News aus den Hochschulen

05.07.2018: Themen der Woche: Ausgewählte Stipendiaten und Projektideen für das Fellow-Programm Freies Wissen 2018/19 wurden bekanntgegeben, das Land Brandenburg hat vergangene Woche den 6. Lehrpreis unter dem Motto „Lehre digital und präsent“ verliehen, die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat eine zusätzliche Förderrunde der Qualitätsoffensive Lehrerbildung beschlossen und die Universität Würzburg wird das neues DFG-Schwerpunktprogramm „Literatur digital erforschen“ koordinieren.
Logo Hochschule

Fellow-Programm Freies Wissen: Fellows des dritten Programmjahres und Ihre Projekte ausgewählt

Insgesamt 20 Projektideen wurden für das dritte Jahr des Fellow-Programms Freies Wissen ausgewählt. Mit diesem Programm unterstützen Wikimedia Deutschland, der Stifterverband und die VolkswagenStiftung junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dabei, ihre Forschung und Lehre offen zu gestalten. Kernpfeiler des Programms sind die Betreuung durch Expertinnen und Experten für Offene Wissenschaft, Qualifizierungsangebote, ein finanzielles Stipendium sowie die Vernetzung mit und Sichtbarkeit in der Community für Offene Wissenschaft. Im Programmjahr 2018/2019 sind die Technische Informationsbibliothek (TIB), das Center für Digitale Systeme (CeDiS) der Freien Universität Berlin, die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, das Museum für Naturkunde Berlin sowie Open Knowledge Maps als Partner am Programm beteiligt. Das dritte Programmjahr des Fellow-Programms startet im September mit einer dreitägigen Auftaktveranstaltung. Dazu haben Interessierte die Gelegenheit, die Fellows und ihre Projekte kennenzulernen und einen Einblick in das Programm und seine Inhalte zu erhalten. Die dafür geplante öffentliche Abendveranstaltung findet am Freitag, den 21. September 2018 statt. 
Quelle: wikimedia.de
Logo Hochschule

„Lehre digital und präsent“ – Land Brandenburg verleiht den 6. Lehrpreis

Die brandenburgische Wissenschaftsministerin Martina Münch hat am 03. Juli 2018 den 6. Landeslehrpreis an drei Lehrende der brandenburgischen Hochschulen für ihre hervorragende Lehrtätigkeit verliehen. Die Auszeichnung steht unter dem Motto „Lehre digital und präsent“ und soll das Engagement von Lehrenden würdigen, denen es durch die Verknüpfung von digitalen und Präsenz-Lehrangeboten in besonderer Weise gelingt, den Lernerfolg von Studierenden zu erhöhen, die Kompetenzvermittlung für eine zunehmend digitalisierte Lebens- und Arbeitswelt zu steigern und den Anforderungen einer zunehmend heterogenen Studierendenschaft zu begegnen. Der Landeslehrpreis wird für drei Lehrprojekte vergeben und ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr Lehrende der Universität Potsdam, der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.
Quelle: mwfk.brandenburg.de
Logo Hochschule

Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) beschließt zusätzliche Förderrunde der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat am 29. Juni 2018 den Startschuss für eine zusätzliche Förderung der Qualitätsoffensive Lehrerbildung in Höhe von 64 Millionen Euro gegeben. Mit dieser zusätzlichen Förderrunde soll ein Schwerpunkt auf die Handlungsfelder Lehramtsausbildung für berufliche Schulen und Digitalisierung – insbesondere Bereiche wie E-Learning, Medienkompetenz von Lehrenden und Lernenden oder die Entwicklung neuer Lehr- und Lernprozesse gelegt werden. Die Entscheidung von Bund und Ländern fußt auf den Ergebnissen einer programmbegleitenden Zwischenevaluierung der Qualitätsoffensive Lehrerbildung. Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).
Quelle: gwk-bonn.de
Logo Hochschule

Universität Würzburg koordiniert das neue DFG-Schwerpunktprogramm „Literatur digital erforschen“

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Einrichtung des Schwerpunktprogramms „Computational Literary Studies“ beschlossen. Das Programm zielt darauf ab, die digitale Erforschung von Literatur weiter voranzubringen und steht vor allem Forschenden aus der Literaturwissenschaft (Germanistik, Romanistik u.a.), der Computerphilologie und der Informatik offen. Vorgesehen sind bis zu zwei Förderperioden, die jeweils drei Jahre dauern. Insgesamt 10 bis 15 Einzelprojekte sollen unter dem Dach des neuen Programms gefördert werden. Anträge für die erste dreijährige Förderperiode können bis spätestens 7. November 2018 gestellt werden. Das Projekt wird an der Universität Würzburg koordiniert.
Quelle: uni-wuerzburg.de

Logo Hochschule

„Qualifizierungs-Special“ auf e-teaching.org: Zu welchen Themen möchten Sie sich weiterbilden? Stimmen Sie ab!

Ab Oktober wird e-teaching.org in Kooperation mit dem Hochschulforum Digitalisierung (HFD) und der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) ein „Qualifizierungs-Special“ für E-Learning-Interessierte an Hochschulen ausrichten. Das Online-Angebot wird zentrale Themen beim Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre aufgreifen – doch welche Themen genau sind das? Was interessiert Sie besonders? Darüber können Sie noch bis 15. Juli abstimmen und gerne auch unverbindlich eigene Vorschläge machen. Auf der Abstimmung-Seite finden Sie die bisher vorgeschlagenen Themen und können Ihre Ideen einreichen.
Link zur Abstimmung: https://www.e-teaching.org/qualifizierungsspecial-abstimmung

Gepostet von: f.kraus
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)