E-Chalk

Multimedia-Tafel für den Präsenz- und Fernunterricht
E-Chalk vereint die Vorteile der klassischen Kreidetafel mit den multimedialen Möglichkeiten eines Teleteaching - Systems. Neben der Benutzung als herkömmliche Tafel sind Bilder und interaktive Internetdienste während des Vortrags in das Tafelbild integrierbar. Diese können direkt von der Festplatte oder über das Internet von einem entfernten Webserver geladen werden. Hierzu wird ein Java - fähiger Browser benötigt (heutzutage sind dies fast alle). E-Chalk überträgt und speichert gleichzeitig Tafelbild, Audio und Video. Vorlesungen werden so gespeichert, dass sie über das Internet abspielbar sind. Von dem Tafelbild kann außerdem eine PDF - Datei erzeugt werden, so dass die Zuhörer in der Veranstaltung nicht mehr mitschreiben müssen.

Vorteile

  • Entwicklung von Tafelbildern interaktiv gestalten
  • Materialien in die Tafel integrierbar (Audio, Video usw.)
  • Fernunterricht als Resultat des Präsenzunterrichtes: Es ist ein vergleichsweise geringer Zusatzaufwand zum Präsenzunterricht notwendig, um Fernunterricht zu produzieren.
  • Eine Vorlesung kann zeit- und raumunabhängig angeboten werden.
  • Mathematica, das Programm für mathematische Formeln und Graphen, wertet über die Handschrifterkennung Formeln aus und fügt Graphen in E-Chalk ein. (Mathematica ist nicht in E-Chalk enthalten.)
  • Änderungen an fertig aufgezeichneten Vorlesungen können mit dem kostenlosen Zusatzwerkzeug Exymen (http://www.exymen.org/) vorgenommen werden.
  • Gesamte Vorlesung im PDF -Format speicherbar
  • Keine gesonderten Plug-In - Player nötig
  • Auf vielen Plattformen lauffähig; folgende Betriebssysteme werden unterstützt:
    - Windows (95SE, 98, ME, 2000, XP )
    - MAC OS X
    - Linux (x86)

Nachteile

  • Handschrifterkennung: Zur Zeit werden nur einige mathematische Ausdrücke erkannt.
  • Größere Präsentationen verursachen sehr lange Ladezeiten beim Navigieren innerhalb der Vorlesung.
  • Die grafische Oberfläche ist puristisch, aber auch oft unschön.

Beispiele

Einstiegslevel

Die Benutzung des Werkzeugs ist noch leicht erlernbar; größerer Aufwand ist für die Bearbeitung aufzubringen.

Tutorials

  • Im Programm ist das E-Chalk-Handbuch der Universität Berlin enthalten, welches auch online abrufbar ist.

Alternativen

Kompatibilität

Anforderungen

Zum Betrachten der Vorlesung am Bildschirm benötigt man die Java Virtual Machine, die kostenlos heruntergeladen werden kann.
(Hilfestellung hierzu: " Kleinschrittige Anleitung zum Download und zur Installation von Programmen unter Windows"; PDF-Datei)

Formate

.java, .pdf (druckbare Version)

Plattformen

  • Windows
  • Macintosh
  • Unix / Linux

Technische Voraussetzungen

Windows

- Microsoft Windows 95SE ,98, Me, 2000, XP
- Prozessor mit 1 GHz
- 128 MB Systemarbeitsspeicher
- Audiokarte (Tonaufzeichnung)
- Mikrofon (Tonaufzeichnung)
- Videokarte (Videoaufzeichnung)

Mac

Keine Angaben.

Linux

- Audiotreiber OSS oder ALSA
- Videokarte mit Video4Linux 1
- Sonstige Hardwareanforderungen: siehe Windows

Allgemeines

Getestete Version

E-Chalk 1.1 und 1.2.6

Hersteller

Freie Universität Berlin, Institut für Informatik (http://kazan.inf.fu-berlin.de/echalk/de/)

Preis

  • Der Vertrieb erfolgt über die mcr Informationssysteme GmbH, welche Auskunft über die Preise erteilt. Die Kontaktdaten stehen auf der Herstellerseite.