CAMPUS Pädiatrie

Computerunterstützte Ausbildung in der Medizin durch plattformunabhängige Software

"CAMPUS-Pädiatrie" ist ein computerbasiertes Lehr-/Lernprogramm, mit dem authentische Fälle aus der Kinderheilkunde in einer realitätsnahen, interaktiven und multimedialen Lernumgebung sowohl offline (Festplatte, CD-ROM) als auch über das Internet bearbeitet werden können. Im Gegensatz zu anderen fallbasierten Trainingssystemen ist bei "CAMPUS-Pädiatrie" die Menge der zu wählenden Möglichkeiten nicht fallspezifisch eingeschränkt, sondern an der Realität angelehnt sehr umfangreich. An virtuellen kleinen Patienten werden körperliche und technische Untersuchungen vorgenommen (mit abrufbaren Herztönen und Bauchgeräuschen), die getroffenen Diagnose- und Therapieentscheidungen überprüft und mit Musterlösungen kontrastiert. "CAMPUS-Pädiatrie" ist das einzige bisher entwickelte fallbasierte interaktive Lernprogramm der Kinderheilkunde und hat zahlreiche Preise erhalten, beispielsweise 2002 den mediendidaktischen Hochschulpreis (Medida-Prix).

Dieses Lehrangebot besticht durch eine ausgereifte didaktische Konzeption problembasierten Lernens, vereint mit einer dem Medium Internet angemessenen technischen Umsetzung.

Ziele und Inhalte

Das Lernprogramm verfolgt folgende Ziele:
  • Verbesserung der Problemlösungskompetenz der angehenden und praktizierenden Ärztinnen und Ärzte,
  • Übertragung auf andere Fachgebiete der klinischen Medizin mit seltenen, durch wenige stationäre Patienten vertretenen, aber relevanten Erkrankungen,
  • Entwicklung eines problemorientierten Lernens mit authentischen Patientenfällen an Stelle konventioneller systematischer Behandlung von Krankheitsbildern,
  • Entwicklung eines Systems zur rechnerunterstützten Ausbildung in einem reformierten Medizinstudium,
  • Kompetenzbildung in medizinischem Wissensmanagement durch Nutzung systematischen Wissens aus weltweit verfügbaren digitalen Bibliotheken über das World Wide Web.

Didaktisches Konzept

Die Ausbildung "am Krankenbett" wird weiterhin als die einzige Form angesehen, in der die zwischenmenschliche Interaktion zwischen Arzt und Patient gelernt und trainiert werden kann. Die komplex gestaltete interaktive Lernumgebung "CAMPUS-Pädiatrie" orientiert sich an vielseitigen didaktischen Ansätzen: Durch den webbasierten Zugang wird flexibles, orts- und zeitunabhängiges Lernen ermöglicht und anhand simulierter Untersuchungen und Diagnosen anwendungsorientiertes Wissen vermittelt und eingeübt.
Flexibles Lernen wird weiterhin durch ein adaptives System unterstützt, dass sich an den Wissensstand und die Wünsche des Lernenden anpasst. Der Schwerpunkt von CAMPUS liegt im problemorientierten Lernen. Im Rahmen des Lernprogramms sind auch "diagnostische Schleifen" möglich. Grundlage der realitätsnahen, simulativen Lernumgebung sind fallbasierte Analysen authentischer Fälle, die ein aktives, selbstbestimmtes Erarbeiten der Inhalte fördern. Im Lernprozess unterstützt werden die Studierenden durch einen virtuellen Tutor, der alle Schritten begleitet sowie durch interaktive Wissensfragen, welche zur Lernkontrolle dienen und zur Reflexion über das bisher Erreichte anregen.


Abb.: Der Aufbau vom "CAMPUS" ist einem Sprechstundenzimmer nachempfunden.
Die authentischen Fälle sind realitätsnah aufbereitet

Curriculare Verankerung

"CAMPUS-Pädiatrie" wird seit dem Winter-Semester 2000 an der Univ.-Kinderklinik Heidelberg ergänzend zu den bisherigen tutoriell betreuten Untersuchungsveranstaltungen am Patientenbett im anwesendheitspflichtigen und prüfungsrelevanten Pädiatrie- Praktikum eingesetzt. Mittlerweile nutzen 10 Hochschulen in Deutschland und Europa CAMPUS.
CAMPUS spielt eine unterstützende Vorreiterrolle bei einer neuen Form der Prüfungen, in denen statt Multiple-Choice-Fragen fallbasiert Wissen abgefragt wird. CAMPUS unterstützt das neue klinische Curriculum der Medizinischen Fakultät Heidelberg (Heidelberger Curriculum Medicinale = HEICUMED), das insbesondere das problemorientierte und fallbasierte Lernen betont.

Technik

Zugang
Die Online-Version von "CAMPUS-Pädiatrie" finden Sie unter http://www.medicase.de.
Auf der Seite finden Sie zudem ausführliche Beschreibungen und Publikationen zum Projekt. Die offline-Version auf CD ist im Springer-Verlag als Addendum zum pädiatrischen Lehrbuch Speer, C.P., Gahr, M (Hrsg.): Pädiatrie erschienen. Einzelne Demo-Fälle in deutscher und englischer Sprache sind frei zugänglich.

Nutzung
Die Lerneinheiten in CAMPUS können über das Internet plattformunabhängig genutzt werden. Neben der Online-Version kann CAMPUS auch lokal (von Festplatte oder CD-Rom) installiert werden. Die Inhalte der Lernumgebung sind in einer Datenbank gespeichert und können flexibel abgerufen werden. Die technischen Hauptkomponenten von CAMPUS sind ein Autorensystem zur Falleingabe und Wissensaufbereitung. Die Inhalte selbst werden durch einen Player (CAMPUS-Player) abgerufen, welcher die Fälle dynamisch mit XML aus der Datenbank darstellt und die dadurch bearbeitet werden können. Foto -, Video - und Audiodateien verleihen CAMPUS einen multimedialen Charakter. Eine weitere Hauptkomponente ist ein Prüfungssystem für die Durchführung sicherer, fallbasierter Prüfungen.

CAMPUS-Fallbeispiele können auch in Lernplattformen mit Foren, Chats, Dateiablagen und Whiteboards eingebunden werden, wie dies beispielsweise bei HEICUMED (Heidelberger Curriculum Medicinale) geschieht.

Zielgruppe

Das Projekt richtet sich an:
  • Studierende der Medizin, die sich im Hauptstudium nach dem ersten Staatsexamen befinden,
  • "CAMPUS-Pädiatrie" kann auch ergänzend zum Pädiatrie-Praktikum im neunten und zehnten Semester unter Supervision eines Tutors eingesetzt werden,
  • Ärzte in der Weiterbildung (wobei im Evaluierungsbereich empfohlen wird, den Einsatz von CAMPUS in eine klinische Ausbildung einzubetten, da eine intensive Bearbeitung der Fälle viel Zeit in Anspruch nimmt).

Ergebnisse

Die Entwicklung von "CAMPUS-Pädiatrie" wurde und wird durch Evaluierungen begleitet, die sich sowohl auf das Konzept als solches als auch auf einzelne Fallbeispiele beziehen. Eine CD mit fünf Lernfällen wird vom Springer-Verlag (www.springer.de) ergänzend zum Lehrbuch Speer, C.P., Gahr, M (Hrsg.): Pädiatrie angeboten. Vom selben Verlag wird eine eigenständige CD-Rom "CAMPUS-Pädiatrie" mit 38 Lernfällen angeboten.

Zum Projekt

Website

http://www.medicase.de/

Institution

Universität Heidelberg

Ansprechpartner/in

Dr. med. Sabine Köpf, E-Mail: Sabine_koepf@med.uni-heidelberg.de

Zeitraum

CAMPUS wurde von der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg 1998-2001 im Rahmen des baden-württenbergischen Verbundsprojekt VIROR - Virtuelle Hochschule Oberrhein entwickelt und gefördert und wird seit WS 2000/01 ergänzend zur Pädiatrie-Vorlesung und in Tutorien der Universität Heidelberg eingesetzt. Ab 2001-2003 Anbindung an CASEPORT und Meducase.
Seit 2003 Beteiligung an zahlreichen nationalen und internationalen Projekten.

Förderung

Auszeichnungen: - Finalist des Medida-Prix 2001 (unter den acht besten Einreichungen) - Gewinner des Medida-Prix 2002 (zusammen mit dem CASUS-Lernsystem) - Gewinner der Comenius-Medaille 2003 und 2004. Lehrpreis der Medizinischen Fakultät Heidelberg 2004. eLearning-Preis Baden-Württemberg 2007.

Beteiligungen und Kooperationen

Die Koordination des hochschulübergreifenden Projektes liegt in Heidelberg. Es bestehen enge Kooperationen mit mittlerweile 10 nationalen und internationalen Hochschulen.
Das durch neue Fälle und Hintergrundinformationen ständig ergänzte Projekt ist auf andere klinische Fächer anwendbar und in das Curriculum weiterer Hochschulen integrierbar.

Kategorisierung

Lehrfunktion

  • Informationsvermittlung
  • Wissenserarbeitung
  • Üben u. Anwenden
  • Feedback u. Lernerfolgskontrolle

Medieneinsatz

  • Simulation
  • Animation
  • CBT / WBT

Fachbereich

  • Medizin und Gesundheitswesen

Lehrszenarien

  • Vorlesung
  • Übung
  • Tutorium
  • Praktikum
  • Seminar

Kategorie

  • Lernumgebung