Mit passenden Bildern zu freien Bildungsmaterialien

01.07.2016: Lizenzverträge der Non-Profit-Organisation Creative Commons (CC) gelten als das Mittel der Wahl, wenn für die Entwicklung freier Bildungsmaterialien Bilder gesucht werden. Vor Abmahnungen schützen CC-Lizenzen aber nur bei richtiger Verwendung. Die Frage ist: Wie kommt man mit wenig Aufwand zum richtigen Bild mit dem richtigen Lizenzhinweis?
Felix König (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Neckarfront_Tübingen_August_2013.jpg), „Neckarfront Tübingen August 2013“, https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode

Freie Bildungsmaterialien oder Open Educational Resources (OER) zu erstellen, die als Lehr-Lern-Materialien kostenlos genutzt, weiterbearbeitet und weitergegeben werden können, ist für einige Bildungsakteure ein wichtiges Anliegen. Inzwischen existieren diverse Informationsbroschüren, Studien und Positionspapiere zu OER, verschiedene Übersichten (auch auf e-teaching.org) - und nicht zuletzt der Online Course zu OER, der erstmals 2013 durchgeführt wurde und zurzeit in einer überarbeiteten und aktualisierten Fassung auf mooin und iMooX läuft.

Die jüngsten Abmahnungen im Bereich Creative-Commons-Fotos, von denen irights.info kürzlich berichtete, zeigen jedoch, dass der richtige Umgang mit CC-Lizenzen weiterhin ein Problem darstellt. Der Umstand, Bilder ohne Nachfrage verwenden zu können, kann zu der Annahme verführen, dass überhaupt nichts beachtet werden braucht. Diese Annahme ist falsch und kann kostspielige Abmahnungen zur Folge haben.

Aber was können Akteure tun, die keine Zeit haben, sich tiefer in das Thema einzuarbeiten?

Wir wollen am Beispiel des Bildes in diesem Blogbeitrag zeigen, wie Sie in 3 Schritten ein CC-lizenziertes Foto der Stadt Tübingen finden und es in öffentlich zugängliche Materialien einbinden können:

1. Bildersuche

  • Starten Sie die Suche mit Google im Browser, geben Sie "Tübingen" in das Suchfeld ein und suchen Sie.
  • Klicken Sie auf "Bilder" unterhalb des Suchformulars, um die Bildersuche zu nutzen.
  • Nun werden Ihnen verschiedene Bilder der Stadt Tübingen angezeigt. Oberhalb der angezeigten Bilder gibt es den Punkt "Suchoptionen". Klicken Sie dort, wählen Sie "Nutzungsrechte" und "Zur Wiederverwendung und Veränderung gekennzeichnet"

2. Bildauswahl und Download

  • Nun sehen Sie eine Reihe von Bildern. Wenn Sie mit der Maus darüberfahren, zeigt sich, dass einige Bilder von Wikipedia oder Wikimedia stammen. Wählen Sie eines von diesen aus.
  • Mit einen Klick landen Sie auf der entsprechenden Wikipedia- oder Wikimedia-Seite. Wenn Sie mit den Bildern später OER erstellen wollen, achten Sie darauf, dass Sie möglichst nur Bilder mit der Lizenz CC-BY (Namensnennung) verwenden. Die weitere Nutzung wird dadurch deutlich vereinfacht.
  • Unter dem Bild finden Sie eine Schaltfläche mit der Aufschrift "Open in Media Viewer". Klicken Sie dort und das Bild wird angezeigt.
  • Rechts unten erscheint ein über das Bild gelegter Pfeil nach unten für den Download. Klicken Sie auf "Download original file" und laden Sie sich das Bild herunter.

3. Lizenzhinweis

  • Nutzen Sie den Lizenzhinweisgenerator, um sich einen Text zur Kennzeichnung zu erstellen. Dazu geben Sie die URL der oben verwendeten Wikipedia- oder Wikimedia-Seite ein.
  • Binden Sie das Bild, wie in diesem Blogbeitrag zu sehen, mit dem erstellten Text des Lizenzhinweisgenerators in Ihre Materialien ein.

Das war schon alles. Natürlich deckt dieses Beispiel nicht alle denkbaren Szenarien ab, auch gibt es eine Menge weiterer erfolgversprechende Suchstrategien. Hier soll es aber vor allem um einen einfachen Einstieg in das Thema gehen.

Nach ein paar Versuchen sollten Sie das Prinzip der Kennzeichnung auf Bilder von Flickr oder andere Bilddatenbanken mit Bildern auf der Grundlage von CC-Lizenzmodellen übertragen können.

Nun können Sie auch Ihre eigenen Materialien bzw. das entstandene Gesamtwerk unter eine CC-Lizenz stellen und damit neue freie Bildungsmaterialien schaffen. Nutzen Sie zur Kennzeichnung den Lizenzgenerator auf de.creativecommons.org. Wählen Sie am Besten die voreingestellte CC-BY-Lizenz. Das gilt auch, wie oben beschrieben, für die bereits ausgesuchten Bilder. Denn die gewählte Lizenz muss zu den bereits verwendeten Lizenzen passen! Weitere Informationen finden Sie beispielsweise im Artikel How-To: Maschinenlesbare Creative Commons-Lizenzen.

Übrigens können auf diese Weise auch Materialien in ein Lernmanagement-System (LMS) eingebunden und öffentlich zugänglich gemacht werden. Mehr über rechtliche Fragestellungen im Bereich LMS erfahren Sie in der Aufzeichnung der Online-Veranstaltung LMS und Rechtsfragen des aktuellen Themenspecials Lernmanagement-Systeme.

Wenn Sie tiefer in das Thema einsteigen wollen, konsultieren Sie die oben genannten Quellen oder die Seite de.creativecommons.org.

Viel Spaß dabei wünscht e-teaching.org.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)