Online-Ressourcen für einen schnellen Einstieg ins Thema digitaler Hochschullehre

13.03.2020: Am 11. März 2020 kündigte die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) auf ihrer Webseite an, dass das Sommersemester 2020 wie gewohnt zum 15. März starten würde: Gerade eine Ausnahme in Deutschland, wo die aktuelle Corona-Epidemie die Hochschulen bundesweit dazu zwingt, den Semesterstart zu verschieben, Bibliotheken zu schließen, Präsenzveranstaltungen abzusagen, zu vertagen oder in reine Online-Formate umzuwandeln. In diesem Kontext sind Hochschullehrende verstärkt darauf angewiesen, Lehrinhalte in digitaler Form in einem breiterem Umfang, kurzfristig und unter Hochdruck zu erstellen und online zur Verfügung zu stellen. Dieser Beitrag stellt Web-Ressourcen vor, welche Informationen zur didaktischen, technischen und organisatorischen Aufbereitung von E-Learning-Angeboten anbieten.

Informationen auf e-teaching.org

Unser Portal e-teaching.org bietet eine Fülle von Informationen zur Gestaltung von Hochschullehre mit digitalen Medien. Grundlegende Einführungen, aber auch konkrete Gestaltungshinweise finden Sie z.B. in unseren Rubriken Lehrszenarien und Didaktisches Design. Für einen schnellen Einstieg in die Durchführung von Online-Veranstaltungen sowie in die Erstellung und Gestaltung von Lernvideos empfehlen wir die folgenden Seiten:

  • Im Online-Event „Online-Events organisieren und durchführen am Beispiel Adobe Connect“ erklären Markus Schmidt und Joachim Wedekind, was bei der Durchführung von Online-Veranstaltungen zu beachten ist. Auf der Webseite haben wir außerdem den e-teaching.org-Leitfaden für Online-Events bereitgestellt: https://www.e-teaching.org/community/communityevents/schulung/connect .
  • Im Themenspecial „Lehren und Lernen mit Videos“ gibt es zahlreiche Hinweise zum Videoeinsatz in der Lehre, z.B. in einem Online-Event mit Prof. Dr. Jürgen Handke (Univ. Marburg) und Prof. Dr. Jörn Loviscach (FH Bielefeld) zum Thema „Lernvideos mit überschaubarem Aufwand“ oder in einem Text von Dr. Martin Merkt (damals IWM) mit dem Titel "Didaktische Optimierung von Videos in der Hochschullehre": https://www.e-teaching.org/praxis/themenspecials/lehren-und-lernen-mit-videos  .

Aktuelle Angebote mit Linksammlungen

Das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) sammelt auf seiner Sonderseite "Hochschulen und Corona: Was jetzt?" unterschiedliche hilfreiche Informationen. So gibt es z.B. eine Linksammlung mit Artikeln, Tools und Guidelines, die sich mit dem Thema befassen und zeigen, wie mit Hilfe von E-Learning und digitalen Tools die Hochschullehre fortgesetzt oder auch Präsenzveranstaltungen ersetzt werden können. Außerdem werden in einer Umfrage Tools zur Durchführung von Online-Veranstaltungen erhoben. Die Sammlung wird laufend aktualisiert: https://hochschulforumdigitalisierung.de/de/serviceseite-corona   .

Das Hochschuldidaktische Zentrum Sachsen bietet einem Ad-hoc-Support zur Verlagerung von Präsenzlehre in den digitalen Raum. Es werden Materialien und Websites zur digitalen Hochschulbildung aufgeführt, um eine erste Orientierung bei der kurzfristigen Verlagerung von kompletten Lehrveranstaltungen bzw. Teilen davon in den digitalen Raum anzubieten: https://www.hd-sachsen.de/web/cms/active/page.php?id=252 .

Die Virtuelle Pädagogische Hochschule stellt im Auftrag des österreichischen BMBWF ein Unterstützungspaket zur Verfügung um schnelle Orientierung anzubieten. Tipps werden in folgenden Vorhabens-Kategorien geclustert: „Ich möchte meine Präsenzlehre in Form von Live Online-Treffen (Webinaren) abhalten“, „Ich möchte die Lernplattform Moodle für die Fernlehre einsetzen“, „Ich möchte Office 365 für die Fernlehre einsetze“, „Ich möchte die Lernplattform LMS.at für die Fernlehre einsetzen“, „Ich möchte Lernenden einfach (ohne Lernplattform) Materialien zur Verfügung stellen“, „Ich möchte mich zu weiteren Tools für die Online-Lehre informieren“, Ich möchte mich im Bereich der Online-Lehre fortbilden“. Die URL lautet: https://www.virtuelle-ph.at/corona/ .

Blogs/Webseiten zum Thema digitale Hochschullehre

Fragen rund um das Thema E-Learning an der Hochschule? Auf diesen Seiten finden Sie aktuelle Berichte, Tipps für Tools und Anwendungen, Hinweise auf Schulungen, Weiterbildungen sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Lehren und Lernen mit digitalen Medien.

Der eLearning-Blog der RUB: Der „eLearning-Blog“ ist ein Angebot von RUBeL, dem E-Learning-Bereich der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Als Teil des Zentrums für Wissenschaftsdidaktik (ZfW) berichtet ein interdisziplinäres Team in regelmäßigen Abständen über Neuigkeiten, interessante Projekte, Tools und Veranstaltungen rund um das Thema E-Learning und Digitalisierungsentwicklungen. Der Blog zeichnet sich dabei vor allem durch seine aktuelle, informative und persönliche Note aus. Eine interaktive Mitarbeit seitens der Leser/innen ist hier außerdem erwünscht: So laden die Autor/innen der Plattform zu einem anregenden Austausch ein und bitten um Erfahrungsberichte, Themenvorschläge sowie weitere Anregungen und Wünsche: https://elearning.blogs.ruhr-uni-bochum.de/ .

Die Koordinationsstelle für E-Learning und Bildungstechnologien (e-KOO) der FernUniversität in Hagen bietet auf ihrer Webseite allerlei Wissenswertes rund um das Thema E-Learning an. So berichtet der Blog regelmäßig über Neuigkeiten, informiert über Veranstaltungstermine und Ausschreibungen und erläutert hin und wieder wichtige Begriffe im Zusammenhang mit E-Learning. Wer sich für bestimmte Inhalte interessiert, kann mithilfe konkreter Schlagwörter gezielt nach Begriffen suchen und sich informieren. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, sich direkt an das Team von e-KOO zu wenden und sich über eigene Projekte, Lehrinhalte, Tools & Co. beraten zu lassen. https://ekoo.fernuni-hagen.de/blog/ .

e-Learning Koordinationsstelle FH Dortmund: In dem Blog der E-Learning-Koordinierungsstelle der Fachhochschule Dortmund stehen vor allem die Qualität der Lehre, neue Entwicklungen aus der E-Learning-Community sowie E-Learning-Möglichkeiten an der FH Dortmund im Fokus. So finden sich unter den Beiträgen interessante Artikel zu Videos in der Lehre, Erklärungen zu dem Learning Management System ILIAS oder Einblicke in die Projekte der E-Learning Koordinationsstelle. Dabei sind alle Beiträge mit mehreren Hashtags versehen, sodass bei Bedarf nach weiteren Einträgen mit ähnlichen oder gleichen Themen gesucht werden kann. Als besondere Funktion bietet die Webseite außerdem einen IT-Helpdesk an, an den man sich bei studien- und lehrrelevanten IT-Problemen wenden kann. https://blog.ilias.fh-dortmund.de/

TIB AV-Portal und TIB Blog: Das „TIB AV-Portal“ ist eine Plattform, die wissenschaftliche Videos und Filme aus den Bereichen Technik und Naturwissenschaften online bereitstellt. Damit können Computeranimationen, Vorlesungs- und Konferenzaufzeichnungen einfacher publiziert, gefunden und dauerhaft verfügbar gemacht werden. Das Angebot ist vor allem für Professionals, Lehrende, Studierende, Forschende und Entwickler/innen in Wissenschaft und Wirtschaft sowie für Bibliotheken interessant. Zusätzlich zur Plattform bietet die TIB (Technische Informationsbibliothek) als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft außerdem einen „TIB-Blog“ an. Zu unterschiedlichen Kategorien wie beispielsweise „Forschung und Entwicklung“, „Open Science“ oder „Visual Analytics“ werden die Leser/innen dabei über aktuelle Themen und Neuigkeiten informiert. https://av.tib.eu/, https://blogs.tib.eu/wp/tib/2019/04/29/5-jahre-av-portal/

e-teaching.org Notizblog: Das öffentlich geförderte Informationsportal beschäftigt sich seit 2003 mit der Frage, wie digitale Technologien die Lehre, das Lernen und die Organisation des Studienbetriebs an Hochschulen verbessert werden können. Neben der Bereitstellung wissenschaftlich fundierte und aktueller Inhalte zu didaktischen, technischen und organisatorischen Aspekten von E-Learning zielt e-teaching.org auch darauf ab, sich mit anderen E-Learning-Akteuren zu vernetzten und auszutauschen. Zudem berichtet das Portal in regelmäßigen Abständen in seinem Blog über Neuigkeiten aus dem Bereich E-Learning. So finden sich dabei nicht nur aktuelle Informationen aus den Hochschulen, sondern auch Hinweise zu Veranstaltungen, Terminen und (Online-)Kursen sowie Ausschreibungen und Calls. Zielgruppe sind in erster Linie E-Learning-Verantwortliche und Lehrende an Hochschulen im deutschsprachigen Raum: https://www.e-teaching.org/news/eteaching_blog

Lehre Laden: Hinter dem Begriff „Lehre Laden“ steckt ein Angebot des Hochschuldidaktik-Teams der Ruhr-Universität Bochum (RUB), mit dem Lehrende an der RUB die Möglichkeit bekommen sollen, sich Anregungen rund um das Thema Lehre einzuholen. Die Webseite dient dabei als Downloadcenter, bei dem sich die Nutzerinnen und Nutzer bestimmte Themen aussuchen und diese als PDF-Dokument herunterladen können. Neben Informationen und Erläuterungen zum jeweiligen Themenbereich finden sich auf den Seiten außerdem weiterführende Literaturangaben sowie gezielte, passende Angebote der Hochschuldidaktik. Die Lehranregungen werden zudem in regelmäßigen Abständen aktualisiert und hochgeladen. https://dbs-lin.ruhr-uni-bochum.de/lehreladen/

Virtuelle Hochschule Bayern OPEN vhb: Seit knapp 20 Jahren fördert und unterstützt die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) als Verbundeinrichtung von 31 Hochschulen in Bayern die Entwicklung digitaler Lehreinheiten. Neben CLASSIC vhb-Kursen, die nur für eingeschriebene Studierende zur Verfügung stehen, bietet die vhb auch sogenannte OPEN vhb-Kurse an. Diese nicht-curricularen, offenen Lehrangebote der bayerischen Hochschulen können von allen interessierten Personen kostenfrei in Anspruch genommen werden. Eine Immatrikulation an einer Hochschule ist dafür nicht notwendig. Die Online-Kurse selbst werden von Professorinnen und Professoren von bayerischen Universitäten und Hochschulen entwickelt und angeboten. Eine Übersicht der OPEN vhb-Kurse finden Sie auf der Webseite. https://open.vhb.org/

Digitaler Freischwimmer: Die Technische Universität Hamburg (TUHH) und die HafenCity Universität Hamburg stellen mit ihrem neuen Angebot „Digitaler Freischwimmer“ Informationen zu verschiedenen Online-Tools für die Lehre zusammen. Hinter den Kategorien „Gruppenarbeit gestalten“, „Studierende aktivieren“, „Prüfen & Feedback geben“ und „Schreibprozesse begleiten“ finden sich eine große Auswahl an Beiträgen zu unterschiedlichen Werkzeugen und Anwendungen. Der Fokus liegt dabei vor allem auf Anwendungsbeispielen aus MINT-Fächern, inklusive praxisnahen Tipps und Tricks. Mit dem Informationsportal möchten die Hochschulen Lehrenden, die sich für digitale Lehr- und Lernszenarien interessieren, bei der Entwicklung eigener Projekte jedoch noch ganz am Anfang stehen, eine erste Orientierung bieten. https://www2.tuhh.de/zll/freischwimmer/

Information, Diskussion, Kommentare und Austausch über Twitter

Wirkt COVID-19 wie eine Disruption für die Bildung weltweit? Zwingt das Virus Hochschulen zur Digitalisierung? Wirkt Corona als ein neuer Meilenstein in der fortschreitenden Digitalisierung?
Zurzeit spielt gerade der Kurznachrichtendienst „Twitter“ eine wichtige Rolle als Plattform für Informationen und zur Meinungsbildung bzw. zum Meinungsaustausch zum Thema Corona im Hochschulbereich. Auf dem Mikrobloggingdienst werden Nachrichten gepostet, kommentiert, geteilt und verbreitet. Dabei werden sowohl Meldungen von offiziellen Instanzen wie Universitäten, Hochschulen oder Forschungsinstituten als auch (persönliche) Ansichten von Wissenschaftler/innen und weiteren Hochschulmitarbeitenden geteilt und reflektiert. Die Hashtags #CoronaCampus #twlz #remotelearning #edchateu #COVID19 #twittercampus #elearning #CLC20Digital führen zu Meldungen zum Thema Corona im Kontext von Hochschulen

Wer sich allgemein für den Bereich Lehren und Lernen mit digitalen Medien interessiert, erhält unter #digitalebildung, #flippedclassroom #LearnMap #Praxistransfer #Digitalisierungsstrategien #Mediendidaktik #Bildungsstrategien #DigitalTurn #futureskills #EdTech #DataLiteracy #LearningAnalytics #InvertedClassroom #forschendemLernen eine Fülle interessanter Meldungen.

Twitter ist zudem ein beliebtes Instrument auf Tagungen und Konferenzen, um live über Veranstaltungen zu berichten, zu diskutieren oder sich einfach mit anderen auszutauschen. Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen, die abgesagt, verschoben oder jetzt in Online-Formaten stattfinden, sind unter den im Vorfeld bereits ausgegebenen Hashtags zu finden, z.B unter #CLC20Digital oder #digi_hd2020 .

Gepostet von: embak
Kategorie: Kurzmeldung Weiterbildung

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt