DOIT

Dermatology Online with Interactive Technology
"DOIT" ist ein umfassendes mehrsprachiges, multimediales Lehr-/Lern-, Übungs- und Diskussionsangebot zur Dermatologie, das sich durch Vollständigkeit, einen medienadäquaten Aufbau, eine Vielfalt an Zugangs- und Benutzungsmöglichkeiten und eine gute Betreuung auszeichnet. "DOIT" wurde von allen Schweizer Dermatologischen Kliniken mit Unterstützung des Virtuellen Campus Schweiz entwickelt. Referenzhaftigkeit besteht daher auch hinsichtlich der inhaltlichen Abstimmung verschiedener Institutionen sowie des breiten Einsatzes des Angebots an verschiedenen Standorten und in unterschiedlichen Kontexten.

Ziele und Inhalte

  • Unterrichtsbegleitende Vermittlung dermatologischen Grundwissens an Studierende der Medizin
  • Harmonisierung der Lehre unter den beteiligten Kliniken
  • Orientierung am Swiss-Learning-Objects (SLO)-Katalog der Medizin
"DOIT" ist in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch verfügbar (sowie ab 2010 in Italienisch).

Didaktisches Konzept

Der Mehrwert von "DOIT" besteht für die Studierenden insbesondere in der Unterstützung problemorientierten Lernens durch die Vernetzung von Krankheitsbildern mit virtuellen Patientenfällen, Online-Bilddatenbanken und über 1000 Multiple Choice -Testfragen. Zudem schätzen die Studierenden die auf ihre Eingaben erhaltenen Rückmeldungen. Der Effloreszenzentrainer bietet die Möglichkeit, zusätzlich zu konkreten dermatologischen Erkrankungen, das grundsätzliche propädeutische Werkzeug zu Beschreibung und Einordnung von Hautveränderungen an einer Vielzahl praktischer Beispiele zu erlernen. Einen zusätzlichen Vorteil für die Studierenden liegt in der konsequenten Ausrichtung der "DOIT"-Lerninhalte am SLO-Katalog (Swiss Learning Objectives).
Fragespiele mit den prüfen das Wissen in unterhaltsamer Weise.

DOIT folgt einem physiologischen Lernductus mit Orientierung
=>Lernen=>Trainieren=>Testen=>Rekapitulieren

"DOIT" gliedert sich grob in folgende Module, die kombiniert zum Lernen eingesetzt werden:

  1. Orientieren: Cyberskin: Topographisches, Morphologie-basiertes visualisiertes Inhaltsverzeichnis mit einer propädeutischen Einführung zur Struktur der Haut und den Struktur-bezogenen Krankheitsbildern.
  2. Lernen: Cyberlecture: Begleitung der Magistralvorlesung nach dem Schweizerischen Lernzielkatalog. Audio-Video-Clips zu den wichtigsten diagnostischen und therapeutischen Massnahmen.
  3. Trainieren: Der Cybertrainer: interaktive Trainingseinheit mit Übungen zur Befunderhebung, Diagnose, zum diagnostischen Vorgehen und zur anschliessenden Therapie.
  4. Testen: Cybergames: Save Your Skin: intelligente, interaktive Spielkonsole zur Überprüfung des Wissens für ein oder zwei Spieler. DermaPuzzle: interaktives Spiel zu Diagnose und Differentialdiagnose.
  5. Rekapitulieren:DermaPod: Besprochene Kurzfilme für ipod und ähnliche Devices zur Wiederholung der wichtigsten Inhalte einer Vorlesungsstunde in 3-5 Minuten.
Diese Module unterstützen praktisch alle notwendigen Lehr-/Lernfunktionen und Veranstaltungsformen.



Abb.: DOIT-CyberTrainer

Weitere Hinweise zur Medienunterstützung für verschiedene Lehr-/Lernszenarien finden Sie im allgemeinen Teil des Portals.

Curriculare Verankerung

Studierende der Universitäten Zürich, Bern und Basel werden seit dem Wintersemester 2003/04 mit "DOIT" unterrichtet. Im Sinne eines Blended Learning -Ansatzes ist "DOIT" der Hauptvorlesung im Fach Dermatologie angegliedert und wird zusätzlich im Rahmen von Gruppenunterricht verwendet. Das Verhältnis Präsenz- zu Fernunterricht beträgt ca. 1:1.
Daneben wird "DOIT" von vielen Benutzern innerhalb und außerhalb der angegliederten Universitäten zum reinen Selbststudium, besonders zur Examensvorbereitung, verwendet.

Technik

Zugang

Ein Nutzer-Zugang zu "DOIT" kann auf drei Arten eingerichtet werden: über die Authentication und Authorization Infrastructure (AAI) des Swiss Education & Research Network, via Datenimport aus einem Excel-Sheet und durch manuelle Einrichtung. Dies ermöglicht die Benutzung der Plattform in verschieden Lernumgebungen.
Zur Authentifizierung und Autorisierung des Nutzers per AAI wird Shibboleth (AAI s. http://wwww.switch.ch/aai) eingesetzt. Der Nutzer kann auf die Plattform zugreifen mit den Daten, die ihm an der Heimatuniversität zugeordnet worden sind (Login, Passwort, Studienrichtung, Semesterzahl, etc.). Es wird lediglich das Login des allgemeinen Universitätsaccounts benötigt. Beim Login erstellt die Plattform automatisch ein neues Nutzerprofil, sofern der Nutzer zugangsberechtigt ist. Mit jedem weiteren Login wird das Nutzerprofil automatisch aktualisiert. Sobald ein Studierender nicht mehr immatrikuliert ist, wird sein Nutzerprofil automatisch gesperrt.
Der personalisierte Nutzerzugang unterscheidet sich von einem nicht-personalisierten Besucherzugang dadurch, dass der Nutzer Zugriff auf das zu seiner Kommunität, z.B. zur Universität Zürich, gehörige Cyberforum hat. Er kann ferner an jeder Stelle persönliche Notizen manchen und ihm wird immer angezeigt, welchen klinischen Fall und welche Fragen er bereits wie weit bearbeitet hat und wie hoch sein persönlicher Punktestand für die MC -Fragen ist.
Im Übrigen ist DOIT global zugänglich über www.swisdom.org. Eine kostenlose Registrierung ist erforderlich. Ein Zugangspasswort wird automatisch generiert.

Nutzung

DOIT hat zur Zeit über 6‘000 registrierte Nutzer. Darüberhinaus sind über 40 Nutzerkommunen(Institute, Kliniken, Universitäten) aus 16 Ländern registriert. Die durchschnittliche Besucherzahl liegt bei 250 pro Tag.

Für Autoren, Nutzer und Übersetzer hat die entwickelte Plattform den Vorteil, dass keine speziellen Programmierkenntnisse (z.B. HTML -/ XML - Kenntnisse) benötigt werden. Dies erleichtert es den Partnern erheblich, neue Fälle für den Cybertrainer zu erstellen und vom "DOIT" Inhalt zu profitieren. Ein Online-Übersetzungs-Tool erleichtert den Partnern, Interface und Inhalt zu übersetzen.

Benötigte Software

Browser, PC, Internet -Verbindung

Entwicklung

Die Entwicklungssoftware kann auf Unix, MAC oder Windows-Servern installiert werden. Als Basis werden Apache und Cocoon Technologie verwendet, die zusammen mit Java und Tomcat arbeiten. Cocoon vermittelt den Zusammenschluss von Inhalt, Styles und Aktionen, um dem Nutzer dynamisch geschaffene Webpages anzubieten. MySQL und Xindice dienen als zugrunde liegende Datenbanken. Als Suchmaschine wird mnoGoSearch verwendet.

Hinweise zu technischen Aspekten der Entwicklung und Aufbereitung multimedialer Lernsoftware sowie zur telemedialen Kommunikation und Kooperation finden Sie in der Rubrik " Medientechnik ".

Zielgruppe

Das "DOIT"–Projekt ist ein Programm zur dermatologischen Ausbildung sowohl von Medizinstudenten als auch zur Weiterbildung von Ärzten.

Ergebnisse

Die Online-Evaluationen 2004 (n=91) und 2005 (n=133) ergaben folgende Resultate:
  • 92 %: DOIT ist eine sehr gute Ergänzung zur Vorlesung
  • 65 %: Mit DOIT mehr gelernt als mit einem Lehrbuch
  • 85 %: Rückmeldungen auf eigene Eingaben haben das Lernen unterstützt.
  • 96 %: DOIT zur Vorbereitung auf das Staatsexamen benutzt.
  • 97 %: Mit DOIT sehr zufrieden oder zufrieden.
Exemplarische Kommentare der Studierenden:
  • "DOIT ist super. Weiter so. Wäre schön, wenn es für andere Fächer auch solche Programmen gäbe."
  • "Abwechslungsreich und praxisbezogen."
  • "Geniale Website."
  • "Besten Dank für die große Arbeit und indirekt meine gute Note."
  • "DOIT ist spitze."
  • "Es ist so praxisnah (…) - ich würde es jedem Medizinstudenten für die Vorbereitung auf das Derma-Staatsexamen weiterempfehlen."
  • "DOIT forever!"

Zum Projekt

Website

http://www.swisdom.org

Ansprechpartner/in

Prof. Dr. med. Günter Burg, E-Mail: burg@derm.uzh.ch
Vahid Djamei, E-Mail: vahid.Djamei@usz.ch
Dr. Philippa Golling, E-Mail: philippa@golling.ch

Förderung

Beteiligungen und Kooperationen

"DOIT" ist Bestandteil einer Virtuellen Ausbildungsplattform Medizin (VAM), auf der weitere E-Learning Module anderer Disziplinen zugänglich sind.

Kategorisierung

Lehrfunktion

  • Informationsvermittlung
  • Wissenserarbeitung
  • Üben u. Anwenden
  • Wissenstransfer
  • Diskussion u. Austausch
  • Motivation
  • Feedback u. Lernerfolgskontrolle

Medieneinsatz

  • Hypertext
  • PDF
  • Chat
  • Newsgroup
  • Animation
  • E-Mail
  • LMS / Lernmanagementsysteme

Fachbereich

  • Medizin und Gesundheitswesen

Lehrszenarien

  • Vorlesung
  • Übung
  • Tutorium
  • Seminar
  • Betreuung

Kategorie

  • Lernumgebung