Veranstaltungen im März und April 2020 – wie ist die Lage?

18.03.2020: Im e-teaching.org-Kalender veröffentlichen wir Termine rund um das Thema Lehren und Lernen mit digitalen Medien in Hochschulen. An dieser Stelle sollte eigentlich unsere monatliche Veranstaltungsübersicht erscheinen. Doch aufgrund der Coronavirus-Krise werden immer mehr Präsenzveranstaltungen abgesagt oder verschoben. Einige Organisatoren nutzen allerdings die Potenziale der Digitalisierung und wandeln ihre Veranstaltungen in Online-Formate um, sodass diese trotz des Ausnahmezustands im virtuellen Raum besucht werden können. Um welche Events im März und April 2020 es sich dabei handelt und welche nicht stattfinden können Sie unserer Übersicht entnehmen.

Diese Events finden (bislang) weiterhin statt

Ein Forum zum Austausch und zur Diskussion rund um die Forschung und Entwicklung von Mobile Learning soll die 16. Internationale Konferenz Mobile Learning 2020 vom 02. bis 04. April bieten. Ob die Veranstaltung in Sofia, Bulgarien tatsächlich stattfinden wird oder ob es ein anderes (Online-) Format geben wird, ist bislang noch nicht bekannt gegeben.

Auch beim 6. Kongress „Wandelbarer Campus der Zukunft“, der vom 22. bis 23. April in Dresden angesetzt ist und die Future Skills des 21. Jahrhunderts im Bereich der Bildung in den Fokus stellt, ist noch keine Meldung über eine Absage oder Vertagung auf der Webseite bekannt gegeben worden.

Abgesagt

Nicht stattfinden wird dagegen der Digital Academics Summit (DAS) 2020 am 19. und 20. März in Leipzig. Die Organisatoren versuchen nun, einen alternativen Termin noch in diesem Jahr zu finden. Informationen hierzu folgen zeitnah auf der Veranstaltungsseite.

Auch die Fachtagung „Transdisziplinarität als institutionelle Herausforderung für Universitäten“ am 24. März an der TU Berlin wurde gecancelt. Ein neuer Termin soll jedoch demnächst angekündigt werden.

Die Auswirkungen des rasant verbreitenden Coronavirus betrifft auch die 8. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) 2020, die vom 25. bis 27. März in Potsdam stattfinden sollte. Ob die Veranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden kann, ist derzeit noch offen.

Eine weitere Absage betrifft die Learn STEM Konferenz am 26. März in Roermond, Niederlande. Ob und wann es einen neuen Termin der Veranstaltung geben wird, soll in naher Zukunft bekannt gegeben werden. In der Zwischenzeit wird ein neuer und kostenloser Online-Kurs („Pedagogical Innovations for STEM Education“) angeboten, der am 26. März beginnt. Für vier Wochen können Interessierte entdecken und diskutieren, wie zukünftiges Lehren und Lernen in MINT-Fächern (engl. STEM) verbessert werden kann.

Vom 02. bis 03. April hätte das open-access.network zum ersten Open Access Barcamp an die Universität Konstanz eingeladen. Nach aktuellen Informationen haben die Veranstalter das Event jedoch abgesagt. Nach einem Ersatztermin wird momentan noch gesucht.

Verschoben

Die University of the Aegean hatte ursprünglich die 13. Internationale Konferenz zu „e-Learning & Innovative Pedagogies“ vom 23. bis 24. April auf Rhodos in Griechenland geplant. Nun wurde ein Ersatztermin bekanntgegeben. Vom 20. bis 22. Juli 2020 soll die Veranstaltung nun stattdessen in Athen, Griechenland, stattfinden. Allerdings kann zu diesem Zeitpunkt keine Garantie dafür gegeben werden, dass es bei diesem Termin bleibt, heißt es auf der Veranstaltungswebseite.

Alternative: Online-Format

Thema der 10. Internationalen Konferenz zu Learning Analytics & Knowledge (LAK20) vom 23. bis 27. März ist „Shaping the Future of the field“. Die Veranstaltung wird nach wie vor ausgetragen, jedoch nicht in Frankfurt am Main, sondern komplett virtuell.

Für eine digitale Umsetzung haben sich auch die Veranstalter der 15. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) entschieden. Die Präsenzveranstaltung am 26. und 27. März an der Universität Hamburg wird nun durch eine Online-Veranstaltung ersetzt. Über die Maßnahmen bei der Neukonzeptionierung der Tagung berichtet eine der Ausrichterinnen, Prof. Dr. Gabi Reinmann, im Online-Event "Hochschulbildung und Corona: Was wir schon tun - was sonst noch geht" auf e-teaching.org.

Die 4. International GamiFIN Conference sollte eigentlich vom 01. bis 03. April in Levi, Finnland stattfinden. Aufgrund der Coronavirus-Epidemie entschieden sich die Veranstalter jedoch, die Konferenz zum ersten Mal in der Geschichte der Veranstaltung als Online-Format anzubieten. Der Termin bleibt gleich.

Organisiert von der „Association for Learning Technology (ALT) in the UK“ widmet sich die OER20 (Konferenz für Open Education) vom 01. bis 02. April mit dem Thema „The Care in Openness“. Statt einer Präsenzveranstaltung in London wird es nun im selben Zeitraum eine Online-Konferenz geben.

Das Netzwerktreffen „Künstliche Intelligenz in der Hochschulbildung – Status quo und Zukunftsperspektiven“ am 20. April richtet sich an Praktiker/innen, Querdenker/innen, Forschende, Lehrende sowie Studierende. Aufgrund der aktuellen Situation findet das ursprünglich als Präsenzveranstaltung geplante Netzwerktreffen in Form eines Online-Symposiums statt.

Bildquelle auf Facebook: Pixabay, Lizenz

Gepostet von: njohn
Kategorie: Veranstaltungshinweis

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt