News aus den Hochschulen

22.11.2017: Diese Woche mit dem Genius Loci-Preis, "Web-Literacy" für Schüler/innen, einem Symposium an der Hochschule Emden-Leer, dem Hochschulbildungsreport 2017/18, der Übernahme von iversity und der verlängerten Umfrage über das wb-web-Portal.
Logo Hochschule

RWTH Aachen und TH Köln erhalten Genius Loci-Preis für Lehrexzellenz 

Der erstmalig vergebene Genius Loci-Preis für Lehrexzellenz des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft soll von 2017 an jährlich eine Fachhochschule und eine Universität auszeichnen, welche Freiräume und Anreize für Lehrinnovationen schaffen und über eine hochschulweite Lehrstrategie verfügen. Eine solche empfahl der Wissenschaftsrat bereits 2015. Mit dem Preis sollen die Leistungen der Hochschulen in der Lehrentwicklung gewürdigt und sichtbar gemacht werden. Die RWTH Aachen wurde ausgezeichnet, da sie durch ihre Lernstrategie auffiel, die sich klar in die Gesamtstrategie der Hochschule einbindet. Bei der Technischen Hochschule Köln lobte die Jury insbesondere das sehr schlüssige Lehrkonzept, welches besonders gut mit den Rahmenbedingungen abgestimmt sei.
Quelle: stifterverband.org

Logo Hochschule

Studierende der Hochschule Darmstadt schulen Schüler/innen in „Web-Literacy“

Seit diesem Schuljahr gibt es an der Alfred-Delp-Schule in Dieburg eine „Web Literacy-Mentoren AG“, welche in Kooperation mit dem Mediencampus der Hochschule Darmstadt in Dieburg geschaffen wurde. Neun Schüler/innen des Gymnasiums sollen als Mentoren andere Schüler/innen künftig beim Umgang mit digitalen Medien beraten. Auch Lehrer/innen sollen hier beim Einsatz neuer Medien im Unterricht nachfragen können. Die Mentor/innen wurden von Studierenden des Studiengangs Onlinekommunikation des Mediencampus in Dieburg ausgebildet.
Quelle: idw-online.de

Logo Hochschule

„Chancen der Digitalisierung nutzen“: Symposium an der Hochschule Emden-Leer

„Chancen der Digitalisierung nutzen: Mit digitalen Tools und Medien die Studier-Energie steigern": Mit diesem Anspruch veranstaltet die Hochschule Emden-Leer das vierte Hochschul-Symposium. Neben Workshops soll es auch mehrere Vorträge geben, unter anderem über OER, Menschen und Computer in der Hochschullehre und Erfolgsfaktoren für die Digitalisierung der Lehre. Die Veranstaltung findet am 4.12.2017 statt.
Quelle: hs-emden-leer.de  

Logo Hochschule

Hochschulbildungsreport 2017/18: Hochschulen müssen das enorme Potential der Digitalisierung ausschöpfen

Der jährlich herausgegebene Bericht des Stifterverbands und McKinsey wurde am 20. November 2017 veröffentlicht und bildet die Entwicklung des deutschen Hochschulsystems von 2010 bis 2020 ab. Zum Thema Digitalisierung des Studiums zeigt der Bericht, dass dieses Handlungsfeld zu denjenigen gehört, welche sich nur halb so schnell wie gewünscht entwickeln. Mehr Potential in diesem Gebiet sieht der Report zum Beispiel in den Bereichen akademische Weiterbildung, Lehrerausbildung, oder auch in der Internationalisierung der deutschen Hochschulen. Der Report ana­lysiert anhand von insgesamt 75 Indikatoren den Status quo in den sechs Handlungsfeldern chancengerechte Bildung, beruflich-akademi­sche Bildung, quartäre Bildung, internationale Bildung, Lehrer-Bildung und MINT-Bildung. 
Quelle: stifterverband.org

Logo Hochschule

Springer Nature übernimmt E-Learning-Anbieter iversity

iversity ist eine ursprünglich von Studierenden der Humboldt-Universität zu Berlin entwickelte Lernplattform, die es Lehrenden sowie Studierenden ermöglicht, eigene Lehrveranstaltungen zu erstellen und zu verbreiten. Auch können (Interessens-)Gruppen gebildet werden, so soll eine Vernetzung über Universitäts- und Fachgrenzen hinweg ermöglicht werden. Bereits im Juni hatte iversity einen Neustart mit neuen Gesellschaftern angekündigt, nachdem es Insolvenz hatte anmelden müssen. In Zukunft soll es weiterhin kostenfreie MOOCs geben, jedoch auch kostenpflichtige Kurse.
Quelle: springernature.com 

Logo Hochschule

Umfrage für Lehrende über das wb-web-Portal wird verlängert

Das Portal möchte mit der Umfrage herausfinden, inwiefern Lehrende mit dem Portal zufrieden sind und welche Verbesserungen gewünscht werden. Das wb-web-Portal möchte einen Beitrag zur Professionalitätsentwicklung von Lehrenden in der Erwachsenen- und Weiterbildung leisten. Dies geschieht durch das Verbreiten von Informationen zu Trends, Diskussionen, Forschungsergebnissen, Publikationen etc. aus dem Weiterbildungsbereich. Das Portal wird vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE) betrieben. Die Teilnahme an der Umfrage ist noch bis zum 6. Dezember möglich.
Quelle: wb-web.de 

Gepostet von: f.kraus
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)