News aus den Hochschulen

23.06.2016: Diese Woche u.a. mit der zweiten Auflage des Leitfadens „Interaktive E-Books – technische und didaktische Empfehlungen“ des Forums neue Medien Austria, der Ausschreibung von Fellowships des Stifterverbands und dem Blogeintrag der TU Darmstadt zu E-Learning-Werkzeugen.
fnm.png

Forum neue Medien Austria präsentiert zweite Auflage des Leitfadens zur Erstellung interaktiver E-Books

Die zweite Auflage des Leitfadens „Interaktive E-Books – technische und didaktische Empfehlungen“ des Forums neue Medien Austria (fnm) ist diese Woche erschienen. Die überarbeitete Version des Leitfadens zur Erstellung von E-Books enthält u.a. drei Gastbeiträge, in denen praktische Überlegungen und Projekte vorgestellt werden. Außerdem gibt es zahlreiche Aktualisierungen und Ergänzungen im technischen und didaktischen Teil. Dieser Leitfaden wird im Rahmen der Projektabschlussfeier am 7. Juli 2016 an der Universität Graz vorgestellt.
Quelle:
akadsrc.uni-graz.de

tudarmstadt.png

Blog der TU Darmstadt veröffentlicht Überblick zu E-Learning-Werkzeugen

Der E-Learning-Blog der Technischen Universität Darmstadt beschäftigt sich in einer Veröffentlichung mit den verschiedenen Werkzeugen des E-Learnings. Dabei werden Tools und deren Funktionen sowie Einsatzmöglichkeiten vorgestellt, die für die Umsetzung von E-Learning-Szenarien in der Lehre von Nutzen sind. Folgende Kategorien deckt die Sammlung bereits ab: „Vorlesungen vor-/ nachbereiten“, „Online-Zusammenarbeit“, „Einsatz in der Präsenzlehre“, „Schriftl. Ausarbeitungen / Literatur verwalten“ und „Visualisieren & Präsentieren“.  Sowohl Studierende als auch Lehrende können sich so einen Überblick über hilfreiche Plattformen und Systeme zum Thema E-Learning verschaffen. Die Werkzeuge werden vorwiegend kostenlos über das Internet angeboten.
Quelle:
blog.e-learning.tu-darmstadt.de

stifterverband.png

Stifterverband schreibt Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre aus

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Stifterverband haben rund 40 Fellowships ausgeschrieben. Ziel ist es unter anderem, digital gestützte Lehrformate wie z.B. MOOC, „flipped classroom“ und „inverted claasroom“ oder E-Prüfungen zu fördern und diesbezüglich den Austausch innerhalb der Hochschulen zu verbessern. Die Stipendien sind mit bis zu 50.000 Euro dotiert. Gefördert werden die Gewinner-Projekte ab Januar 2017. Die Ausschreibung richtet sich an Lehrende aller Disziplinen, die an einer Hochschule in Nordrhein-Westfalen angestellt sind. Interessierte können sich noch bis zum 26. August 2016 bewerben.
Quelle:
stifterverband.org

freieuniberlin.png

Freie Universität Berlin: Diskussion um Veränderungen durch digitale Hochschullehre

Bei einer Konferenz an der Freien Universität Berlin wurde über Veränderungen der Hochschullehre durch die Digitalisierung diskutiert. Dabei zeigte sich, dass es große Unterschiede gibt, wie und ob Dozenten überhaupt digitale Medien in ihre Lehre mit einbeziehen. Offenbar seien vor allem ältere Dozenten skeptisch gegenüber den neuen Lehrkonzepten und auch von Seiten der Studierenden fehle mehr digitale Eigeninitiative. Nicolas Apostolopoulos, Direktor am Center für Digitale Systeme an der Freien Universität Berlin, nennt zwei zentrale Herausforderungen der aktuellen digitalen Veränderung: Zum einen die noch fehlende flächendeckende Infrastruktur, zum anderen die hohen Anforderungen an die Lehrenden, die sich durch die neuen Lehrformen ergeben.
Quelle:
deutschlandfunk.de

iela.png

Der edubreak®SPORTCAMPUS wird mit dem International E-Learning-Award ausgezeichnet

Der International E-Learning-Award wird jährlich in insgesamt drei Kategorien durch die „International E-Learning Association“ (IELA) verliehen. Im März 2016 bewarb sich die Ghostthinker GmbH mit ihrem Produkt, dem edubreak®SPORTCAMPUS, für den Award in der Kategorie Blended Learning. Der Sportcampus wird deutschlandweit in der Trainerbildung im Sport eingesetzt. Die Online-Lernumgebung wurde speziell für die besonderen Reflexions- und Analysebedürfnisse im Sport mit Schwerpunkt Video entwickelt. Die Veröffentlichung der Gewinner, zu welchen auch der edubreak®SPORTCAMPUS zählt, fand am 17. Juni 2016 auf der „International Conference on E-Learning in the Workplace“ in New York statt.
Quelle:
campaign-archive1.com

libary2016.png

Videos zur Mini-Konferenz “Library 2.016 – Library as Classroom“ sind online

Die jährliche Online-Konferenz „Library 2.016“ ist in drei Mini-Konferenzen unterteilt: „Privacy in the Digital Age“, „Library as Classroom“ und „The Libraries of the Future“. Am 15. Juni 2016 fand die Mini-Konferenz „Library 2.016 – Library as Classroom“ statt. Bibliotheken dienen als “Creative Classroom“, indem sie Lernenden sowohl vor Ort als auch Online einen multimedialen Raum für Forschung, Recherche und den Lernprozess bieten. Neben dem Bibliotheksalltag sind Kunstprogramme und LOOCs (Local open online cources) Teil der Idee „Library as Classroom“. Die Vortragenden der Konferenz sind Experten/innen im Bereich Bibliothekswesen und Information. Die Vorträge sind im Einzelnen frei abrufbar als Java-Blackboard-Version, als MP3 Audio- oder MP4 Video-Version. Auf dem YouTube-Kanal sind ebenfalls alle Videos online. Am 6. Oktober 2016 findet die dritte Mini-Konferenz „The Libraries of the Future“ statt.
Quelle: library20.com

Sie möchten in die Hochschulnews?
Die Redaktion freut sich über Post an feedback@e-teaching.org oder Beiträge auf unserer Facebook-Seite.

Gepostet von: aguet
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)