Qualifizierungsspecial „Quickstarter Online-Lehre“: Rückblick auf die erste Woche und Start der neuen Module

21.04.2020: Das aktuelle Qualifizierungsspecial ist ein 14-tägiger Kompaktkurses mit Themen rund um den Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre. Es startete am Mittwoch, 15. April 2020 mit den drei ersten Modulen. Am morgigen Mittwoch, 22.04.2020, geht es mit folgenden Themen weiter: „Konzeption von Lehrveranstaltungen“ (22.04.), „Interaktive Videos“ (23.04.) und „Elektronische Prüfungen“ (24.04). Aber bevor wir uns den neuen Aufgaben widmen, nehmen wir uns heute die Zeit für einen kurzen Rückblick auf die vergangene Woche.

Im Rahmen des aktuellen Qualifizierungsspecials können Hochschullehrenden an Online-Events teilnehmen, im begleitenden Moodle-Kurs Fragen an Expertinnen und Experten stellen, Konzepte für die eigenen Online-Lehre erarbeiten, vorstellen und Feedback dafür bekommen, oder sich in Foren mit Hochschullehrenden bundesweit (und darüber hinaus) austauschen und vernetzen.

Das kostenfreie Weiterbildungsangebot des Portals e-teaching.org, des Hochschulforums Digitalisierung (HFD) und der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V. (GMW) steht allen Interessierten offen und zielt darauf ab, Hochschullehrende bei der Gestaltung von Lehrveranstaltungen mit Hilfe digitaler Medien zu unterstützen.

Rückblick auf Woche 1

Die Online-Events

Letzte Woche fanden die drei ersten Online-Events mit jeweils mehr als 400 Teilnehmenden statt. Im einführenden Online-Event am 15.04. - an dem sogar über 500 Personen teilnahmen - ging es um Grundlagen, Methoden und Medien beim Einsatz digitaler Medien in der Lehre: Themenpatin Claudia Bremer gab einen Überblick über Szenarien und Formate des Lehrens und Lernens mit digitalen Medien.

Danach folgte am 16.04 das Online-Event zum Modul „Studierende aktivieren“ mit PD Dr. Malte Persike. In dieser Kurseinheit ging es darum, wie Studierende auch online bei der aktiven Auseinandersetzung mit den Lehrinhalten unterstützt werden können. Interaktionsformate wurden vorgestellt und teilweise praktisch erprobt, empirische Befunde besprochen und auf hilfreiche Tools hingewiesen.

Das dritte Online-Event mit dem Titel „Webinare gestalten“ fand am 17.04. statt. Diesmal ging es, wieder mit Expertin Claudia Bremer, um die Vorbereitung, die Planung,die Durchführung und die Nachbereitung eines aktivierenden Webinars. Dabei wurden unterschiedliche Möglichkeiten zur Gestaltung eines Webinars auch im Hinblick auf Gruppengrößen im Betracht gezogen.

Ein wesentlicher Aspekt bei allen Online-Events war der sehr lebendige Austausch im Chat. Auffällig war, dass dabei organisatorische Fragen, etwa bei Tonproblemen oder dazu, wo die Event-Aufzeichnungen zu finden seien oder wie man sich zum Moodle-Kurs anmelden könnte, immer mehr abnahmen. Stattdessen gab es viele Hinweise auf hilfreiche Links und Tools, Erfahrungsaustausch, Kontaktangebote oder auch Vernetzungsmöglichkeiten.

Vortrag verpasst? Alle, die nicht live dabei sein konnten, können nach den Veranstaltungen die Aufzeichnungen der Online-Events ansehen, die auf der Seite des jeweiligen Moduls auf e-teaching.org bereitgestellt werden.

Der Moodle-Kurs

Außerdem besteht für Teilnehmende, die sich mit den Themeneinheiten vertiefend auseinandersetzen möchten, die Möglichkeit optional an einem Moodle-Kurs teilzunehmen und dort mit den Referentinnen und Referenten sowie mit den anderen Lehrenden zu diskutieren. Dort gibt es zu jedem Modul einen eigenen Bereich, der von den jeweiligen Modulpaten und -patinnen gestaltet wird und in dem weiterführende Materialien und Aufgaben bereitgestellt werden. Zurzeit sind knapp 1.100 Teilnehmende im Moodle-Kurs angemeldet.

Wie geht es weiter? Welche Themen werden diese Woche behandelt?

Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils um 10 Uhr finden drei weitere Online-Events im Rahmen des Qualifizierungsspecials statt:

Weiterführende Informationen, Link- und Materialhinweise zu allen Modulen finden Sie auf den jeweiligen Modulseiten. Dort können Sie sich auch zu den Online-Events einloggen. Der Login zum Veranstaltungsraum wird jeweils etwa eine Viertelstunde vor Beginn des Events, also gegen 9:45 Uhr geöffnet. Auch besteht es weiterhin die Möglichkeit die Themeneinheiten im begleitenden Moodle-Kurs zu vertiefen.

Unter dem Hashtag #quickOL können Sie auch auf Twitter die neuesten und wichtigsten Infomationen zum Qualifizierungsspezial verfolgen.

Aufbau des Qualifizierungsspecials

  • Auf e-teaching.org gibt es eine Überblicksseite über das gesamte Qualifizierungsspecial. Dort gibt es zu jedem Modul eine eigene Seite mit weiterführenden Informationen und Materialien.
  • Auf der Seite jedes Moduls finden Sie auch den Link, über den Sie sich zu den Online-Events einloggen können. Der Zugang zum Online-Veranstaltungsraum (Adobe Connect) wird kurz vor Beginn der Veranstaltung, gegen 9:45 Uhr auf der Event-Seite freigeschaltet. Für die Teilnahme ist keine vorherige Anmeldung nötig
  • Der Moodle-Kurs: bietet die Gelegenheit, sich mit Arbeitsaufgaben auseinanderzusetzen, mit anderen Teilnehmenden in Foren zu diskutieren und in Arbeitsgruppen zusammen zu arbeiten. Zur Teilnahme am Moodle-Kurs ist eine kostenfreie Anmeldung nötig.
  • Während der Online-Events bietet der Chat die Möglichkeit, Fragen zu stellen, Hinweise zu posten und sich miteinander zu diskutieren. Im Moodle-Kurs kann der Austausch auch nach den Live-Veranstaltungen fortgesetzt werden, insbesondere in den verschiedenen Foren.

Und zum Schluss: einige Zitate aus den Chats

  • "Präsenz - online: Fazit: Wichtig ist, wie gut eine Veranstaltung ist. Eine langweilige Veranstaltung ist in präsenz und online langweilig, eine spannende ist in beiden Fällen spannend"
  • "Möchte gerne an Heraklit erinnern, was immer gilt, ob digital, analog etc.: „Unterrichten heißt nicht ein Fass füllen, sondern eine Flamme entzünden“
  • "Wir denken gerade grundsätzlich über interaktive Didaktikformate nach, das finde ich das Schönste an diesem Meeting heute."
  • "Für mich als "Online-Lehre-noob" ist die Fülle an Möglichkeiten erdrückend." - Antwort: "Das ist es auch als nicht noob ;)"
  • "Tucholsky: Du darfst über alles reden, nur nicht über 40 min." - Und die Antwort: "Wer gestern da war, erinnert sich vielleicht an ein Zitat bzgl. nicht länger sprechen als 40 Minuten. Wir haben jetzt fast 90 Minuten voll und mir war nicht langweilig. Eine gute Vorbereitung (ca. 60 Minuten Vortrag und anschl. 30 Minuten für Fragen)!"
  • Der Chat war auch sehr interessant und hilfreich, das hätte ich so gar nicht gedacht, also euch allen auch danke. :)

Gepostet von: embak
Kategorie: Veranstaltungshinweis Weiterbildung Themenspecial

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt