News aus den Hochschulen

25.05.2016: Diese Woche u.a. mit dem neuen E-Learning-Masterstudiengang der Steinbeis Hochschule, dem Resümee der TU Darmstadt zur „Moodle DACH 2016“, dem LernBar-Anwendertreffen von studiumdigitale in Frankfurt und der Vorstellung des E-Portfolio-Systems „Campus.UP“ der Universität Potsdam.
fnm.png

Forum neue Medien Austria spricht Empfehlungen zu OER aus

Das Forum neue Medien (FNM) Austria befürwortet den Einsatz von “Open Educational Resources“ (OER) in der Hochschullehre in Österreich. Das gab das FNM im Rahmen des Forums Lehre der Österreichischen Hochschulkonferenz” am 17. Mai bekannt. In Zusammenarbeit mit u.a. dem Wissenschaftsministerium und der Vereinigung Österreichischer Bibliothekar/innen, hat der Verein Empfehlungen für die Einbindung von OER an Hochschulen in Österreich formuliert. Diese stehen ab sofort unter offener Lizenz zum Download zur Verfügung.
Quelle:
fnm-austria.at

2000px-Universität_Potsdam_logo.svg.png

Universität Potsdam stellt E-Portfolio-Entwickling „Campus UP“ vor

An der Universität Potsdam wird im Rahmen des Qualitätspaktprojekts „E-Learning in Studienbereichen“ (eLiS) seit 2011 an der Entwicklung und Einführung des E-Portfolio-Systems „Campus.UP“ als Teil einer personalisierbaren Lern- und Arbeitsumgebung gearbeitet. Das System soll Lernende und Lehrende bei ihren Aufgaben unterstützen und zu einer neuen Form der Interaktion beitragen. Dafür werden Ansätze der Softwareentwicklung mit mediendidaktischem Design kombiniert. Das Projekt befindet sich zurzeit noch in der Pilotphase. Im Rahmen des German Chapter der Europortfolio-Initiative stellt die Universität Potsdam die technologischen, organisatorischen und didaktischen Herausforderungen, sowie Lösungen und Entwicklungergebnisse zum E-Learning-System vor.
Quelle:
www.eportfolio.eu

Logo Uni Frankfurt

Goethe-Universität Frankfurt am Main lädt zu E-Learning-Anwendertreffen ein

Am 21. Juni 2016 findet das 7. LernBar-Treffen von studiumdigitale an der Goethe-Universität Frankfurt am Main in Verbindung mit der anschließenden MultimediaWerkstatt statt. Ziel der Veranstaltung ist der Erfahrungsaustausch der LernBar-Anwender/innen. Auch Externe sind allerdings herzlich willkommen. Das Autorensystem LernBar ermöglicht die einfache Umsetzung didaktischer Strukturen mit einer Vielzahl an Gestaltungsvorlagen. Diese sollen Nutzer/innen beim Anlegen von Inhaltsseiten, Übungen und Testaufgaben unterstützen und eine schnelle Umsetzung multimedialer Lernszenarien ermöglichen. Neben dem Austausch soll die Anwendung des “Learning Lockers“ thematisiert werden. Das Programm sammelt Anwender/innen-Daten und wertet diese aus. Die MultimediaWerkstatt wird das Thema Learning Analytics aufgreifen und dabei Nutzen, Konsequenzen und Risiken der gesammelten Daten betrachten.
Quelle:
blog.studiumdigitale.uni-frankfurt.de

SteinbeisHochschue_Logo.png

Neuer Masterstudiengang zum Design von Lernsystemen an der Steinbeis Hochschule

Ab dem Wintersemester 2016 können Studieninteressierte sich für den Studiengang “Design and Managment of Applied Learning Systems“ am “Institute for Learning Design and Management“ bewerben. Ziel der Ausbildung ist es, Lernprodukte und Lernsysteme zu konzipieren, umzusetzen, und unternehmerisch zu führen. Die Studierenden können sich auf zwei unterschiedliche Fachrichtungen spezialisieren. Zum einen kann der Fokus auf Design und die Entwicklung der Produkte gelegt werden, zum anderen auf die Vermarktung der Lernsysteme. Praktische Erfahrung sammeln die Studierenden im Rahmen des „Projekt-Kompetenz-Studiums“ im Unternehmen.
Quelle:
ldm-steinbeis-hochschule.de

TUDarmstadt_Logo.png

Technische Universität Darmstadt resümiert Moodle DACH Konferenz

Am 19. und 20. Mai fand die „Moodle DACH 2016“ in Konstanz statt. Klaus Steitz, Mitglied der E-Learning-Arbeitsgruppe der TU Darmstadt, hat nun einen Erfahrungsbericht zur Konferenz auf dem E-Learning-Blog der Universität veröffentlicht. Die Konferenz wurde als Barcamp abgehalten, bei dem die Teilnehmenden die Inhalte und den Ablauf selbst bestimmten. Die Themenfindung habe sich laut Steitz mit einer Anzahl von 180 Teilnehmern als langwieriger Prozess herausgestellt. Steitz schlägt vor, die Themen zukünftig digital und bereits im Vorfeld festzulegen. Zudem sei der Erfolg der Barcamp-Sessions stark von den Teilnehmenden abhängig. Steitz zieht dennoch eine positive Bilanz: Inhaltlich hätten sich interessante Anstöße zu Themen wie “Templates“ oder „E-Assesments“ ergeben. Die meisten Ergebnisse sind im Idea-Exchange-Forum nachzulesen. Die „Moodle Dach“ richtet sich primär an Moodle Anwender/innen, Administrator/innen und Entwickler/innen, um deren Erfahrungsaustausch zu unterstützen.
Quelle: blog.e-learning.tu-darmstadt.de

LLZHalle_logo.jpg

LLZ der Universität Halle interviewt Lehrpreisträger

Seit 2014 vergibt die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) jährlich den „@ward – Preis für multimediales Lehren und Lernen“. Ziel ist es, das Engagement für multimedial gestützte Lehre zu fördern. Der interviewte Preisträger Dr. Marcus Bergmann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am juristischen Lehrstuhl der MLU und hatte 2014 den allerersten @ward in der Kategorie “multimedial gestützte Lehrveranstaltung“ erhalten. Er ermöglichte den Studierenden durch die mediale Unterstützung seiner Veranstaltung ein effektives Üben im Lösen von juristischen Fällen. Die multimedialen Elemente trugen nach seiner Aussage dazu bei, den Austausch trotz der großen Zahl an Studierenden reibungsfrei zu organisieren, Verbindlichkeit herzustellen und Ergebnisse zu sichern. Technisch wurde die Plattform ILIAS genutzt, wodurch der Dozent den Überblick über die Ergebnisse der Studenten behielt. Dr. Marcus Bergmann sieht multimediale Inhalte als wichtige Chance, über die Präsenzzeit hinaus Anlässe zum Lernen zu bieten.
Quelle: blog.llz.uni-halle.de

Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org oder Beiträge auf unserer Facebook-Seite.

Gepostet von: kloch
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)