Systeme (50%)

Aufgaben

  • Exploration und Auswahl: Festlegung von Anforderungsprofilen für digitale Tools zur Kooperation aus der Perspektive von innovativer Technologie; Bewertung der Eignung der technischen Lösungen durch pilotierte Erprobung in technisch-didaktischen Settings durch Early-Adopter aus Nutzungs- und nutzungstechnischer Perspektive.
  • Qualifizierung und Beratung: Realisierung eines Schulungs- und
    Beratungsangebots für Lehrende, welches Workshops, Vorträge, Hands-on-Tool-Schulungen und individuelle Formate sowie Werkstätten zur Nutzung der innovativen Tools umfasst.
  • Konzeption: Als Partner/in der fachspezifischen Medien-Didaktiker/innen Entwicklung fachübergreifender Einsatzszenarien aus Nutzungs- und nutzungstechnischer Perspektive.
  • Transfer: Erarbeitung umfassender Informationen zu den kooperativen Einsatzszenarien zur Darstellung des im Projekt realisierten digitalen HUBs.

Projekt LInk: Didaktische/r bzw. technische/r Experte/Expertin für Digitales Lernen und Lehren in großen Veranstaltungen (75%)

Das Projekt „LInk – Lernen, Interagieren und Kooperieren – große Lehrveranstaltungen innovativ gestalten“ ist ein von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre gefördertes Projekt der Universität Göttingen und zielt darauf ab, innovative, integrative Lehrveranstaltungsmodelle mit umfassender Nutzung der Möglichkeiten der Digitalisierung zu entwickeln.

Aufgaben

  • Qualifizierung und Beratung: Unterstützung der Lehrenden und Studierenden bei didaktisch-technischen Fragen zum Einsatz digitaler Methoden und Technik in großen Veranstaltungen. Realisierung von Schulungen- und Workshops sowie individueller Formate zur Nutzung der innovativen Tools.
  • Konzeption: Als Partner/in der fachspezifischen Multiplikator/innen im Projekt Link und der Lehrenden die Entwicklung von Einsatzszenarien mit der didaktisch-technischen Perspektive.
  • Transfer: Erarbeitung umfassender Informationen zu den Einsatzszenarien zum Austausch zwischen den Fakultäten.


Weitere Details zu allen Stellenausschreibungen entnehmen Sie bitte der Webseite der Georg-August-Universität Göttingen.


Bildquelle auf Facebook: Pixabay, Lizenz

Gepostet von: sgatzka
Kategorie: Stellenausschreibung

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt